Mittwoch , Mai 22 2024
Home / Genuss / Ziegenfleisch – Die neue Delikatesse der Sternegastronomie: Sieben Münchner Lokale sind dabei

Ziegenfleisch – Die neue Delikatesse der Sternegastronomie: Sieben Münchner Lokale sind dabei

Das gastronomische Vermarktungskonzept für Jungziegenfleisch hat als ‚Goatober‘ bereits international Erfolge gefeiert. Ein Wort, welches eine Zusammensetzung aus ‚Goat‘ (englisch: Ziege) und Oktober ist, um den hervorragenden Geschmack von Kitz und Ziegenfleisch bis dato zu erkunden! Von New York über London, Madrid bis Amsterdam gab es die feine Spezialität. Auch in Deutschland konnte man bereits beim „Zickensommer“ im Spessart, beim „Allgoiß“ in Allgäu und beim „Schwarzwälder Geißgenuss“ Bio-Zicklein genießen. Mit dem Start der Aktion im Raum München und Augsburg finden jetzt in Süddeutschland Ziegenbetriebe und Gastronom:innen zusammen, um das Fleisch der Jungziege bekannter zu machen. Besonders die Sternegastronomie liebt ZIEGE und in München und Umgebung machen insgesamt sieben Restaurants mit!

 

Feiner Genuss, welcher dazu noch gesund ist, denn das Fleisch gilt als besonders gesund. Reich an Protein, Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren und arm an Cholesterin und Fett.
Feiner Genuss, welcher dazu noch gesund ist, denn das Fleisch gilt als besonders gesund. Reich an Protein, Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren und arm an Cholesterin und Fett. Fotocredit: @apokaluebke. Keule von der Jungziege angerichtet. Rezept s. @biolaemmer.

Nachhaltige Vermarktungswege für das Fleisch der Bio-Ziege

Das Fleisch selbst ist bei uns in Deutschland noch recht unbekannt. Das Fleisch stammt von Bio-Milchziegenbetrieben aus Bayern, wo die Tiere unter den höchsten Tierwohlstandards artgerecht aufgezogen werden.

‚Im natürlichen Betriebsprozess in der Milchproduktion gehört das Fleisch der männlichen Jungtiere dazu. Die Nachfrage nach Bio-Ziegenmilch und -käse ist steigend und ohne Jungtiere gibt es keine Milch. Deshalb ist es wichtig, nachhaltige Vermarktungswege auch für das wertvolle Fleisch der männlichen Jungtiere zu entwickeln. Das bedeutet, dass wir einerseits den leckeren Ziegenkäse genießen und es andererseits ab und zu auch das Fleisch der Jungziegen auf unsere Teller schaffen darf. Dann haben wir ein Gleichgewicht. Wie schön, dass das Fleisch ein solcher Genuss ist und zudem noch als besonders gesund gilt. Reich an Protein, Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren und arm an Cholesterin und Fett, wird es von Köchinnen und Köchen für seine Vielseitigkeit in der Küche geschätzt. Es ist eine feine Spezialität‘, sagt Angelika Esser, Organisatorin der Aktion und Projektleiterin ‚Biolämmer‘ und von der Vereinigung der Schaf- und Ziegenmilcherzeuger e.V.

Gastronomie als Schlüssel zur Wertschätzung von Ziegenfleisch

Während der Aktion erstellen alle Gastronomen ihre ganz individuellen Kreationen. So können die Gäste das Bio-Jungziegenfleisch in seiner ganzen Vielfalt und milden Qualität entdecken. Mit dieser Aktion ermöglichen die teilnehmenden Restaurants, dass das Fleisch in regionalen Kreisläufen eingesetzt wird und fördern so die die heimische Bio-Landwirtschaft. Es entstehen persönliche Lieferbeziehungen zwischen den Restaurants und den Betrieben. Damit wird sowohl die Produktion als auch die Wertschätzung nachhaltiger und regionaler Lebensmittel zu stärken. Und auch für die private Küche wollen wir dazu ermutigen, sich das Fleisch nicht entgehen zu lassen. Unter biolaemmer.de finden sich Bezugsquellen, Rezepte und weitere Informationen zu Ziegenfleisch.

Sieben Münchner Lokale kredenzen ab sofort Ziegenfleisch

Brasserie La Bouche

Der Pschorr 

Ederer 

Schreiberei 

Le Stollberg 

Das Kulinariat

Paulaner am Nockherberg 

Auch Sternekoch Maximilian Moser vom Restaurant Aubergine im Hotel Vier Jahreszeiten in Starnberg tischt ab morgen Ziegenfleisch mit auf.

LESETIPP

Emil Frey am Olympiapark lud zum Klassikkonzert an den Starnberger See

Seit über 10 Jahren ist Emil Frey am Olympiapark Partner der Starnberger Musiktage. Für Klassik-interessierte Kunden des Hauses lud das Autohaus zu einem privaten Konzert in den La Villa Wintergarten am Starnberger See.

Neues Restaurant-Pop-up in der ‚Grünen Schleif‘ von Nymphenburg

Pop-up's in der 'Grünen Schleif' der Porzellan Manufaktur Nymphenburg sind heißt begehrt. Von 17. Mai bis 23. Juni 2024 zieht die Nürnberger Ramenfaktur - Deutschlands erster Manufaktur für frisch und lokal produzierte Ramennudeln - ein. Felix Adebahr (Ex Green Beetle) kocht!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner