Sonntag , Mai 26 2024
Home / News / Anhaltender Interior-Trend: Natürliche Materialien und Dekoelemente

Anhaltender Interior-Trend: Natürliche Materialien und Dekoelemente

Wer sich heutzutage vorgenommen hat, etwas mehr Flair in seine eigenen vier Wände zu bringen, setzt unter anderem gern auf natürliche Materialien und Dekoelemente. Und das aus gutem Grund. Mit einem wachsenden Bewusstsein für Umweltfragen sind natürliche Materialien wie Holz, Bambus, Kork und Stein aus erneuerbare Ressourcen und haben oft eine geringere Umweltbelastung als synthetische Materialien. Die Kombination von natürlichen Materialien mit modernen Elementen ermöglicht es, einen zeitgenössischen und dennoch gemütlichen Wohnraum zu schaffen, der den aktuellen Trend einer natürlichen Wohnkultur widerspiegelt.

Viele natürliche Materialien lassen sich ideal mit verschiedenen Einrichtungsgegenständen kombinieren, und erweisen sich dementsprechend als besonders praktisch, wenn es darum geht, die Vorzüge eines Raumes noch weiter zu betonen. Aber welche natürlichen Materialien sind eigentlich besonders beliebt? Hier findet man einige Inspirationen, die dabei helfen können, einrichtungstechnisch neue Wege zu gehen.

natürliche materialien für die eigenen vier wände
Natürliche Materialien für die eigenen vier Wände

Die Pflege natürlicher Materialien muss sich im Alltag nicht zwangsläufig als besonders aufwendig erweisen. Viele Utensilien, die aus Holz und anderen Materialien gefertigt wurden, erweisen sich als vollkommen unkompliziert – zumindest dann, wenn ein paar Grundregeln beachtet werden. Zum Beispiel eignet sich Holz wunderbar, um ein Gefühl von Gemütlichkeit zu unterstreichen.

Trend Holzfenster

Holzfenster sehen nicht nur gut aus, sondern schaffen es auch immer wieder, einen Raum mit einer wohligen Atmosphäre zu versehen – unabhängig von der jeweiligen Jahreszeit. „Ganz nebenbei“ erweist sich dieses Material auch als umweltfreundlich und ist eine ideale Lösung für alle, die im Zusammenhang mit modernem Wohnen auch gern ihren ökologischen Fußabdruck verkleinern wollen.

Münchner Holzfenster zum Beispiel haben einen natürlichen und warmen Charme, der sich gut in verschiedene Architekturstile einfügt. Sie verleihen Räumen eine gemütliche und traditionelle Atmosphäre. Wenn das Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt, handelt man sogar umweltfreundlich. Holz ist ein erneuerbarer Rohstoff und hat eine geringere Umweltbelastung im Vergleich zu einigen anderen Materialien.

natürliche materialien wie Holz ist ein guter Isolator und bietet eine effiziente Wärme- und Schalldämmung. Holzfenster können dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Heizkosten zu senken.
Holz ist von Natur aus ein guter Isolator und bietet eine effiziente Wärme- und Schalldämmung. Holzfenster können dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Heizkosten zu senken.

Ein weiterer Vorteil beim Einsatz von Holzfenstern: Die Fenster, die heute in modernen Wohnbereichen eingebaut werden, müssen natürlich nicht mehr den geltenden Standardmaßen entsprechen. Auch individuelle Maßanfertigungen sind möglich. Somit ist sichergestellt, dass sich niemand auf der Suche nach dem perfekten Fenster einschränken muss.

Trend Pflanzen (auch im Nassbereich)

Einrichtungsfans, die kein Problem damit haben, in ihrem Alltag regelmäßig Pflanzen zu gießen, können – natürlich auch im Bad – auf diese Klassiker setzen. Vielen Gewächsen eilt der Ruf voraus, unter anderem auch das Raumklima positiv zu beeinflussen. Aber auch diejenigen, die Lust darauf haben, ihre Küche mit selbst gezogenen Zutaten zu unterstützen, haben in natürlicher Deko eine passende Lösung gefunden.

Hierzu braucht es noch nicht mal einen eigenen Garten oder einen Balkon. Viele Küchenkräuter fühlen sich durchaus auch auf der heimischen Fensterbank wohl. Von hier aus versprühen sie oft nicht nur einen Hauch von Urlaub, sondern auch einen angenehmen Geruch. Der Pflegeaufwand sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Vor allem bei Basilikum zeigt sich immer wieder, dass es ein wenig Feingefühl braucht, um möglichst reich ernten zu können.

Trend Natürliche Textilien

Auch natürliche Textilien können dabei helfen, eine Wohnung zu einem Ort der Ruhe werden zu lassen. Auf welche Farbe die Einrichtungsliebhaber zurückgreifen, ist immer auch vom persönlichen Geschmack und dem Rest der Umgebung abhängig.

Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang Leinen, Seide und Baumwolle. Vor allem Letztere gilt als besonders vielseitig und kann nicht nur für eine abwechslungsreiche Garderobe verwendet werden. Wer sich sicher sein möchte, dass am Ende auch wirklich alle Kissen, Decken und Co. zusammenpassen, sollte sich direkt von Vornherein für ein praktisches Set entscheiden. Auf diese Weise kann man sich sicher sein, dass alles optimal aufeinander abgestimmt wurde.

Fazit

Es ist noch nicht allzu lange her, dass viele Menschen mit natürlichen Materialien, wie Holz oder Leinen ein hohes Maß an Pflege in Verbindung brachten. Ein Blick auf die Realität und die hohen Qualitätsstandards zeigt jedoch, dass es sich hierbei um ein klassisches Vorurteil handelt.

Speziell natürliche Materialien können sehr langlebig sein. Aufgrund einer Vielzahl an Vorteilen ist die Kombination aus Stadt und Natur angesagter denn je. Wie so oft ist es lediglich wichtig, den eigenen Anspruch mit den Produkteigenschaften abzugleichen. Somit steht einer kontinuierlichen Ausbreitung von natürlichen Materialien im Wohnraum eigentlich nichts mehr im Wege. Die Kombination von natürlichen Materialien mit modernen Elementen ermöglicht es, einen zeitgenössischen und dennoch gemütlichen Wohnraum zu schaffen, der den aktuellen Trend der natürlichen Wohnkultur widerspiegelt.

LESETIPP

Lieferando Fine Dining: München Start mit Charles Hotel

Fine Dining zum Bestellen: Mit dem Regensburger Sternekoch Anton Schmaus (Starkoch der Deutschen Fußballmannschaft) und dem Münchner Rocco Forte Hotel begibt sich Lieferando auf neues Terrain.

Alpine Highlights und luxuriöser Service: Almbutler auf der Turracher Höhe

Von Juni bis November sind auf der Turracher Höhe wieder spezielle Almbutler im Einsatz, welche als Guide die besten Ziele nach alpinen Routen kuratiert haben. Die Highlights im Überblick!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner