Samstag , Oktober 16 2021
Home / Freizeit / The Munich Show – Mineralientage München mit exklusiven Premieren

The Munich Show – Mineralientage München mit exklusiven Premieren

Die Rosenfenster von Notre-Dame zählen zu den berühmtesten Glasmalereien der Welt. Victor Tuzlukov, einer der bekanntesten Edelsteinkünstler weltweit, inspirierten sie nach der Brandkatastrophe im April dieses Jahres zu einem ganz besonderen Schliff. Genau wie viele andere Menschen war er schockiert von der Vorstellung, wie schnell ein Jahrhunderte Jahre altes kulturelles Erbe innerhalb von Stunden zerstört werden kann. Und so reifte in ihm der Gedanke, die Kathedrale in unserer Erinnerung als wichtigen Teil des Weltkulturerbes zu verewigen.

The Munich Show - Mineralientage München
Victor Tuzlukov zeigt seine Version von ‚Notre Dame‘. Fotocredit: Dmitry Stolyarevich

Nach einer Idee seines französischen Kollegen Lionel Ba, begann er, das Glas der Kathedrale in einem Facettendiagramm zu erstellen. So erstrahlte nach einiger Zeit der Stein „France“ in all seinen 860 Facetten und erinnert an die 860-jährige Geschichte von Notre Dame. Der Stein reiht sich in sein derzeitiges Projekt „World Heritage“ ein, mit dem er die Beiträge der jeweiligen Länder zu unserem Weltkulturerbe veranschaulichen möchte.

„France“ und eine neue Variante von „China“ mit 712 Facetten werden auf der Munich Show das erste Mal einem breiten Publikum vorgestellt. Sein Projekt umfasst bisher vier natürliche (China, Japan, Tibet, India) und vier synthetische Edelsteine (India, Japan, Tibet, France). Die Munich Show hat eine besondere Bedeutung für Victor Tuzlukov, da es vor 16 Jahren die erste Messe der Branche war, die er besuchte: „It is like first love – unforgettable for the whole life, forever. That’s why it is honour and pleasure for me to exhibit here”.

Premiere Gemworldforum

Erst der perfekte Schliff gibt einem Schmuckstein seine ideale Brillanz, deshalb sprechen Experten auch davon, das Feuer eines Steins zu entfachen.  Noch mehr geschliffene Kunstwerke können die Besucher der Munich Show beim Stand der Schweizer Facettierer Gilde bewundern. Sie stellt die Steine ihres Wettbewerbs „European Open 2019“ aus und informiert auch gerne zum Thema Edelsteinschleifen. Die Besucher können beim Wettbewerb für ihren persönlichen Lieblingsstein stimmen. Die Preisverleihung findet am Sonntag um 15 Uhr im neuen Gemworldforum statt.

Young Designers Corner

Die Gewinner des Schmuckdesign-Nachwuchswettbewerbs „Young Designers Corner“ für Schüler, Studenten und Absolventen europäischer Designakademien werden dem Fachpublikum bereits am Freitag um 16 Uhr im Gemworldforum bekannt gegeben und vorgestellt. Alle Wochenendbesucher können die Schmuckstücke der Finalisten an ihren eigenen Ständen in der Halle B6 bewundern.

The Munich Show – Inspirierende Workshops

Workshops zu verschiedenen Grundtechniken der Schmuckherstellung gibt es in der Halle B5 in Kooperation mit Chilli creative. Egal ob Auffädeln, Knüpfen, Crimpen oder Wirewrapping – alle Interessierten können hier ihr erstes Schmuckstück fertigen. Unter Anleitung von Profis aus der Goldschmiedeschulen Pforzheim und Hanau. Pro Kurs fällt eine Gebühr von 10 Euro an, in der die verarbeiteten Echtsteine und Perlen selbstverständlich inkludiert sind. Wer ein altes Schmuckstück umarbeiten oder auf der Messe gekaufte Edelsteine und Perlen zu einem individuellen Werk designen möchte und etwas mehr Zeit mitbringt, ist beim Edelsteinketten-Workshop, ebenfalls in der Halle B5, an der richtigen Adresse.

Wohnideen mit Mineralien und Fossilien

Die Schmuckbranche bietet viele verschiedene Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Welche vielfältigen Berufsbilder sich hinter dem Oberbegriff „Schmuck“ verstecken, verraten die Berufsschulen auf der Messe.

Öffnungszeiten: Vom 25.-27. Oktober von 9-18 Uhr (Am  25. Oktober ist der Eintritt ausschließlich registrierten Fachbesuchern sowie Schulklassen vorbehalten.)! 

