Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / Hotel Schloss Mönchstein: Viel Luxus, den man nicht kaufen kann

Hotel Schloss Mönchstein: Viel Luxus, den man nicht kaufen kann

Hotels in märchenhaften Schlössern sind in Sachen Ambiente und Flair einfach nicht zu toppen. Das Schlosshotel Mönchstein mit seiner exponierten Lage auf dem Mönchsberg – hoch über Salzburg – bietet noch mehr. Umgeben von einem 14.000 Quadratmeter großen Schlosspark ist es als Stadthotel trotzdem ein Rückzugsort mit schneller Verbindung zur Festspiel-Stadt. Am besten mit dem 700 Meter entfernten Mönchsberg-Lift. In ein paar Minuten steht man fast in der berühmten Getreidegasse. Doch eigentlich will man das Hotel nicht verlassen! Auch wenn man in Salzburg nicht übernachten will, sollte man sich die prämierte Küche im Restaurant ‚The Glass Garden‘ nicht entgehen lassen! Unbedingt reservieren!

 

Seit 2003 wurde das Hotel Schloss Mönchstein umfassend renoviert und sukzessive erweitert.
Seit 2003 wurde das Hotel Schloss Mönchstein umfassend renoviert und sukzessive erweitert.

Im Jahr 2005 kaufte der deutsche Unternehmer Dr. Hans-Peter Wild, welcher als Milliardär in der Schweiz seinen Wohnsitz hat, das Hotel in der Mozartstadt. Als Inhaber der Marken Capri-Sonne und Capri-Sun ist er vielen ein Begriff. Deshalb stehen im Spa auch die kleinen Trinkbeutel zwischen Wasser und den herkömmlichen Wellnessgetränken.

Sukzessive investierte der Unternehmer in das Hotel – von einem gläsernen Restaurant mit Gourmetküche über einen großen Infinity-Pool für den 300qm großen Spa bis zu den neuen Suiten. Schaut man den Mönchsberg hinauf, kann man sich kaum vorstellen, dass sich sehr viel Luxus hinter diesen alten Gemäuern versteckt. Hochwertige handgefertigte Möbel gesellen sich zu Designerstücken, exquisiter Boden, feine Stoffe und große Kunst. Alles mit viel Liebe und Feingefühl kombiniert.

Hotel Schloss Mönchstein
Beheizter Whirlpool!

Abgeschieden und trotzdem mittendrin

Gäste schätzen hier die Abgeschiedenheit und trotzdem kann man jederzeit in den Stadttrubel eintauchen. Mit Google-Maps wird man mit dem Auto problemlos die kleine Straße auf den Berg navigiert. Kurvenreich und steinerne Pforten halten den Verkehr fern. Der Weg, welcher zentral in der Altstadt beginnt, wird sowieso kaum befahren, weil man auf dem Felsen nicht viel vermutet.

Dies bescherte dem Hotel bereits viele prominente Gäste in der Vergangenheit. Alexander von Humboldt beschreibt das Anwesen als ‚Stück Paradies‘. Die Steinbank am Gartenhaus war der Lieblingsplatz von Fürstin von Liechtenstein. Unten fließt die Salzach und Blicke schweifen über den berühmten Mirabellengarten zu den vielen historischen Gebäuden der Salzburger Altstadt.

Traumhafter Nachtblick auf Salzburg. Vom neuen Infinity-Pool (grün beleuchtet!) hat man eine weitere Perspektive auf die Mozartstadt.
Traumhafter Nachtblick auf Salzburg. Vom neuen Infinity-Pool (grün beleuchtet!) hat man noch eine andere Perspektive auf die Mozartstadt.

Nur 24 individuelle Zimmer und Suiten im klassischen Design bewahren dem Hotel sowieso eine Privatsphäre, womit übliche Stadthotels nicht mithalten können. Deshalb gilt das Hotel auch als Geheimtipp für Events, kleine Konferenzen oder Familienfeiern. Mit dem Paket ‚Rent-your-castle‘ kann man testen, wie es sich als Schlossbesitzer anfühlt! Nicht zu vergessen der historische Gotische Salon, wo sich viele Paare trauen lassen.

Aber im Schloss gibt es viele besondere Zimmer und Räume, wo Hotel-Direktorin Samantha Teufel viele Geschichten zu erzählen hat. Seit 15 Jahren ist sie die gute Seele des Hauses, welche in Restaurant und neuer Apollo-Bar (12 bis 23 Uhr geöffnet) auch die externen Gäste oftmals persönlich begrüßt.

Eine spektakuläre Glaskonstruktion überspannt das neue Restaurant 'The Glass Garden'.
Eine spektakuläre Glaskonstruktion überspannt das neue Restaurant ‚The Glass Garden‘ und gibt den Blick über Salzburg frei. Die großen Panoramafenster können auch geöffnet werden.

Prämierte Küche für Hotel Schloss Mönchstein Küche

Die mit vier Hauben (Oktober 2018) und einem Michelin-Stern (Juni 2020) prämierten Kochkünste von Küchenchef Markus Mayr werden unter einer spektakulären Glaskonstruktion serviert. Seine kreative Küche kennt nur eine Grenze: den Einkauf regionaler Produkte.

Ob Enten Rilettes mit Haselnuss, Rüben, Physalis oder Stör mit Perigord Trüffel und Wilden Broccoli ist auch Mayr’s Spezialität Taube ‚Royal‘ aus den besten Lebensmitteln, welche regionale Manufakturen anbieten. Manchmal lässt er sich auch international inspirieren. Der Österreicher übernahm nach sechs Jahren in der Schloss Mönchsberg Küche im Jahre 2013 die Stelle des Küchenchefs von Michael Helfrich. Für Vegetarier gibt es auch ein Gourmet-Menü auf Sterne-Menü!

 

Anbau der Extraklasse und überall lassen sich die großen Fensterfronten öffnen: Unterste Ebene sind die neuen Junior-Suiten von Hotel Schloss Mönchstein. Darüber ist das Frühstücks-Restaurant und darüber sieht man das gläserne Restaurant.
Anbau der Extraklasse und überall lassen sich die großen Fensterfronten öffnen: Unterste Ebene sind die neuen Junior-Suiten. Darüber ist das Frühstücks-Restaurant und darüber sieht man das gläserne Restaurant.

Das Auge isst auch beim Ambiente mit, denn die spektakuläre, 54 Tonnen schweren Glaskuppel vom Restaurant ‚The Glass Garden‘ ist ein architektonischen Highlight, was jeden in seinen Bann zieht. Die neuen Suiten liegen direkt darunter.

Eine der neu gebauten Junior-Suiten
Eine der neu gebauten Junior-Suiten

Schon bevor die neuen Suiten gebaut wurden erhielt das Hotel bereits die Auszeichnung für das beste Schlosshotel der Welt mit dem ‚World Luxury Award‘ 2017! Ganz aktuell Juni 2020 adelt der erste Michelin-Stern die herausragende Küche.

Hotel Schloss Mönchstein, Mönchsberg Park 26, A-5020 Salzburg, Tel. +43 662 8485550, online unter monchstein.at

LESETIPP

Business Women’s Society Ladies Lunch im Clubhaus Bachmair Weissach in Tegernsee

Kleine Runde, große Frauenpower beim „10@1“-Lunch der Business Women’s Society am Tegernsee in Korbinian Kohlers neuem Schmuckstück direkt am See: Clubhaus Bachmair Weissach