Montag , Juli 26 2021
Home / Kunst & Kultur / Bansky Ausstellung in München geht in die Verlängerung!

Bansky Ausstellung in München geht in die Verlängerung!

Eine exklusive Opening-Party der Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ musste durch Corona schlicht und einfach im März 2021 ausfallen. Jetzt wurde im Isarforum das Kunst-Happening nachgeholt. Ein bisschen Bergfest-Party, denn nach 50.000 Besuchern geht die Bansky Ausstellung in München jetzt in die Verlängerung! Sie dokumentiert das umfangreiche Schaffenswerk der Kunst-Ikone Banksy! Bis 3. Oktober ist sie erst einmal geplant!

Christine Neubauer mit ihrem Verlobten und Schauspielkollegen Francis Fulton-Smith. Fotocredit: COFO Entertainment

Bei den prominenten Gästen war die Begeisterung für die Ausstellung groß. Schauspielerin Christine Neubauer, die gerade mit ihrem Verlobtem José Campos bei ihrer Mutter in München wohnt, schwärmte: „Schön, aber auch heftig von den Aussagen hinter den Bildern. Banksy legt schon seit Jahren den Finger in die Wunden, daher sind die Werke sehr sozialkritisch. Die Ausstellung ist super, vor allem, dass auch die Wände besprayt sind. Eine Wohltat nach dieser langen Durststrecke wieder Kunst genießen zu dürfen!“

Schauspieler und Künstler Francis Fulton Smith, dessen Kunstwerke gerade in einer Ausstellung in Florenz in der „Villa San Michele“ gezeigt werden, bekannte sich als Banksy Fan: „Die Ausstellung ist mega und ich finde es großartig, dass das Leben wieder die Kunst umarmen darf“.

Topmodel Papis Loveday lobte „ich finde die Ausstellung sehr bunt, sehr fröhlich – wunderschön, aber nur auf den ersten Blick, auf dem zweiten Blick erkennt man die starken Messages!“

Schauspielerin Andrea L’Arronge kam mit Tochter Jessica. Fotocredit: COFO Entertainment

Bansky Ausstellung in München geht in die Verlängerung

Bei seiner kurzweiligen Begrüßung verkündete Produzent und Veranstalter Oliver Forster, COFO Entertainment, stolz, dass die Ausstellung bis zum 3. Oktober verlängert wird. „Wir sind wirklich sehr glücklich, über die super Resonanz, trotz oder vielleicht gerade wegen, dieser schwierigen Zeit, in der wir gerade leben. Die Leute lechzen nach Abwechslung und wollen endlich wieder Kunst und Kultur erleben. Mehr als 50.000 begeisterte Besucher waren bereits bei uns und aktuell rund 60.000 verkaufte Tickets sprechen für sich“.

Die britische Co-Kuratorin Virginia Jean verriet einiges über den geheimnisvollen Künstler. Im Anschluss stand Spaß und Kreativität auf dem Programm. So wurden Spraydosen geschüttelt und T-Shirts mit ganz individuellen Motiven und Messages von den VIPs besprüht. Damit wurde jedes Shirt zum Unikat.

Refugio München Stand für den guten Zweck

Heike Martin, von der Organisation Refugio, bedankte sich für die Unterstützung im Rahmen der Ausstellung. Die Organisation ist Anlaufstelle für traumatisierte Flüchtlinge. An einem Stand im Isarforum zeigt die Organisation Banksy-inspirierte Kunstwerke. Diese sind von ihren Schützlingen und können gegen Spenden mitgenommen werden. Für die Organisatoren der Ausstellung ist dieser Stand ein wichtiges Projekt. Ganz im Sinne Banksys, der die Flucht-Thematik in der Vergangenheit in mehreren seiner Motive aufgegriffen hatte und seinerseits regelmäßig Gelder für den guten Zweck spendet.

Gezeigt werden in einer noch nie dagewesenen Präsentation mehr als 100 Werke des gefeierten Street-Art-Superstars: Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Videoinstallationen und Drucke auf verschiedenen Materialien wie Leinwand, Stoff, Aluminium, Forex und Plexiglas, die eigens für diese Sonderschau reproduziert und zusammengetragen wurden.

Copyrights is for losers

Ganz nach Banksys Motto „Copyright is for losers ©TM“ ist diese Hommage und die dort gezeigten Werke aufgrund seines anonymen Status vom Künstler nicht autorisiert.

Tickets gibt es unter www.mystery-banksy.com oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Im Ticketpreis inbegriffen ist eine umfangreiche und informative Multimedia-Führung, welche die Besucher auf ihren Smartphone abrufen können. Die Ausstellung ist bilingual und barrierefrei.

Bansky Ausstellung in München – Gäste beim Opening

Mit dabei waren u.a. viele Schauspieler wie Suzanne von Borsody, Janina Hartwig, Andrea L’Arronge, Lena Meckel, Sängerin Anna Maria Kaufmann, Regisseurin Heidi Kranz, Model Papis Loveday, die Künstler Jay Foster und Alexandra Kordas und viele weitere Gäste, die sich die Ausstellung nicht entgehen lassen wollten.

LESETIPP

Worauf es beim Kauf einer Uhr ankommt

Im Zeitalter, wo Uhren mittlerweile zu kleinen Computern geworden sind, haben Sammleruhren bzw. bodenständige Armbanduhren einen neuen Stellenwert. Ein kleiner Uhren Ratgeber.