Freitag , Dezember 4 2020
Home / News / Wohntrend: Gardinen mit Schallschutz

Wohntrend: Gardinen mit Schallschutz

Während des Münchner Stofffrühlings ist uns der Schweizer Textilhersteller Création Baumann aufgefallen, bietet das Unternehmen weltweit eine der grössten und vielseitigsten Kollektionen von Akustikstoffen an. Neuester Gardinen-Clou: ein weich fallender, transparenter Vorhangstoff mit ausgezeichneter Schallabsorption namens Sigmacoustic.

Gardinen mit Schallschutz
Schallschutz für die eigenen vier Wände, was gerade in den immer lauter werdenden Städten wichtiger wird. Fotocredit: Création Baumann

„Der neue Stoff bringt Wohnlichkeit und Natürlichkeit in die Architektur“, sagt Designerin Brigitte Signer. Rund ein Jahr lang tüftelten die Experten an dem neuen Produkt. Création Baumann kann dabei auf langjährige Erfahrung und ihr Know-how bei Akustikstoffen zurückgreifen. Entwickelt ist ein weich fallendes Gewebe, welches den Schall bis zu 75% absorbiert. Die Garne erinnern vom Aussehen an Naturfasern, sind aber flammhemmend. Die Gewebebindung mit Reliefwirkung auf der Oberfläche sorgt für Volumen und eine lebendige Struktur. Durch die Verarbeitung der verschiedenen Garne kommt Farbtiefe ins Spiel.

Gardinen mit Schallschutz sind perfekte Raumteiler

Der neue Vorhangstoff eignet sich überall dort, wo neben dem Raumklang auch Wohnlichkeit im Fokus steht. Sein natürlicher Charakter passt bestens zu puren Baumaterialien wie Beton oder Holz und macht sich sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Bereich gut.

Die unterschiedliche Farbigkeit von Vorder- und Rückseite machen den Stoff auch zu einem perfekten Raumteiler. Die natürliche, wohnliche Anmutung wird verstärkt durch die umfangreiche Farbpalette, die helle, gebrochene und erdige Töne umfasst. Dass der Stoff zu 100% in der Schweiz in nachhaltiger Produktion hergestellt wird, ist ein weiterer positiver Aspekt. Nach den ökologischen Standards OEKO-TEX 100 und ISO 14001.

LESETIPP

Geisterbars – ein ungewöhnliches Hilfsprojekt eines Münchner Filmemachers

Der Münchener Filmemacher und Fotograf Jochen Hirschfeld aka Mr. Van Hagen versucht mit einem ungewöhnlichen Projekt namens "Geisterbars" Barbesitzer, Fotografen und Gäste zusammenzubringen, um zu retten, was zu retten ist.