Dienstag , Januar 25 2022
Home / Immobilien / Auf Immobiliensuche in Vaterstetten: Home-Office-Qualitäten sind gefragt

Auf Immobiliensuche in Vaterstetten: Home-Office-Qualitäten sind gefragt

Direkt am Wald entstehen mit dem Projekt EW 46 Vaterstätten vier hochwertige Familiendomizile mit schönen Privatgärten. Es handelt sich bei dem Baukörper keineswegs um einen klassischen Vierspänner, da nach zwei Einheiten ein großer Versatz kommt, der das Ganze wesentlich luftiger und architektonisch interessanter macht. Die Häuser sind allesamt groß (zwischen 190 bis 197 m² Wohnfläche), haben alle sechs Zimmer und sind perfekt fürs Homeoffice.

Auf Immobiliensuche in Vaterstetten
Das Baugrundstück liegt am Ende einer Sackgasse und grenzt auf seiner Nordseite unmittelbar an den Wald an. Fotocredit: neubaukompass.de

Die Diskussion um höhere Zinsen bricht derzeit nicht ab. Die anhaltend hohe Inflation setze die Notenbanken immer mehr unter Zugzwang. Interhyp hat berechnet, was eine Zinswende für Käuferinnen und Käufer im kommenden Jahr bedeuten würde. Bei einem Zinsanstieg um 0,2 Prozentpunkte von heute üblichen 1 Prozent Zinsen auf 1,2 Prozent würden sich die Zinskosten für ein durchschnittliches Darlehen von rund 350.000 Euro innerhalb einer zehnjährigen Zinsbindung und bei einer anfänglichen Tilgung von drei Prozent um rund 5.700 Euro verteuern. Ein Zinssprung um 0,5 Prozentpunkte würde die Zinskosten um rund 14.500 Euro erhöhen.

Exklusive, hochwertige und moderne Reihenhäuser

Mit sechs Zimmern, ca. 187 bis 197 m² Wohnfläche haben Familien ein perfektes Refugium. An den Wohn-Ess-Kochbereich schließt eine Südost-Terrasse mit Blick auf Ihren Garten an. Die oberen Etagen beherbergen drei Kinderzimmer, den Rückzugsbereich der Eltern und zwei vollausgestattete Tageslicht-Bäder. Im Souterrain findet man einen hellen Homeoffice-tauglichen Raum mit einem separaten Bad. Aufteilung und Grundrisse der vier DHH auf neubaukompass.de

Das Wissen um die richtige Ausrichtung der Eigentumswohnungen

Wenn man so viel Geld in die Hand nimmt, sollte man auf jeden Fall eine Ortsbesichtigung einplanen. Einen Kompass hat man ja bereits in seinem Smartphone, denn die Himmelsrichtungen spielen bei einer Wohnung eine große Rolle. Bei Nordausrichtung kann man davon ausgehen, dass man sehr schattig wohnt, was niemand so gerne hat – außer Grottenolme.

Architekten arbeiten natürlich mit diesem Wissen. Große, ruhige Terrassen und Balkone erweitern die Wohnungen zum Garten. Wer hier noch die entsprechenden Fliesen auswählt, kann mit dem Gefühl von Grenzenlosigkeit spielen. Die erlesene Ausstattung u.a. mit Eichenparkett und Ausstattung mit Markenherstellern nehmen einem viel Arbeit bei den Entscheidungen ab.

Immobilieninvestment: Mietsteigerungen heute und in Zukunft

Die Mieten haben auch hier längst ihren Zenit erreicht. Bei kleinen Wohnungen unter 50 qm wird sicherlich die Quadratmeter-Miete von 30 Euro in guten Lagen auch weiterhin bezahlt werden. Bei Wohnungen über 100 qm wird es schwerer. Die neue Gleichung ist hier: Je größer die Wohnung, umso niedriger die Durchschnittsmieten. Bei den größeren Wohnungen konkurriert der Mietpreis mit dem Selbsterwerb. Besonders schwierige Monate bei Vermietungen sind die Monate November bis Januar. Hier stagniert alles wegen Jahresurlaub, Jobwechsel oder Familientreffen. In der München-Peripherie steigen die Mieten seit Jahren langsamer als das Einkommen. Der Wertzuwachs ist für langfristige Anleger der Gewinn.

Kriterien für Wohneigentum

Immobilienexperten benennen zehn Kriterien als die entscheidenden Faktoren, ob eine Immobilie Top oder Flop ist. Deshalb sollte man immer eine Immobilie auf Lage, Himmelsrichtung, Verkehrslärm, Restaurants, Parkmöglichkeiten, Infrastruktur, öffentlicher Nahverkehr, Grünflächen, Naherholungswert und Grundwasserstand unter die Lupe nehmen. Nur wenn man 50 Prozent dieser zehn Kriterien mit positiv beantwortet, soll man sich die Immobilien im Detail ansehen!

Wer noch auf Immobiliensuche in München ist, findet jede Woche auf unserem Stadtportal Neuigkeiten aus der Münchner Immobilien-Szene.

LESETIPP

Aus alt wird neu: Leuchtturm-Projekt Jugenstilpark München

Denkmalgeschützte Türen und Fenster sowie andere bauhistorische Elemente wie Stuck und Säulenbögen werden hier originalgetreu aufgearbeitet. Vorzüge eines klassischen Altbaus werden hier mit den hohen Standards, die man von einem Neubau kennt, kombiniert!