Donnerstag , Februar 22 2018
Home / Prominent / Hilary Swank: Sportklamotten statt Film-Flops

Hilary Swank: Sportklamotten statt Film-Flops

(cat). Die Karriere der Actrice läuft derzeit nicht rund: Nachdem Swank 2007 mit ‚P.S. Ich Liebe Dich‘ einen Kassenschlager landete, ging es für die Schauspielerin nur noch Berg ab.

Foto: www.highgloss.de

So soll der 40 Millionen Dollar teure Film ‚Amelia‘ 2009 nur knapp die Hälfte der Produktionskosten eingespielt haben. Anfang 2010 erschien dann ‚Conviction‘, welcher ebenfalls nur knapp die Hälfte der Unkosten einspielte und den Studiobossen roten Zahlen bescherte. Und ihr jüngster Film, ‚The Resident‘, wird diesmal gar nicht erst in die US-Kinos kommen. Der Grund: Das Testpublikum gab dem Film einfach zu schlechte Noten. Vielleicht ist das der Grund, weshalb sich Hilary Swank nach einem zweiten Standbein umsieht. Sie bringt demnächst eine eigene Sportkollektion auf den Markt und möchte damit zu mehr körperlicher Aktivität anspornen. Sport ist für das ‚Million Dollar Baby‘ Hilary eben so wichtig wie atmen, denn bereits als Mädchen war sie begeisterte Gymnastin und Schwimmerin.

LESETIPP

Breitling anstatt Berlinale: Exklusive Uhren-Party in München

Breitling Navitimer 8 Lunch in der Freiheizhalle in München. Dabei zeigte die Schweizer Uhrenmarke auch eine kuratierte Sammlung herausragender Vintage-Modelle des Österreichers Fred Mandelbaum. Mandelbaum ist selbst wohl grösste Breitlingsammler weltweit.

Verleihung der Schmuck-Oscars an der Isar

Alles über den ersten glamourösen deutschen Schmuck-Award 'Inhorgenta Award in München', wie ihn Nina Ruge betitelte. In sieben Kategorien wurden die Schmuck-Oscars vergeben!