Donnerstag , Mai 23 2024
Home / Seite / Hotel Bayerischer Hof

Hotel Bayerischer Hof

Es war das allererste Hotel in München, denn bereits 1841 eröffnete der Bayerische Hof, um die Gäste von König Ludwig I. zu beherbergen. Seit über 100 Jahren ist das Luxus-Hotel im Besitz der Familie Volkhardt. 2004 beauftragte Innegrit Volkhardt die damals 80-jährige französische Innenarchitektin und Designerin Andrée Putman, das legendäre Blue Spa zu entwerfen. Heute ein nicht mehr wegzudenkender ‚Hot Spot‘ Münchens. Nächster HotSpot vom HotSpot: die ‚Cinema Lounge‘ – ein kleines Kino im Hotel. Danach kam der Relaunch des ‚Garden‘ Restaurants mit Namen ‚Atelier‘, dessen Koch wenig später einen Stern erkochte. Sowie die neue Palaishalle 2016. Die Gestaltung von allen neuen HotelSpots in den letzten zehn Jahren übernahm der belgische Inneneinrichter, Kunstsammler und Antiquitätenhändler Axel Vervoordt.

2018 neuer Nord- und Südflügel vom Hotel Bayerischer Hof

In der Nachkriegszeit lies Falk Volkhardt, welcher das Hotel ab 1944 in dritter Volkhardt-Generation führte, zu Ehren seiner Mutter Irene Schachinger, ihres Zeichens Operettensängerin, den alten, von seinem Vater erbauten, nach dem Krieg ungenutzten Musiksaal im Haus zu einem Theater mit über 500 Sitzplätzen umbauen. Direkt darüber waren Hotelzimmer. Der letzte Umbau des Gebäudeteils, welcher zuletzt die Komödie und 23 Hotelzimmer in unterschiedlichen Stilrichtungen beherbergte, war 1994 erfolgt. 2018 wurde dieser ‚Süd- und Nordflügel‘ mit 28 Deluxe Doppelzimmern und Junior Suiten, sowie der neuen Penthouse Garden Suite, welche großzügig auf über 350 Quadratmetern das gesamte achte Stockwerk umfasst, eröffnet.

LESETIPP

Alpine Highlights und luxuriöser Service: Almbutler auf der Turracher Höhe

Von Juni bis November sind auf der Turracher Höhe wieder spezielle Almbutler im Einsatz, welche als Guide die besten Ziele nach alpinen Routen kuratiert haben. Die Highlights im Überblick!

Arbeitszeit im Blick: Was Unternehmer über die neue EU-Pflicht wissen müssen

Laut einer neuen EU-Richtlinie müssen Arbeitszeiten von Arbeitnehmer korrekt aufgezeichnet werden. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen müssen oft Lösungen finden, die sowohl kosteneffizient als auch gesetzeskonform sind.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner