Donnerstag , April 25 2019
Home / Business / Wirtschaftsstandort München – die Prognosen für das aktuelle Geschäftsjahr

Wirtschaftsstandort München – die Prognosen für das aktuelle Geschäftsjahr

Im Großstadtvergleich besitzt der Wirtschaftsstandort München die höchste Kaufkraft innerhalb Deutschlands. Gleichzeitig ist die bayerische Landeshauptstadt mit rund 120.000 Studierenden der zweitgrößte Hochschulstandort in Deutschland. Für die hiesige Industrie ergibt sich dadurch ein nicht zu verachtender Vorteil. Qualifizierte Hochschulabgänger können nach Beendigung ihres Studiums von Unternehmen, Technologiezentren und Forschungsgesellschaften übernommen werden.

München boomt, auch wenn viele diese Entwicklung viele nachdenklich stimmt.
München boomt, auch wenn viele diese Entwicklung viele nachdenklich stimmt.

Das Bundesland Bayern zählt zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Wirt­schafts­standorten Europas. Der Freistaat wird aufgrund seiner wirtschaftlichen Entwicklung und der Leistungsfähigkeit der dort ansässigen Unternehmen zur Spitzen­gruppe der deutschen Länder gezählt.

Positive Bilanz einer wettbewerbsstarken Region

Die positive Bilanz Bayerns und der Landeshauptstadt München werden auf eine wettbewerbsstarke Wirtschaft verbunden mit hoher Inno­vations­kraft sowie eine konse­quente Standortpolitik zurückgeführt. Zu den Hauptgründen der überdurchschnittlichen Entwicklung Bayerns zählt auch das gründer­freundliche Klima, das vor allem in Großstädten wie München zahlreichen Start-ups unterschiedlicher Branchen eine erfolgreiche Zukunft ermöglichte.

Die starke Internationalisierung der Wirtschaft trug erheblich dazu bei, dass das Geschäftsklima auch in 2019 stabil auf hohem Niveau bleiben soll. Wirtschaftsexperten gehen in diesem Jahr von einer anziehenden internationalen Konjunktur bei gleichzeitig extrem niedrigem Zinsniveau aus. Die anhaltend moderate Kostenentwicklung verbunden mit einer stabilen Nachfrage soll nach Experteneinschätzung weiterhin gute Rahmenbedingungen für die in München ansässigen Unternehmen bieten. Die Internationalität der Wirtschaftsanbindungen setzt eine hohe Fremdsprachenaffinität voraus. Wer einen Übersetzer München in Internet finden möchte, sollte die Anforderungen hinsichtlich Qualität und Sprachniveau genau definieren. Perfekte Übersetzungen erfordern muttersprachliche Übersetzer mit Erfahrung im jeweiligen Fachgebiet und Kenntnissen der Zielgruppe.

Für Existenzgründer werden in Bayern staatliche Fördermittel angeboten, um die Gründung neuer Unternehmen vor allem im High-Tech-Bereich voranzutreiben. In diesem Zusammenhang sollen Unternehmensneugründungen, die über zukunftsfähige, innovative Geschäftsmodelle verfügen, gezielt gefördert werden. Eine staatliche Förderung können Unternehmen mit Sitz in Bayern, deren Gründung höchstens zwei Jahre zurückliegt, in Anspruch nehmen. Am Erfolg der deutschen Exportwirtschaft haben Münchner Unternehmen einen erheblichen Anteil. Deutschland exportiert mehr als die Hälfte der im Inland produzierten Güter in die Länder der Europäischen Union. Die Münchner Wirtschaftskraft wird als ausgewogene Mischung aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Start-ups und traditionellen Handwerksbetrieben bezeichnet.

Ausbaufähiges Potenzial im Wirtschaftssektor

Nach Anzahl der Beschäftigten und Gesamtumsatz nimmt München im Bereich der Elektrotechnik und der Elektronik eine Spitzenstellung ein. Als Schlüsselbranche der Region gilt die Mikroelektronik. Probleme hat die erfolgreiche Wirtschaftsregion München jedoch im Immobilienbereich. Aufgrund der günstigen Wirtschaftssituation ziehen immer mehr Menschen aus ländlichen Regionen in die Landeshauptstadt. Die Einwohnerzahl soll bis Ende 2025 um rund 200.000 auf 1,8 Millionen Einwohner wachsen. Für Normalverdiener sind Wohnungen in München schon jetzt kaum noch bezahlbar. Singles und Studenten bewohnen oft winzige Apartments, für die Mietpreise von bis zu 30 Euro pro Quadratmeter verlangt werden.

Der Internationale Währungsfonds warnte vor Kurzem vor einer Immobilienblase in deutschen Großstädten wie München. In der bayerischen Landeshauptstadt waren Immobilien immer schon teurer als in benachbarten Städten. Dennoch kam es in den vergangenen Jahren zu massiven Preissteigerungen bei Neubauten und Bestandsimmobilien. Immobilienagenturen berichten von einer Verdoppelung der Immobilienpreise innerhalb von 10 Jahren. Außerhalb der begehrten Innenstadtbezirke besteht jedoch nach wie vor die Möglichkeit, ein Reihenhaus oder eine Eigentumswohnung für weniger Geld zu finden. In den ländlichen Regionen rund um München können demnach noch Immobilienobjekte zu bezahlbaren Konditionen gefunden werden.

LESETIPP

ARTMUC 2019: Münchens größtes Kunstfestival eröffnet die Münchner Kunst-Saison

Vom 1. bis 5. Mai 2019 findet das größte Kunstevent Süddeutschlands statt: Die ARTMUC präsentiert sich im Isarforum am Dt. Museum und auf der Münchner Praterinsel! Alles über die diesjährige Entdecker-Messe und Verkaufs-Plattform für zeitgenössische Kunst!

Advertisement