Mittwoch , August 10 2022
Home / Freizeit / Sommer, Sonne, Freibad: Beliebte Bäder in München

Sommer, Sonne, Freibad: Beliebte Bäder in München

Wer sich ein wenig Abkühlung wünscht, sucht sich dieser Tage einen Schattenplatz an der Isar. Doch manchmal reicht es nicht einfach nur, seine Füße ins kühle Nass zu baumeln. Der Mensch will Abwechslung, sich bewegen und schwimmen. Im Sommer sind die Badeplätze an der Isar, die oberbayerischen Seen im Umland oder die Freibäder angesagte Anlaufpunkte für entspannte Stunden. Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen 🙂

Im Sommer tummeln sich die Münchner auf den Sand/Stein-Bänken der Isar. Das Dach vom Müllerischen Volksbad scheint durch die Bäume.
Im Sommer tummeln sich die Münchner auf den Sand/Stein-Bänken der Isar. Das Dach vom Müllerischen Volksbad scheint durch die Bäume. Fotocredit: EM

Wellness und Badespaß in München

Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, Prachtstraßen wie die Maximilianstraße, eine vielseitige Museumslandschaft, zünftige Feste wie das Oktoberfest, eine hervorragende Gastronomie oder der deutsche Dauermeister FC Bayern: München als drittgrößte Stadt Deutschlands ist für vieles bekannt und beliebt. Wellness und Badespaß gehören eher nicht zu den Dingen, die einem bei München zuerst einfallen. Doch auch darauf müssen Einheimische und Touristen hier nicht verzichten. Sogar eine Original Thaimassage München kann man hier finden. Der Vorteil der Bäderlandschaft in München: Hier kann man bei jedem Wetter abtauchen. Wir stellen sechs besonders schöne Einrichtungen vor.

31 Meter lang ist das größere der beiden Schwimmbecken im Müllerschen Volksbad. 1901 erbaut. Fotocredit:
31 Meter lang ist das größere der beiden Schwimmbecken im Müllerschen Volksbad. 1901 erbaut. Fotocredit: SWM/Robert Götzfried

Müllersches Volksbad – Jugendstil-Juwel im Stadtzentrum

Das Müllersche Volksbad ist Badetempel und Sehenswürdigkeit zugleich. Das von den Münchner Stadtwerken betriebene Hallenbad befindet sich nämlich in einem prächtigen barocken Jugendstilbau und war bei seiner Einweihung 1901 das größte und kostspieligste Schwimmbad der Welt. Möglich machte es der vermögende Münchner Karl Müller, nachdem das Bad auch benannt wurde. Die beeindruckenden Barockfassaden sorgen hier für ein ganz besonderes Ambiente beim Baden. Neben zwei Schwimmbecken gehören auch Saunen zu der Einrichtung. Ausruhen kann man sich dann im Freilufthof. Täglich bis 23 Uhr geöffnet.

Premium Float und Spa Schwabing

Diese am Englischen Garten gelegene Einrichtung ist ein moderner Wellnesstempel. Manch einer fragt sich jetzt natürlich, was Floating ist? Der Begriff bezeichnet ein Verfahren, bei dem Menschen in einem sogenannten Floating-Raum in konzentriertem Salzwasser quasi an der Wasseroberfläche schweben. Luxushotels auf der ganzen Welt bieten dies bereits in ihren Spa-Bereichen an. In München lässt sich allerdings jeder Floating-Raum den eigenen Wünschen anpassen und kann zum Beispiel bei meditativer Musik den Blick auf einen projizierten Sternenhimmel offenbaren. Das warme Wasser und das Wohlfühl-Ambiente lässt nachweislich Stress effektiv abbauen. Weitere Wellnessangebote runden hier das Angebot ab.

Hamam Anatolia

Ein stilechtes türkisches Badeerlebnis verspricht das Hamam Anatolia, zu dem ein türkisches Dampfbad und eine kreislaufschonende Bio-Sauna gehören. Sogar Münchner Tagesbesucher geben Bestbewertungen auf Google & Co. und bezeichnen dieses Hamam als perfekten Day-Spa. Nachdem die Besucher mit Tee und Ayran willkommen geheißen werden, begeben sie sich in ein im orientalischen Stil gestaltetes Badegewölbe. Dort kommt man dann in den Genuss der landestypischen Badezeremonie, welche man sonst im Urlaub vor Ort erfahren darf. Faszinierende Einblicke in eine andere Kultur mitten ihn München.

