Mittwoch , April 25 2018
Home / Business / Jungunternehmer und Top-Manager Network-Dinner 2017

Jungunternehmer und Top-Manager Network-Dinner 2017

Jungunternehmer treffen auf Top-Manager! Die Einladungen zum ‚Audi CEO & Start-up Dinner‘ sind jedes Jahr heiß begehrt. Denn die hochkarätige Veranstaltung bietet sowohl für die ‚New Generation‘ als auch für etablierte Top-Manager die Möglichkeit zum gegenseitigen Networking und Gedankenaustausch. Zum bereits dritten Mal hatte Jung-Unternehmer Christoph Herzog am Donnerstag gemeinsam mit Alexander Schuhmacher (Gesamtvertriebsleiter Audi AG) 30 erfahrene Geschäftsführer und Gründer bereits etablierter Firmen und ebenso viele innovative Jung-Unternehmer an einer langen Tafel versammelt. In diesem Jahr erstmals im angesagten und neu eröffneten Design-Hotels ‚Roomers‘ in München.

Zum Jungunternehmer-CEO-Dinner lud Christoph Herzog (Mitte). Links von ihm: Abdula Hamed und rechts Andreas Baron von Maltzan. Fotocredit: H. Magerstaedt für Audi
Zum Jungunternehmer-CEO-Dinner lud Christoph Herzog (Mitte). Links von ihm: Abdula Hamed und rechts Andreas Baron von Maltzan. Fotocredit: Hannes Magerstaedt für Audi

‚Gerade in Deutschland haben wir so viele erfahrene Top-Manager der Old Economy, die ihr langjähriges Wissen gerne an junge, aufstrebende Start-ups weitergeben möchten. Umgekehrt können die alteingesessenen Unternehmer von den innovativen Ideen der Start-Ups profitieren‘, erklärte Christoph Herzog, der wieder zahlreiche Unternehmer aller Altersklassen und Branchen zusammengetrommelt hatte.

Zu den Jungunternehmern/innen zählten in diesem Jahr u.a. Abdula Hamed („MyCleaner“; „bekannt aus der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“), Start-up Unternehmer Maximilian Freiherr von Forstner („Charry“), Magdalena Oehl („Catchys.com“), YouTube Fitness Star Karl Ess, Katharina Jünger („TeleClinic“), Alexander Brand („Windeln.de“) und Natascha Grün (online-Kleiderverleih „Dresscoded.com“). Für ihre innovativen und coolen Geschäftsmodellen revolutionieren sie die Business-Welt – und bekamen an diesem Abend auch von den Unternehmern der „Old Economy“, darunter Holger Schmidt (Deutschland-Chef Giorgio Armani), Alexander Wirth (neuer Bogner-CEO) und Markus Winkler (Vize-Präsident der Unternehmensberatung Capgemini Consulting), viel Lob und Zuspruch.

Holger-Schmidt-Alexander-Wirth-Sanjiv-Singh Jungunternehmer meets CEOs
Holger Schmidt mit Alexander Wirth und Sanjiv Singh. Fotocredit: Hannes Magerstaedt

Die jungen schlauen Köpfe erzählten an diesem Abend ihre Erfolgsstory. Abdula Hamed zum Beispiel. Er ist Gründer, CEO und Chief Sales Officer von ‚MyCleaner‘. Das Start-up revolutioniert die Autoreinigung und macht die Waschanlage überflüssig. Die ‚Cleaner‘ führen die Autoreinigung bequem, schnell und praktisch am Wunschort und zum Wunschtermin durch. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2011 in Stuttgart. ‚Die Idee ist eigentlich ganz zufällig entstanden. Ich hatte während meines Master Studiums eine Mitfahrgelegenheit von Köln nach Stuttgart. Mein Mitfahrer, hatte ein Auto, das permanent schmutzig war, denn er kam vor lauter Terminen nicht dazu, sein Auto reinigen zu lassen.‘ Der Mitfahrer ist heute sein Geschäftspartner: ‚Wir haben mittlerweile 60 Mitarbeiter in allen Top-Städten Deutschlands.‘ Sein Ziel: ‚Wir wollen ganz Deutschland erobern.‘

