Mittwoch , Juni 26 2019
Home / News / Was trägt Man(n) 2019, wenn er Stil hat?

Was trägt Man(n) 2019, wenn er Stil hat?

Er ist einer der gefragtesten Schauspieler Deutschlands und neuerdings das Männer-Gesicht von „Hirmer“: Heino Ferch präsentierte sich perfekt gedresst im lässig-eleganten schwarzen Anzug mit schwarzem Hemd und schicken Schuhen. Der Schauspieler modelt jetzt für Hirmer. Ganz Neuland betritt er damit nicht: „Ich habe früher mal gemodelt, für Baldessarini, aber das ist lange her. Mindestens 15 Jahre.“

Heino ferch
Heino Ferch im Stil-Check! Fotocredit: Hirmer

Was bedeutet Stil für ihn?

Heino Ferch: „Stil ist für mich Ausdruck der persönlichen Individualität. Wohlfühlen ist dabei ein großes Thema. Mode ist aber auch immer ein Statement. Ich möchte Sachen tragen, die etwas von mir erzählen. Modische Ausflüge was die Farbe oder die Form angeht, gibt es bei mir aber nicht mehr. Tagsüber sieht man mich gerne so wie heute – oder mit Reitstiefeln und T-Shirt. Auffällig-unauffällig – oder unauffällig-auffällig, wie man es nimmt. Man möchte auch nicht in der Masse der Menschen verschwinden.“

Hand aufs Herz – gab’s früher auch Modesünden? Er nickte und erzählte dann: „Ich habe mir in den 80er Jahren ein Hemd aus Leder in Österreich maßschneidern lassen. Als es geliefert wurde, dachte ich, ich bräuchte erst einmal einen Marillenschnaps …“, erinnerte er sich schmunzelnd. Ich habe dieses Hemd nie getragen und irgendwann ist es aus meinem Kleiderschrank verschwunden.“

Trägt einer wie Heino Ferch auch Jogginghosen? Er schüttelte den Kopf: „Jogginghosen nicht. Aber wenn ich zum Bäcker gehe, trage ich Jeans, Flip-Flops und T-Shirt. Ich mag klassische Rundhals-T-Shirts. Ich mag es generell eher klassisch. Viele dunkle Sachen und – wie schon gesagt –  viel Schwarz.“

Was trägt man(n) in dieser Saison? Gastgeber Dr. Christian Hirmer hatte einige gute Tipps für die Herren parat: „Die Reduziertheit ist wieder da, bei den Anzügen und den Sakkos. Angesagt sind Polos, geschlossene Kragen und schlank geschnittene Chinos. Und: auch der Bart wird wieder weniger…“

Für ihn ist der (bartlose) Heino das perfekte Testimonial: „Die neue Kampagne steht für Männlichkeit, Beständigkeit und Qualität. Und dafür steht Heino Ferch.“ Top-Grafik-Designer Mirko Borsche realisierte die Kampagne (zu sehen ist neben Ferch übrigens auch das 25-jährige Fashion Model Bas Tijhof) 

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Gedenkfeier zum 10. Todestag von Michael Jackson im Hotel Bayerischer Hof

Vom Ex-Bodyguard bis hin zum Tänzer: ehemalige Weggefährten und Prominente gedenken dem „King of Pop“ in München

Advertisement