Dienstag , Mai 21 2024
Home / Beauty News / 7 Tipps für gesunde Haut bei Sportlern

7 Tipps für gesunde Haut bei Sportlern

Wer viel Sport treibt, sollte dafür sorgen, dass der Körper den Anforderungen entsprechend versorgt wird. Dazu gehören sowohl reichlich Flüssigkeit und essenzielle Nährstoffe als auch zusätzliche Pflegeeinheiten für Haut und Haar. Worauf Sportler:innen für eine gesunde Haut besonders achten sollten, zeigen die folgenden 7 Tipps.

Hautpflege Tipps für Sportler
Besonders beim Golf spielen, wenn man stundenlang auf der Runde unterwegs ist, benötigt die Haut besondere Pflege.

Hautpflege Tipp 1: Viel trinken!

Dass viel Trinken zu einem gesunden Lebensstil dazugehört, ist kein Geheimnis. Nur bei einem geregelten Flüssigkeitshaushalt können alle Körperfunktionen einwandfrei funktionieren. Ob Stoffwechsel, Herz-Kreislaufsystem oder Wärmeregulation – alles hängt damit zusammen.

Daher ist klar, dass auch die Haut von einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr profitiert. Die Hautzellen werden besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff versorgt. Die Haut wird elastischer und bekommt einen gesunden Teint. Trockene Stellen und aufgerissene Lippen gehören somit der Vergangenheit an.

Die empfohlene Menge beläuft sich auf mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag. Bei sportlicher Betätigung, warmen Temperaturen oder sonstigen Aktivitäten, etwa bei einer körperlich anstrengenden Arbeit, kann der Bedarf jedoch auf das Drei- bis Vierfache steigen.

Tipp 2: Passend pflegen!

Wer Sport treibt, kommt ins Schwitzen. Die angekurbelte Schweißproduktion verlangt nach einer angemessenen Pflege. Als allererstes ist es wichtig, zum Training immer ein frisches Handtuch mitzunehmen. Selbst wenn es noch sauber aussieht, bilden Handtücher den perfekten Herd für Bakterien. Insbesondere dann, wenn sie als Unterlage auf Trainingsgeräten oder zum Trocknen des Gesichts verwendet werden, sollten sie lieber zu oft als zu selten in der Waschmaschine landen.

Darüber hinaus gilt es, das Gesicht nach der Bewegung gründlich zu reinigen und von jeglichen Schweiß- und Schmutzresten zu befreien. Im Anschluss unterstützt eine reichhaltige Pflegecreme die Regeneration der Haut. So kann sich das häufig gerötete Gesicht beruhigen.

Wer seiner Haut etwas besonders Gutes tun möchte, versorgt sie mit einer Gesichtsmaske. Mit nur wenigen Zutaten lässt sich eine pflegende Feuchtigkeitsmaske ganz einfach selber machen. Beispielsweise dient eine Gesichtsmaske mit Avocado und Joghurt als regelrechter Feuchtigkeits-Booster:

Masken sind der perfekte Hautpflege Tipp
Schon wenige Zutaten pflegen das beanspruchte Gesicht. (@ malakoff-klinik.de)

Tipp 3: Nicht zu heiß duschen!

Eine heiße Dusche kann besonders in der kalten Jahreszeit sehr angenehm und entspannend sein. Allerdings leidet unsere Haut darunter. Je höher die Wassertemperatur, desto schädlicher ist es für Haut und Haar. Denn warmes Wasser greift den Säureschutzmantel der Haut an und entfernt wertvolle Mineralstoffe, Eiweiße und Fette, die zum Erhalt einer gesunden Haut beitragen. Auf Dauer können Hautreizungen, trockene, juckende Stellen sowie Verletzungen und Verbrennungen die Folge sein.

Eine kalte Dusche hingegen regt die Durchblutung an und beugt damit unter anderem Krampfadern vor. Außerdem schont das kalte Wasser die Haut und sorgt für gesundes Haar. Zu Beginn gilt es hier jedoch Vorsicht walten zu lassen. Um sich an die niedrige Temperatur zu gewöhnen, empfehlen wir sich zunächst mit lauwarmen Duschen langsam ranzutasten. Ansonsten besteht das Risiko von Kreislaufproblemen.