Auszug Eventkalender

Es ist Europas größte Messe für Mineralien, Fossilien, Edelsteine und Meteoriten, welche am letzten Oktober-Wochenende (26./27.10. 2019)  bereits zum 56. Mal stattfindet! Die Munich Show – Mineralientage München wird von der Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH veranstaltet. Mit rund 1.200 Ausstellern aus der ganzen Welt, bietet die Veranstaltung nicht nur eine Informations- und Handelsplattform für Händler, Interessierte und Laien. Aufwendige Sonderschauen, ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm, Events und zahlreiche Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder sind auf insgesamt über 50.000 qm Ausstellungsfläche in fünf Hallen geboten.

Stibnit, Wuning, China

Die Munich Show ist Europas größte Messe für Naturschätze. In Zusammenarbeit mit renommierten naturhistorischen Museen sowie Sammlern entsteht jedes Jahr eine mineralogische Sonderschau. Sie vereint verschiedenste hervorragende Exponate, die in dieser Zusammenstellung einzigartig und unbedingt sehenswert sind. Fotocredit: Katja MünchEin Ausflugstipp für die ganze Familie
Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Markus Söder ist die Munich Show – Mineralientage München einer der wichtigsten Branchentreffpunkte weltweit, auf dem die gesamte Bandbreite der mineralogischen Schätze unseres Planeten zu bewundern sind. Fach- und Privatbesucher schätzen auch den großen Schmuckbereich der Messe, der sich rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit mit einem breitgefächerten Angebot präsentiert.

„Sammler sind glückliche Menschen“

Dieses Zitat stammt von Johann Wolfgang von Goethe, selbst passionierter Sammler von Mineralien, Fossilien, Büchern und Gemälden. Die Sammler und die Kunst des Sammelns stellt die Munich Show mit dem diesjährigen Motto „Wer sammelt, schreibt Geschichte“ in den Mittelpunkt. Die Besucher können sich auf außergewöhnliche Sonderschauen mit einzigartigen Exponaten von Privatleuten, Museen und ehemaligen Herrscherhäusern freuen.

Die mineralogische Sonderschau präsentiert die Vielfalt, Motivation und Leidenschaft des Sammelns edler Steine. Egal ob nach Farbe, Größe, Wert oder Herkunft gesammelt, von den ausgestellten Mineralien geht eine einzigartige Faszination aus. So sammelt Fabian Wildfang zum Beispiel rein nach Ästhetik. Die Schätze von Malte Sickinger dagegen sind Miniaturen, die beeindruckend perfekt und dennoch erschwinglich sind.  Und welch steinerne Schönheiten sich in den Alpen verstecken und wer sie dort wie findet, erzählt im Alpin-Bereich „Die Geschichte der Schweizer Schatzjäger“.

Weitere Highlights sind die spektakuläre Präsentation des siebten bayerischen Meteoriten „Stubenberg“, welcher 2016 auf die Erde fiel. Die Inszenierung vereint das Milliarden Jahre alte Ausstellungsobjekt in der Vitrine mit Illusionen durch verschiedene moderne Medien und Technologien sowie interessanten Informationen zum Fall.

Verschiedene Workshops

In vier verschiedenen Workshops von Chili creative können Interessierte Grundlagen der Schmuckherstellung erlernen. So entsteht im Nu das erste eigene Armband aus Rosenquarz oder ein filigranes Drahtcollier mit Bergkristall und Perlen. Die Sonderfläche „Living Unique“ inspiriert die Besucher, wie sie edle Steine und versteinerte Tiere oder Pflanzen als Interior-Highlight in den eigenen vier Wänden inszenieren können. Durch ihre schönen und beruhigenden Formen und Farben strahlen die Naturmaterialien Gemütlichkeit, Reinheit und absolute Ästhetik aus. Von der Amethystdruse über kleine Accessoires wie Buchstützen aus Achat oder kunstvolle Wandobjekte findet hier jeder das für sich passende Objekt.

Alle Aussteller findet man hier! Karten gibt es ab sofort unter www.munichshow.de oder an den Kassen vor Ort.
Öffnungszeiten: Vom 25.-27. Oktober von 9-18 Uhr
Am 25. Oktober ist der Eintritt ausschließlich registrierten Fachbesuchern sowie Schulklassen vorbehalten. Veranstaltungsort: Messegelände München, Eingang Ost
Mehr Informationen unter www.munichshow.de

LESETIPP

KPMG reloaded: Wie der neue Firmensitz ‚alte‘ Hierarchien verändert

Durch die herausragende Lage im Werksviertel und die hochgelobte Architektur von Nieto Sobejano Arquitectos ist das OPTINEO eines der Leuchtturmprojekte im angesagten Münchner Werksviertel. KPMG zieht hier 2023 nicht nur einfach ein! Alte Strukturen werden aufgebrochen!