Auf 35 mal 16 Meter ist das 2017 renovierte Cosimabad mit neuester Wellentechnik ausgerüstet. Fotocredit: SWM/Robert Götzfried
Auf 35 mal 16 Meter ist das erst 2017 renovierte Cosimabad mit neuester Wellentechnik ausgerüstet. Fotocredit: SWM/Robert Götzfried

Cosimawellenbad in Bogenhausen/Nähe Arabellapark

Badespaß und Wellness für die ganze Familie bietet das Cosimawellenbad im Münchner Stadtteil Bogenhausen. Fünf verschiedene Wellenprogramme sorgen im großen Hauptbecken für Abwechslung. Auf Kinder wartet das mit einer Größe von 120 Quadratmetern größte Kinderplanschbecken in München. Zwischen den Wellenpausen gehen viele gern ins temperierte Außenbecken, welches u.a. mit Massagedüsen und Sprudelliegen ausgestattet ist. Eine Saunalandschaft gibt es ebenfalls und im Sommer kann draußen auf einer Liegewiese (auch mit einem kleinen FKK-Bereich) entspannt werden.

Nordbad in Schwabing mit zweitschönster Sauna Münchens

Die Schwimmhalle im Nordbad. Fotocredit: SWM/Robert Götzfried
Die Schwimmhalle im Nordbad. Fotocredit: SWM/Robert Götzfried

Das mit Säulen und Mosaiken im neoklassizistischen Baustil 1941 errichtete Nordbad verfügt über Innen- und Außenbecken, die unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Wer es sportlich mag, schwimmt seine Bahnen im 33-m-Sportschwimmbecken. Wer die Erholung sucht, genießt die Zeit im beheizten Außen-Wellnessbecken, zu dem ein Strömungskanal, Sprudelliegen und Massagedüsen gehören. Ein Nichtschwimmerbecken, ein Planschbecken für Kinder und eine vielseitige Saunalandschaft findet man im Nordbad ebenfalls. Beim Bewertungsportal Tripadvisor fällt oft die Bezeichnung ‚zweitschönste Sauna Münchens‘. Die Nummer 1 in Sachen Angebot und Architektur sehen viele im Müllerschen Volksbad.

Dantebad: Beheiztes Außenbecken zum Schwimmen im Winter

Dass Dantebad ist für viele Münchner der Geheimtipp im Winter, denn in einem Warmfreibad im Stadtteil Gern kann man unbeschwert im Winter outdoor schwimmen. Im Sommer sieht man dem Freibad mit mehreren Becken und Liegewiesen diesen Service gar nicht an. Im Winter werden die Außenbecken angenehm beheizt, sodass man auch bei frostigen Lufttemperaturen seine Bahnen schwimmen kann. Ganzjährig zugänglich ist auch der Saunabereich, zu dem u.a. eine finnische Sauna, ein Dampfbad und ein Freilufthof mit Blockhaussauna gehören. Anhänger des bayerischen Hydrotherapeuten Sebastian Kneipp finden einen eigenen Kneippbereich. Das Bad liegt direkt neben dem Dantestadion, dessen Tribüne auch an warmen Tagen zum Sonnenbaden genutzt werden kann.

Auch im Winter kann man im Dantebad seine Bahnen schwimmen. Fotocredit: SWM/Steffen Leiprecht
Auch im Winter kann man im Dantebad seine Bahnen schwimmen. Fotocredit: SWM/Steffen Leiprecht

LESETIPP

Neuer Luxus am Arlberg: pepper-collection in Lech Zürs Warth

Arlberg und Vorarlberg stehen bei vielen Wintersportlern hoch im Kurs. Der Sommer hat genauso viel Potenzial. Frischen Wind bringt neuerdings die pepper collection (Gründungsjahr 2019) in den regionalen Luxushotelmarkt.