Hautpflege Tipp 4: Kein Make-up beim Sport

Egal, ob beim Laufen, Radfahren oder Krafttraining – wer sich sportlich betätigt, regt die Schweißproduktion und Durchblutung an. Dadurch öffnen sich die Poren. Make-up verhindert in dem Fall, dass die Haut richtig atmen kann. Zudem besteht die Gefahr, dass die geöffneten Poren verstopfen, was in weiterer Folge zu Unreinheiten, wie Pickeln, Mitesser oder Rötungen führt.

Für eine reine Haut raten wir deshalb dazu, das Gesicht vor der Sporteinheit zu reinigen. Wer gar nicht auf Make-up verzichten möchte, sollte zu wasser- und schweißfesten Produkten greifen. Im Handel finden sich mittlerweile ebenso Beauty-Produkte, die speziell für die Anwendung beim Sport entwickelt wurden.

Tipp 5: Genug Magnesium zu sich nehmen!

Das Schwitzen bei körperlicher Anstrengung verbraucht Elektrolyte. Diese werden vom Organismus benötigt, um die Nerven- und Muskelfunktion zu regulieren und den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Magnesium trägt dem Erhalt des Elektrolythaushalts bei und stellt eine normale Muskelfunktion sicher. Zu den Symptomen eines Magnesiummangels zählen in erster Linie Muskelkrämpfe und Ermüdungszustände.

Zusätzlich hat Magnesium eine entzündungshemmende Wirkung. Das kommt nicht zuletzt der Haut zugute. Die ausreichende Versorgung mit dem Mineralstoff lindert Rötungen und unterstützt Heilungsprozesse bei Unreinheiten, wie Pickeln oder Akne.

Tipp 6: UV-Schutz verwenden!

So schön warm und angenehm sich Sonnenstrahlen anfühlen mögen, sie werden leider viel zu oft unterschätzt. Denn UV-Strahlen lassen unsere Haut altern. Zu viel Sonne ohne entsprechenden Schutz kann auf kurze Sicht zu Sonnenbrand führen. Langfristig erhöht sich das Risiko für Hautkrebs. Aus diesem Grund ist es wesentlich, sich bereits in jungen Jahren um seine Haut zu kümmern. So wird Pigmentstörungen und anderen Hauterkrankungen vorgebeugt.

Bei sportlichen Aktivitäten im Freien, wie Laufen oder Radfahren, sollte mit der Sonnencreme nicht gespart werden. Dasselbe gilt übrigens für  Skitouren oder Schneeschuhwanderungen im Winter. Zwar ist die UV-Strahlung im Winter geringer, am Berg ist sie aber trotzdem hoch. Hier empfiehlt es sich lieber auf Nummer sicher zu gehen und keine Schädigung der Haut zu riskieren. Abgesehen davon ist unbedingt an eine Kopfbedeckung zu denken. Ein Sonnenbrand am Kopf schadet nämlich der Kopfhaut und dem Haarwachstum.

Tipp 7: Ausreichend Schlaf

Die meisten Menschen benötigen 6-8 Stunden Schlaf pro Nacht. Körperliche Betätigung kostet Energie. Um die Energiespeicher wieder aufzufüllen, sollten insbesondere Sportler:innen darauf achten reichlich zu schlafen. Nur so bekommt der Körper genügend Zeit für die Regeneration, was sich natürlich auch positiv auf die Haut auswirkt.

Sport als Grundlage für einen gesunden Lebensstil
Regelmäßige Bewegung ist gut für den gesamten Körper – und damit ebenso für die Haut. Wer auf eine reichhaltige Pflege achtet und seinen Körper mithilfe einer ausgewogenen Ernährung mit allen wesentlichen Nährstoffen versorgt, ist nicht nur fit, sondern strahlt dabei sogar.

LESETIPP

Emil Frey am Olympiapark lud zum Klassikkonzert an den Starnberger See

Seit über 10 Jahren ist Emil Frey am Olympiapark Partner der Starnberger Musiktage. Für Klassik-interessierte Kunden des Hauses lud das Autohaus zu einem privaten Konzert in den La Villa Wintergarten am Starnberger See.

Neues Restaurant-Pop-up in der ‚Grünen Schleif‘ von Nymphenburg

Pop-up's in der 'Grünen Schleif' der Porzellan Manufaktur Nymphenburg sind heißt begehrt. Von 17. Mai bis 23. Juni 2024 zieht die Nürnberger Ramenfaktur - Deutschlands erster Manufaktur für frisch und lokal produzierte Ramennudeln - ein. Felix Adebahr (Ex Green Beetle) kocht!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner