Dienstag , Juni 18 2024
Home / Immobilien / Die richtige Immobilie finden: Diese Fragen sollte man klären

Die richtige Immobilie finden: Diese Fragen sollte man klären

Der Traum vom Eigenheim – auch heute wird er noch von sehr vielen Menschen geträumt, obwohl die Marktsituation für Immobilien in den letzten 1,5 Jahren deutlich schwieriger geworden ist. Zwar fallen die Immobilienpreise, doch die rasant steigenden Bauzinsen sind nicht mehr kalkulierbar. Dazu kommt die Tatsache, dass der Immobilienmarkt besonders in München ‚leergefegt‘ ist. Gute Immobilien in München und Umgebung lassen sich nur schwierig finden. Um ein passendes Objekt zu finden, braucht es nicht nur Zeit!

Städte wachsen unaufhaltsam. die richtige immobilie finden ist wichtiger denn je
57 Prozent der Weltbevölkerung lebt in Städten. 2030 soll der Anteil bereits bei 60 Prozent liegen. (Quelle: Statistisches Bundesamt). Hier die richtige Immobilie finden ist zwar wichtiger, aber schwieriger denn je!

Immobilien finden in München

Eine der wichtigsten Fragen für Immobilienkäufer stellt sich bereits ziemlich früh. Soll man einen Makler einschalten oder doch lieber auf eigene Faust suchen? Beide Varianten haben natürlich ihre Vor- und Nachteile. Viele lassen sich von der Maklerprovision abschrecken, obwohl diese gerade beim Immoblienkauf frei verhandelbar ist. Nur beim Mieten von Wohnraum ist die Maklerprovision in Deutschland seit dem 23. Dezember 2020 gesetzlich geregelt. Für den Verkauf von Immobilien beträgt die übliche Maklerprovision in Deutschland oft zwischen 3 und 7 Prozent des Kaufpreises. Dies ist immer abhängig von der Region und dem Wert der Immobilie. In Ballungszentren und bei hochpreisigen Immobilien liegt die Provision oft eher im unteren Bereich dieses Spektrums, während sie in ländlichen Regionen oder bei günstigeren Immobilien eher höher ausfallen kann.

Was spricht für einen Immobilienmakler?

  • Relevantes Netzwerk: Immobilienmakler verfügen oft über ein großes Netzwerk an Kontakten. So lassen sich oftmals Objekte finden, die gar nicht auf offenen Portalen zur Verfügung gestellt werden. Wie groß die Auswahl dabei sein kann, zeigt u.a. der prominente Immobilienmakler Engel & Völkers.
  • Weniger Aufwand für den Suchenden: Viele unterschätzen den Zeitaufwand bei der Immobiliensuche, abgesehen von dem nervlichen Aufwand, wenn die Objekte so gar nicht dem eigenen Geschmack entsprechen. Ein Immobilienmakler übernimmt einen Großteil dieser Tätigkeiten und vereinbart entsprechende Besichtigungstermine. Für Käufer ergibt sich somit eine sehr komfortable Situation, da sie nicht mehr selbst nach Objekten suchen müssen.
  • Hilfe bei Preisverhandlungen: Auch bei den Preisverhandlungen können Immobilienmakler helfen. Diese haben nämlich deutlich mehr Erfahrung und können somit sachlich und trotzdem bestimmt auf die Faktoren hinweisen, die Preisabschläge rechtfertigen.

Was spricht gegen einen Makler bei der Immobiliensuche?

  • Maklerprovision: Wer einen Makler beauftragt und am Ende eine Immobilie vermittelt bekommt, muss auch die entsprechende Maklerprovision entrichten. Arbeitet der Makler auch mit dem Verkäufer zusammen, wird die Provision allerdings oft geteilt. Hier beginnen oftmals die Unstimmigkeiten.In Deutschland gilt grundsätzlich das Prinzip der ‚Bestellerprinzip‘ beim Immobilienkauf. Das bedeutet, dass derjenige, der den Makler beauftragt hat, in der Regel auch die Maklerprovision bezahlt. Für den Immobilienkauf ist dies normalerweise der Verkäufer, da er den Makler mit dem Verkauf beauftragt hat.Im Regelfall teilt sich die Maklerprovision der Verkäufer mit dem Käufer. Das bedeutet, dass sowohl der Käufer als auch der Verkäufer jeweils die Hälfte der Maklerprovision tragen. Die genaue Höhe der Maklerprovision und die Verteilung zwischen Käufer und Verkäufer können jedoch verhandelt werden. Unser Tipp: Im Maklervertrag im voraus unbedingt festlegen!

Suche nach Immobilien: Welche Faktoren sind wichtig?

