Freitag , September 20 2019
Home / Kunst & Kultur / Neues Kunstforum am Frauenplatz: Start der Münchner Meisterklasse

Neues Kunstforum am Frauenplatz: Start der Münchner Meisterklasse

Den Auftakt der zukünftig zweimal im Jahr gezeigten (und bei freiem Eintritt jedem zugänglichen Reihe) ‚Münchner Meisterklasse‘ machen vier ehemalige Schüler der Klasse von Karin Kneffel. Bestaunt wurden die Werke von zahlreichen VIPs aus Kultur, Kunst, Wirtschaft und Society: unter ihnen Schauspielerin Ulrike KrienerDr. Alexandra Gräfin von Arnim (Kunstareal München), Mount-Everest-Bezwinger Alexander Freiherr von CrammProf. Dr. Christian Kaeser (Head of Taxes Siemens), Verlegerin Betina von dem Knesebeck (Verlegerin), Joseph Graf von Schaesberg, Unternehmer Gerhard Wöhrl, Wiesn-Wirtin Petra Reinbold(„Franziskaner“) und Emmarantia Bahlmann (Kunstauktionshaus Lempertz).

Kunstforum am Frauenplatz. Fotocredit: Stefan Heigl
Gastgeberin Sandra Bindler (links) mit Dr. Sonja Lechner (Mitte) und Silvia Amberger beim Kunstforum am Frauenplatz. Fotocredit: Stefan Heigl

Als Kuratorin dieses Projektes konnte die Münchner Bank Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner gewinnen, die mit dem Team Ihrer Firma „Kunstkonnex“ nicht nur Sammlungen aufbaut und pflegt, sondern auch Ausstellungen kuratiert. „Ab heute bereichert die Münchner Bank die künstlerische Vielfalt Münchens mit einer ganz besonderen Ausrichtung: dem Kunstforum Münchner Bank“, sagt Dr. Lechner.

„Damit folgt die Münchner Bank ihrem genossenschaftlichen Gedanken: Sie bietet jungen Künstlern eine Ausstellungsfläche, auf der sie ihr Werk zeigen können. Und mehr als das! Das Besondere ist: Die Münchner Bank ermöglicht den Künstlern eine Verkaufsausstellung, ohne selber an den Erlösen zu partizipieren. Sprich: Die Künstler erhalten von allem, was sie hier verkaufen, tatsächlich hundert Prozent ohne Abzüge. Zudem werden die Künstler über die Ausstellung hinaus noch durch ein weiteres Vorhaben der Bank unterstützt. Die Bank baut ihre eigene Kunstsammlung nicht auf, sondern unterstützt eben diese jungen Künstler, die sie ausstellt, durch den Ankauf von einzelnen ihrer Werke.“

Münchner Bank und die Kunst

In Ihrer Einführung stellte die Dr. Lechner dann die Meisterschüler von Karin Kneffel und die ausgestellten Werke vor: „Die heute gezeigten Werke reichen von Malerei über Fotografie und Aquatinta bis hin zu Skulptur. Ich wollte für die Auftaktausstellung bewusst keinen thematischen Zusammenhang schaffen, sondern die Vielfalt zeigen, die einer Akademieklasse entwachsen kann“, erklärte Dr. Sonja Lechner. „Hannes Heinrich, Stefanie Hofer, Bianca Patricia Isensee und Christian Probst präsentieren dem Betrachter eine Auswahl ihrer Werke, die nicht nur in der Materialität differieren, sondern auch im Sujet. Akt und Abstraktion, Landschaft und Lust, Interieur und Isolation freuen sich auf eine Entdeckung.“

„Toll, dass man hier nicht nur Geld abheben kann, sondern auch großartige Kunst bewundern kann“ – so der Tenor der begeisterten Gäste.

Gastgeberin Sandra Bindler, die Vorstandsvorsitzende der Münchner Bank eG, begrüßte die Gäste: ‚Mit Unterstützung unserer Kuratorin und Kunstexpertin Dr. Sonja Lechner zeigen wir Bilder der ‚Münchner Meisterklasse‘: Werke junger, heimischer Künstler, die wir hier in unserer Filiale ausstellen und zum Verkauf ohne Aufschlagsfee anbieten. Wir sind sehr stolz, auf diesem Weg eine Plattform zu schaffen, die Kunst in München fördert und allen Menschen frei zugänglich macht.“

Kunstforum München:

Entdeckt werden konnte die Kunst auf allen Ebenen des seit 1897 im Besitz der Bank befindlichen Gebäudes. „Jeder Münchner ist eingeladen, bei freiem Eintritt zu unseren Öffnungszeiten anzusehen“, so Sandra Bindler. Und es wurde nicht nur geschaut, sondern auch gekauft. Das bewiesen die vielen rote Punkte, die bereits am Eröffnungstag an zahlreichen der Werke klebten. Über drei Stockwerke verteilen sich die Werke.

Das gefiel auch: Silvia und Michael Amberger (Allguth Tankstellen), Helene Gleitmann (Tamad), Karen Jensen (Karen Jensen Interior), Prof. Dr. Karsten Reuter (TU München), Christiane Wolff (crafty), Schauspieler Anton Alrang, Kunstsammler Wolfgang AnselminoMoritz Freiherr von Crailsheim, Anina Veigl (VZB), Unternehmerin Dr. Amelie Sanktjohanser, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Sneaker als VIP-Ticket fürs Oktoberfest

Auch dieses Jahr präsentiert adidas Originals das passende Schuhwerk für das größte Volksfest der Welt und verpasst verschiedenen Sneaker- Modellen nicht nur den Wiesn-Look. Der Schuh dient zudem als Ticket für den VIP-Bereich des Paulaner Festzeltes. Allerdings nur für einen speziellen Tag!

Advertisement