Maximilian Freiherr von Forstner gründete sein Start-up „Charry“ erst vor neun Unter dem Motto „we carry for you“ revolutioniert das Unternehmen das Versenden von Paketen. Das nervige Messen und Wiegen entfällt, ebenso das Verpacken. Man macht bequem ein Foto der Sendung und schickt es per WhatsApp an das Unternehmen. Mit Hilfe einer eigenen Fahrerflotte kümmert sich „charry“ dann um den Versand. „Pakete mit uns verschicken ist günstiger und einfacher“, sagte der 28-Jährige. Wie kam er auf diese Geschäftsidee? „Ich hatte während des Studiums einen kleinen Online-Handel für Trachtenmode und fand das Verschicken der Ware immer wahnsinnig nervig. Ich dachte, das muss einfacher hinzu bekommen sein.“

Julia Schygulla, Magdalena Oehl, Katharina Jünger und Dr. Henriette Picot. Fotocredit: Hannes Magerstaedt
junge Unternehmerinnen: Julia Schygulla, Magdalena Oehl, Katharina Jünger und Dr. Henriette Picot. Fotocredit: Hannes Magerstaedt

Die Herren waren zwar in der Überzahl an diesem Abend. Aber auch einige Power-Frauen waren dabei. Magdalena Oehl zum Beispiel, die vor allem Vintage-Fans glücklich macht. Sie ist eine der Gründerinnen des Münchner Start-ups ‚Catchys.com‘, eine Suchmaschine, die Vintage-Produkte ausfindig macht und Online-Outfits durchforstet.

Für Frauenpower steht auch Katharina Jünger. Sie bietet mit ihren beiden männlichen Kollegen mit dem im Jahr 2015 gegründeten Start-up „Teleclinic“ eine Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Gesundheit. 200 Ärzte aus vielen Fachrichtungen stehen an sieben Tagen rund um die Uhr für medizinische Fragen zur Verfügung. Ohne lange Wartezeiten. Katharina Jünger, eine studierte Juristin, die selbst aus einer Ärztefamilie stammt, möchte damit allen Menschen die Möglichkeit geben, einfach und unkompliziert mit einem Arzt sprechen zu können. ‚Vor allen Dingen Menschen in entlegeneren Gebieten, wo Fachärztemangel herrscht, schätzen unser Angebot oder aber auch ältere Menschen, die nicht mehr so beweglich sind. Aber auch all diejenigen, die von Natur aus alles online erledigen.‘ Sie hatte Grund zum Feiern: ‚Uns ist in diesem Monat der große Durchbruch gelungen, denn wir dürfen nun auch Rezepte ausstellen.‘

Rotating Jungunternehmer Dinner

Beim Dinner gab es ausreichend Gelegenheit für Gespräche: Nach jedem Gang ertönte ein Gong und die Jungunternehmer rutschten ein paar Plätze weiter. So kam jeder mit jedem ins Gespräch. ‚Das Schöne an diesem Event ist es, jedes Jahr neue und frische Impulse zu bekommen. Das Thema „Start-ups“ ist aktuell wie nie und hat eine unglaubliche Dynamik bekommen‘, so Alexander Schumacher. „Die CEOs bringen ihre Erfahrung mit und die Start-ups ihre innovative Kraft. So profitiert jeder von jedem. Und gerade in diesen unsicheren Zeiten wie diesen ist der gegenseitige Austausch noch wichtiger geworden.“

Außerdem dabei: Start-Ups: Markus Kopka (Geschäftsführer AppScreen), Dr. Florian Petit (Gründer Blickfeld GmbH), Julia Schygulla (Deutschland-Chefin von Bumble), Bastian Nominacher (Celonis), Alexander Brand (windeln.de), Julian Pye (touchables), Raisch Matthias (Taxbutler), Karl Ess (Yuicery).

Von den CEO’s: Dr. Ingmar Ackermann (Managing Partner ACXIT), Christian Ramme (Managing Director ACXIT), Martin Lohmann (Geschäftsführer Audi München), BayWa-Vorstand Roland Schuler, Dr. Günter von AU (CEO Clariant), Sanjiv Singh (Value Retail), Internet-Unternehmer Andreas von Maltzan (u.a. „Kochrezepte.de“), der mit seiner neuesten Geschäftsidee „baron-boarding.de“ auf möblierte Apartmenthäuser setzt. Sebastian Dietzmann (CEO mytheresa.com). Außerdem PR-Lady Charlotte von Oeynhausen, welche  die Veranstaltung pressetechnisch unterstützt).

Autorin: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Mit Immobilien mächtig Steuern sparen

Mit diesen denkmalgeschützten Wohnungen geht es, denn im Einkommenssteuergesetz sind hier noch Abschreibungen vorgesehen.