  1. Den eigenen Bedarf ermitteln
    Die erste Frage bei der Immobiliensuche lautet stets: Was will ich eigentlich? Es geht also darum, den eigenen Bedarf zu ermitteln. Dies lässt sich anhand verschiedener Strategien erreichen:

a.    Aktuelle Wohnsituation analysieren

Für die bessere Formulierung der eigenen Wünsche kann es hilfreich sein, die aktuelle Wohnsituation zu analysieren. Dabei stehen vor allem diese Fragen im Raum:

  • Was stört mich an meiner bisherigen Wohnsituation?
  • Überprüfen Sie die Größe und Aufteilung der Wohnung oder des Hauses. Passt die aktuelle Wohnfläche zu Ihren Bedürfnissen und Lebensumständen? Möglicherweise benötigen Sie mehr oder weniger Platz.
  • Kommen evtl. Renovierungs- oder Instandhaltungskosten bei der derzeitigen Immobilie dazu, welche man noch gar nicht auf dem Schirm hat?

b. Persönliche Wünsche formulieren

Auch die persönlichen Wünsche spielen bei der Immobiliensuche eine wichtige Rolle. Deshalb sollten diese entsprechend formuliert werden:

  • Lieber innenstadtnah oder weiter im Grünen?
  • Welche Infrastruktur sollte unbedingt in der Nähe sein? (z. B. Schulen, Grünanlagen und Einkaufsmöglichkeiten)
  • Altbau oder Neubau?
  • Welche Art von Architektur finde ich besonders schön?

Mit dieser Liste lässt sich bereits ein Bedarfsprofil formulieren, welches sich für die Suche nach der Traumimmobilie nutzen lässt. Meistens fragen Immobilienmakler auch genau diese Punkte ab.

2. Das eigene Budget klären

Neben den eigenen Wünschen sollten auch die finanziellen Möglichkeiten geklärt werden. Nur so lässt sich feststellen, was am Ende überhaupt möglich ist. Die Finanzanalyse besteht aus zwei Schritten:

a. Einkommenssituation

Zunächst ist zu klären, welche monatliche Rate für eine Baufinanzierung zur Verfügung steht. Dazu werden alle sicheren monatlichen Einnahmen den fixen Ausgaben (plus Einkaufsbudget) gegenübergestellt. Nach Abzug eines kleinen Sicherheitspuffers ergibt sich die maximal zahlbare monatliche Rate.

b. Eigenkapital

Darüber hinaus sollten Immobilienkäufer auch checken, wie viel Eigenkapital zur Verfügung steht. Dieses mindert direkt die nötige Kreditsumme und senkt zudem die Beleihung, was sich wiederum positiv auf die Zinskosten auswirkt.

Angebote sondieren und vergleichen

Wer seine eigenen Bedürfnisse klar formuliert hat und zudem die eigenen finanziellen Möglichkeiten kennt, kann nun aktiv nach passenden Immobilien in München suchen oder auf die Angebote von Immobilienmaklern warten. Hierbei sollten alle Möglichkeiten einer genauen Prüfung unterzogen werden. Allein die Situation, mehrere Objekte im Auge zu haben, kann bei Preisverhandlungen einen kleinen Vorteil bringen.

Manchmal ist es sinnvoll, Kompromisse bei der Lage oder Ausstattung einer Immobilie zu machen, um die Chance zu erhöhen, eine passende Immobilie zu finden.

Mit der richtigen Planung zur Wunschimmobilie

Der Immobilienmarkt bietet aktuell nicht mehr so viele Möglichkeiten wie zu den Boomzeiten von vor 5 oder 10 Jahren. Trotzdem lassen sich immer noch attraktive Objekte finden. Wer seinen Bedarf klar formuliert und auch seine finanzielle Situation kennt, kann zielgerichtet suchen. Ein Immobilienmakler kann Objekte aufstöbern, die man auf eigene Faust kaum finden kann, wenn diese noch nicht auf dem freien Markt zu finden sind.

LESETIPP

BMW International Open: Warum die Golfprofis das Turnier in München lieben

Vor der 35. BMW International Open (3. bis 7. Juli 2024, Golfclub München Eichenried) blicken wir zurück auf Highlights der Turniergeschichte. Basiswissen mit umfangreicher Fakten für den Besuch beim Golfturnier in Eichenried.

Exklusiver CeU-Talk mit Tennisspielerin Angelique Kerber in München

„Work hard, play hard“: Tennisstar Angelique Kerber kam auf Einladung von Kristina Tröger und dem Club der Europäischer Unternehmerinnen nach München! Sie verriet, was Unternehmerinnen von Spitzensportlerinnen abschauen können.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner