Freitag , November 16 2018
Home / Freizeit / Star DJ Tom Novy im Interview mit ultimativen Party-Tipp für Münchner

Star DJ Tom Novy im Interview mit ultimativen Party-Tipp für Münchner

Wenn Tom Novy einlädt, dann ist Party vorprogrammiert. Der Star DJ veranstaltet am Samstag, den 17. November 2018, unter dem Motto ‚Reunion – A Hotel Festival‘ gemeinsam mit Mastercard Priceless Munich eine Club Night der Superlative im hippen Münchner Pop-Up Hotel „Lovelace“.

Münchner DJ-Legend Tom Novy. Fotocredit: Robert Szczechowiak, Meyouphotonow
Münchner DJ-Legend Tom Novy. Fotocredit: Robert Szczechowiak, Meyouphotonow

Neben vielen Partypeople und Nachtschwärmern werden auch zahlreiche Prominente mit von der Partie(y) sein. Zuerst gibt es für 150 auserwählte Gäste ein exklusives „Wohnzimmerkonzert“ mit dem angesagten Berliner Singer-Songwriter und DJ Jan Blomqvist. Danach startet das große „Reunion Festival“ auf vier verschiedenen Areas und mit über 20 hippen DJs und Acts wie zum Beispiel Cambis, René Vaitl, Carlos Mendes, Tobi Neumann und Danielle Diaz.

Gastgeber DJ Tom Novy lässt es sich natürlich nicht nehmen, selbst bei der Clubnight der Superlative an den Turntables zu stehen. „Das wird ein ganz spezieller Abend, den man in München so noch nicht erlebt hat“, verrät er.

Münchner Partyszene

Er lässt an diesem Abend die gute, alte Partyszene aufleben: „Man kann es sich so vorstellen, dass alle Clubs, in denen man früher gerne getanzt und gefeiert hat, an einem Ort wiedereröffnen – und zwar im Lovelace. Nämlich das „Mandarin Lounge“, das „Flokati“, das „Prinzip“ und der „Pulverturm“.

Wie kam es zu dieser Idee? Hat München an neuen Clubs nichts zu bieten? Er schüttelte den Kopf: „Das würde ich so nicht sagen. Es gibt eine große Feierfamilie in München und wir sind in Sachen Ausgehen nach wie vor ein Aushängeschild: München hat genauso viele gute Elektro-Clubs wie Berlin. Wir wollen mit dem Event aber alle Altersgruppen ansprechen, nicht nur die ganz Jungen.

Novy, der in Sachen Nightlife ein alter Hase ist, ist seit rund 30 Jahren ist der heute 48-Jährige schon erfolgreich im Geschäft. Und er kann mit den DJ-Youngsters wie  Felix Jähn und Co. immer noch wunderbar mithalten: „Ich mache nach wie vor sehr viel Musik und spiele auch immer noch über 100 Shows im Jahr, auch international.“

‚Man sollte auch noch im Alter feiern‘!!

Sein Bar & Restaurantkonzept „Hausfreund“, welches er mit Partnern im Gärtnerplatzviertel betrieb, hat er hingegen an den Nagel hängt: „Wir wollen uns lieber auf die Musik konzentrieren.“ An die DJ-Rente denkt er noch lange nicht: „Nach einer langen Nacht bin ich heute auch schon mal k.o. Aber ich glaube, man sollte auch noch im Alter feiern. Dass ich die Musik an den Nagel hänge, das wird wohl niemals passieren“, lachte er.

„Ich bin mit nun einmal Leib und Seele DJ und mag es, Leuten einen tollen Abend zu bescheren. Ich mag Menschen und ich mag es, wenn sie eine gute Zeit haben.“ Er ist mittlerweile – kaum zu glauben – nicht nur Vater, sondern auch Großvater: „Mein erstes Enkelkind wird bald 1 Jahr alt. Meine Tochter lebt zwar nicht hier, aber sie hat auf Ibiza Hotelfach studiert und ich damals dort aufgelegt. Wir sind damals immer zusammen ausgegangen, ganz klar. Feiern macht Spaß und verbindet. Und man lernt dort viele spannende Leute kenne und erlebt die aufregendsten Geschichten.“

Tickets für das Reunion Festival sind bereits ab 19.90 Euro erhältlich

LESETIPP

Exklusives Martinsgans-Dinner gegen Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Karl-Heinz Zacher, Wirt der St. Emmeramsmühle, gründete nach dem Tod seiner Frau Nina die faceALS Stiftung, welcher bereits namhafte Persönlichkeiten folgen. In Gedenken an seine Frau Nina Zacher organisierte er einen eindrucksvollen Event, der trotz des tragischen Todes seiner damals 42jährigen Frau eine frohe Botschaft hatte.