Sonntag , Oktober 17 2021
Home / Immobilien / Wohnhaus als Holzhybrid: Bauwerk als erster Bauträger traut sich in München

Wohnhaus als Holzhybrid: Bauwerk als erster Bauträger traut sich in München

Mit 56 Wohnungen ist dieses Haus das erste Holzhybrid-Ensemble für Wohnen und Office im Münchner Innenstadtgefüge. Bei der Planung von Architektur, Ausstattung und Konzept wurde das Trend-Thema Nachhaltigkeit nicht nur in den Mittelpunkt gestellt. Als Statement für ökologisch verantwortliches und nachhaltiges Bauen will der Münchner Bauträger zeigen, dass Holzbau auch in gewachsenen, urbanen Lagen funktioniert.

wohnhaus als holzhybrid
Wohnhaus als Holzhybrid mit 56 Wohnungen. Weitere Informationen: https://www.neubaukompass.de/neubau/vinzent-muenchen/

Bauort: St.-Vinzenz-Viertel im Herzen des Stadtteils Neuhausen. Der Abbruch des bisherigen Parkhauses und des Bestandsgebäudes auf dem rund 3.300 Quadratmeter großen Grundstück hat im Sommer dieses Jahres längst begonnen. Im Zuge des Rückbaus wurde bereits demontiertes Material recycelt, aufbereitet und nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip wiederverwendet.

Wohnhaus aus Holzhybrid mit nachhaltigem Holz

Die Gebäudehüllen bestehen zu 100 Prozent aus Holz. Der Holzanteil im Ensemble liegt insgesamt bei 25 Prozent. „Der Einsatz von Holz wirkt nicht nur klimaentlastend. Er bringt auch Vorteile für den Bauablauf mit sich. Zum einen verkürzt sich die Bauzeit um drei bis fünf Monate im Vergleich zu konventionell errichteten Gebäuden aus Beton. Zum anderen trägt die Holzhybrid-Bauweise zu einer Entlastung der Nachbarn bei, da der hohe Vorfertigungsgrad weniger Transporte und vor allem eine leisere Baustelle mit sich bringt“, erläutert Alexander Sälzle, Projektleiter bei Bauwerk. 

Mit dem Einsatz von Holz leistet das Projekt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und fördert ein gesundes sowie ästhetisches Wohnen und Arbeiten. Beim Bau wird ausschließlich Holz aus bayerischen oder europäischen Wäldern und nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet.

LEED Gold-Zertifizierung

Der Bauvorbescheid der Lokalbaukommission wurde im April 2021 erteilt. Die Fertigstellung ist für voraussichtlich Anfang 2024 geplant. Bauwerk strebt für das Projekt eine LEED Gold-Zertifizierung an. Das international anerkannte Zertifizierungssystem bescheinigt, dass Gebäude auf umweltfreundliche Art entworfen und gebaut sind. VINZENT ist damit Vorreiter für Nachhaltigkeit im urbanen Raum.

Unikat mit grünem Konzept

Ein durchdachter Wohnungsmix für verschiedenste Ansprüche ist so selbstverständlich wie ein qualitativ hochwertiges Interior. Wohnungsgrößen von 35 bis 200qm. Auch eine Penthousewohnung wird es geben.

In Kombination mit smarten Technologien legt man Wert auf eine langlebige Ausstattung. So wird es auch Car-Sharing-Angebote oder E-Lastenräder zum Teilen geben.

Stilprägend ist die aufwendig gestaltete Holzfassade mit ihrem innovativen Bepflanzungssystem. Bodentiefe Fenster und transparent wirkende Geländer an Fenstern und Balkonen lassen die straßenseitigen Fassaden leicht wirken. Ergänzend sind „schwebende“ Pflanzen geplant. Die vegetative Ausrichtung zeigt sich auch im Innenhofgarten – ein ruhiges, grünes Hideaway mitten im urbanen Leben.

Die Wohnungs-Preise beginnen bei 695.000 €. Mehr Immobiliendetails auf neubaukompass.de. Individuelle Beratungstermin gibt es ab sofort persönlich, telefonisch oder per Videochat!

Wer noch auf Immobiliensuche in München ist, findet jede Woche auf unserem Stadtportal Neuigkeiten aus der Münchner Immobilien-Szene.

LESETIPP

KPMG reloaded: Wie der neue Firmensitz ‚alte‘ Hierarchien verändert

Durch die herausragende Lage im Werksviertel und die hochgelobte Architektur von Nieto Sobejano Arquitectos ist das OPTINEO eines der Leuchtturmprojekte im angesagten Münchner Werksviertel. KPMG zieht hier 2023 nicht nur einfach ein! Alte Strukturen werden aufgebrochen!