Montag , September 28 2020
Home / News / Nina Hoss mit Hannelore-Elsner-Preis ausgezeichnet

Nina Hoss mit Hannelore-Elsner-Preis ausgezeichnet

Das Fünf Seen Filmfestival fand in diesem Jahr als bundesweit eines der wenigen Filmfestivals live als SPECIAL EDITION 2020 statt. Das Festival für den mitteleuropäischen Film, welches am 9. September endete, gilt nach Hof und München als das wichtigste Filmfestival in Süddeutschland. An 15 Festivaltagen wurden in Gauting, Starnberg, Seefeld und Weßling insgesamt 164 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt. Am 5. September kam Nina Hoss zum Starnberger See!

Festivalleiter Matthias Helwig, Nina Hoss, Dominik Elsner auf dem Fünf Seen Filmfestival Open Air direkt am Starnberger See. Foto: © fsff/Jörg Reuther
Nina Hoss bekommt Hannelore-Elsner-Preis von Festivalleiter Matthias Helwig (li.) und Dominik Elsner auf dem Fünf Seen Filmfestival Open Air überreicht. Foto: © fsff/Jörg Reuther

Nina Hoss gilt als eine der gefragtesten Schauspieler*innen in Deutschland und war neben Hauptrollen in den Filmen von Christian Petzold (JERICHOW, BARBARA, PHOENIX) zuletzt auch in Volker Schlöndorffs RÜCKKEHR NACH MONTAUK zu sehen. In den USA ist die gebürtige Stuttgarterin und Wahlberlinerin, die im vergangenen Jahr in die Oscar-Academy aufgenommen wurde und damit bei den Oscars stimmberechtigt ist, aus der Serie HOMELAND bekannt.

Nina Hoss und ihre neue Auszeichnung

Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem Film- und Theaterstar am Samstag (5. September) Open Air direkt am Starnberger See überreicht. Festivalintendant Matthias Helwig: “Nina Hoss hat seit Jahren und mit jedem Film mehr national als auch international bewiesen, welch herausragende Schauspielerin sie ist. Mit ihrem Spiel gewinnen die von ihr verkörperten Frauenfiguren Vielschichtigkeit und Tiefe. Ihr ungebrochener Umgang mit Herausforderungen – egal ob vor der Kamera oder auf der Theaterbühne – waren für das Fünf Seen Filmfestival ausschlaggebend, ihr den diesjährigen Hannelore-Elsner-Preis für außergewöhnliche Schauspielkunst zu verleihen.“

Der Film- und Theaterschauspieler Lars Eidinger würdigte in einer Videobotschaft das einzigartige Talent von Nina Hoss, das seinesgleichen sucht und „das über das geht, was die meisten von uns ausdrücken können. Du lässt es zu, dass man Dich trifft und Du lässt Dich berühren. Und ich finde, Attribute wie eine starke Frau unterläufst Du komplett.“

Als Zuschauer sei es ein intensives Erlebnis, sich mit Nina Hoss durch einen Film zu bewegen. „Da bist Du, glaube ich, ziemlich unerreicht“, betonte Eidinger. Dominik Elsner, der Sohn der im April 2019 verstorbenen Hannelore Elsner sagte, durch die Verleihung des Hannelore-Elsner-Preises bleibe seine Mutter in „allen Herzen und das ist mir sehr, sehr wichtig.“ Er bezeichnete sie als „absolut ebenbürtig“ zu der schauspielerischen Leistung seiner Mutter Hannelore.

Oscar-Rennen

Im Anschluss an die Preisverleihung wurde der noch nicht im Kino gezeigte Film SCHWESTERLEIN (von Stéphanie Chuat, Véronique Reymond) präsentiert. Die Schweiz hat das Krebsdrama, in dem Nina Hoss an der Seite von Lars Eidinger spielt, in das Oscar-Rennen geschickt. Im vergangenen Jahr war der Hannelore-Elsner-Schauspielpreis erstmals vergeben worden. Erste Preisträgerin war die deutsche Schauspielerin Barbara Auer. Der Film SCHWESTERLEIN hatte im vergangenen Februar bei der Berlinale Premiere gefeiert und soll am 29. Oktober in die deutschen Kinos kommen.

LESETIPP

TikTok-Stars aus Bayern: 92-jährige Oma Lissi mit Enkel Chris

Riesige Plakate von Oma und Enkel schmücken neuerdings die Münchner City, vom U-Bahnhof bis zur Häuserfassade. Ein Interview über eine digitale Erfolgsgeschichte!

Advertisement