Donnerstag , Januar 20 2022
Home / News / Kryptowährungen gewinnen immer mehr an Akzeptanz

Kryptowährungen gewinnen immer mehr an Akzeptanz

Die Frage bei einem Investment ist doch stets die gleiche: „Wieviel lässt sich damit verdienen?“ Generell lässt sich festhalten, dass dies auch tatsächlich möglich ist – mit Kryptowährungen. Allerdings zeigt sich in der Praxis, dass es viele Faktoren gibt, welche diesen Wunsch beeinflussen. So spielt das individuelle Budget ebenso eine Rolle wie die Risikobereitschaft und letztendlich ebenso die Entwicklung der digitalen Währung. Aber kann man mit Kryptowährungen wirklich reich werden? Die erste Woche im neuen Jahr hielt ein paar Überraschungen bereit, denn der US-Bundesstaat Florida sowie die US-Investmentbank Goldman Sachs setzen auf Bitcoin.

Investmentbank Goldman Sachs veröffentlichte diese Woche in einem Bericht, dass Bitcoin auf einen Wert von 100.000 USD steigen könnte.
Investmentbank Goldman Sachs veröffentlichte diese Woche in einem Bericht, dass Bitcoin auf einen Wert von 100.000 USD steigen könnte. Fotocredit: André François McKenzie on Unsplash

Aber ist es noch möglich, mit Bitcoin und Co. reich zu werden?

Erst einmal ist es wichtig zu wissen, dass zwar alle Menschen versuchen können, Millionär zu werden, aber das können nicht alle schaffen. Das ist im aktuellen Wirtschaftssystem im Kontext des „reich seins“ nicht möglich. Zudem definiert jeder Mensch Reichtum etwas anders. Die einen sehen sich als wohlhabend, wenn sie mehrere Millionen auf dem Konto haben, andere erst bei einer Milliarde und manchen sind schon 250.000 Euro genug. Um eine Antwort auf die gestellte Frage zu finden, liegt die Grenze in diesem Text bei einer Million Euro.

Diese erste Million kann theoretisch durchaus mit Bitcoin und Co. erwirtschaftet werden. Denn nie war es leichter als heute, sein Geld gewinnbringend zu investieren. Insbesondere mit dem Blick auf die Kryptowährungen gibt es eine Vielzahl moderner Optionen. Eine von diesen ist der bitcoin billionaire. Hinter diesem Namen versteckt sich ein Krypto-Trading-Bot; also ein mit Algorithmen gefüttertes, automatisiertes Programm, das den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen anhand von Richtlinien rund um die Uhr managt. Selbstverständlich ist es vor der Nutzung einer solchen Auto-Trading-Software immer wichtig, sich eingehend mit dieser sowie deren Anbieter auseinanderzusetzen.

Kapital schafft mehr Kapital

Wichtig für den Anleger ist es, die Worte „theoretisch“ und „kann“ richtig zu verstehen. Denn wie bei sämtlichen Anlageformen ist der mögliche Gewinn stets von vielen Faktoren abhängig. Wer heute als Beispiel Bitcoin kauft, kann bei entsprechendem Wertzuwachs selbstverständlich in den kommenden Jahren Millionär werden. Ebenso ist es jedoch möglich, dass der Kurs einbricht und nur noch die Hälfte des ursprünglichen Wertes gegeben ist. Insofern sind Prognosen von Experten interessant, wenn auch nicht verpflichtend.

Investmentbank Goldman Sachs prognostiziert, dass der Bitcoin-Wert in den nächsten Jahren sich der 100.000-USD-Marke annähert. Die Bild-Zeitung war dies gleich einen Artikel mit der Headline ‚Bitcoin könnte Gold teilweise ablösen!‘ wert. Erschienen am 6. Januar 2022.

Im Allgemeinen ist es jedoch bei der Investition in Kryptowährung so wie bei nahezu allen anderen Formen ebenfalls: Um reich zu werden, braucht es in erster Linie selbst bereits ein hohes Investitionskapital. Wer mit einigen Tausend Euro im Jahr in den Handel einsteigt, kann zwar durchaus hohe Renditen erzielen; der Wunschtraum Millionär ist jedoch dann nicht mit der Realität vereinbar. Als Kleinanleger ist es somit sehr unwahrscheinlich, es durch eine Investition zum Millionär zu schaffen.

Das heißt nun jedoch nicht, dass es ausgeschlossen wäre, mit wenig Geld die Millionen-Euro-Grenze zu durchbrechen. Schließlich haben einige Menschen in der Vergangenheit bewiesen, dass oftmals der Umstand, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, ausreicht, um das Leben in den Grundzügen positiv zu verändern.

Wer sein Geld heute also in Kryptowährungen anlegen möchte, hat gute Chancen – bei hohem Risiko – eine ordentliche Rendite zu erreichen. Dafür sprechen auch aktuelle Entwicklungen in USA. So hat der Gouverneur von Florida bekanntgegeben, dass er Krypto-Projekte in seinem Budget erstmals mit einschließen wird. Damit könnten zukünftig Bitcoins für Autobahnen, Finanzdienstleistungen und staatliche Gesundheitsversorgung zum Tragen kommen. Das könnte auch die gängige Kritik an Kryptowährungen ausbremsen, dass kein ‚echter‘ Wert dahinter stecken würde.

LESETIPP

Neu in Bogenhausen: Luxuriöse Eigentumswohnungen am Pachmayrplatz

Klassische Villenarchitektur in privatem Parkambiente. Treffender lässt sich Bogenhausen nicht auf den Punkt bringen. Highlights bei diesem Neubauprojekt sind definitiv die drei Penthouse-Wohnungen!