Donnerstag , Juli 16 2020
Home / Business / gambino Hotels: Die Vision eines Geschwister-Geschäfts-Duo’s

gambino Hotels: Die Vision eines Geschwister-Geschäfts-Duo’s

Direkt gegenüber vom neuen Konzertsaal im Werksviertel eröffnete Ende Mai 2020 das gambino hotel Werksviertel mit 303 Zimmern. Mit gambino hotels haben die Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino, ebenso Eigentümer einer erfolgreichen Münchner Unternehmensberatung in der Hospitality Industrie, eine neue Hotelmarke geschaffen. Mehr über das Upcycling-Design-Konzept des neuen Hotels und die Vision/Werdegang der beiden Geschwister Gambino!
Die Geschwister Sabrina und Alessandro Gambino in der Lobby ihres neuen Hotels im Münchner Werksviertel vor der Arbeit "Das Glück" des Graffiti-Künstlers Loomit. (Bild: gambino consulting/Oliver Florian gambino hotels
Die Geschwister Sabrina und Alessandro Gambino vor der Graffiti-Kunst „Das Glück“ von Loomit in ihrem neuen Hotels im Münchner Werksviertel . Fotocredit: gambino consulting/Oliver Florian
Seit 2004 führen die Geschwister Gambino ihre eigene Gesellschaft, die Gambino Holding GmbH. Sie ist das „Mutterschiff“ der erfolgreichen Gambino Consulting GmbH, welche bereits Marken wie the stay residence oder Letomotel entwickelt hat, der Vorderstadt Gastro GmbH, die als Partner  am Gastronomiekonzept CENTRO in Kitzbühel beteiligt ist, sowie zweier Münchner City Hotels, dem Hotel Stachus und dem Wetterstein Hotel.

Neue Hotelmarke von Sabrina und Alessandro Gambino

2017 etablierten sie ihre neue Hotelmarke gambino hotels auf dem Münchner Markt. Während Sabrina Gambino-Kreindl sich um die Expansionsstrategie, Produktentwicklung und Marketing kümmert, übernimmt der ausgesprochene Team-Player Alessandro Gambino die Bereiche Hotel Operations, Personalmanagement und Standortentwicklung.
Das Konzept der gambino hotels basiert auf Zimmerpreisen ab 69 Euro, zentraler Lage sowie der Verpachtung des Parterres an Bäckereien oder Kaffeebetreiber.  Der gestalterische Fokus liegt auf geradlinigem, klarem Design und stellt die Übernachtung, als zentrales Element jeden Aufenthalts in den Mittelpunkt. Das erste Hotel der Marke eröffnete im Mai 2017 in München Fasanengarten. Bereits im gambino hotel CINCINNATI verewigte sich der Künstler LOOMIT, welcher von Sabrina und Alessandro Gambino für die Lobbygestaltung im neuen Hotel im Werksviertel wieder engagiert wurde.
Das „Glück“ von Loomit – in der Lobby des gambino hotel Werksviertel © gambino consulting von Sabrina und Alessandro Gambino
Das „Glück“ von Loomit – in der Lobby des gambino hotel Werksviertel © gambino consulting
Stichworte, wie Glück und Nachhaltigkeit haben die Hoteliers dem Künstler mit auf den Weg gegeben. Aber wer das Bild betrachtet, sieht sofort, dass es keine Auftragsarbeit mit starren Vorgaben ist. Es ist ein organisch gewachsenes Werk zu einem Stück Stadt, das dem Künstler urvertraut ist.

So sieht Loomit das Werksviertel

So ist das Graffito im gambino hotel Werksviertel auch eine Retrospektive des ehemaligen Pfanni-Areals. Die Schafswiese auf dem Dach des Werk 3, die Bienen und, selbstredend, auch die Kartoffel sind darin zu finden. Den Baustoff Ziegel – schon immer Sinnbild für die Architektur der Werks- und Arbeiterviertel – hat Loomit durch einen Trompe-l’oeil in Szene gesetzt. Alles in allem ist es eine Komposition, in der sich die Seele des alten und neuen Werksviertels widerspiegelt. Ganz klar, dass auch der stete Wandel des Areals mit eingeflossen ist.

Loomit hierzu: „Ich kenne dieses Areal seit 22 Jahren – für mich eigentlich bekanntes Terrain, und doch ist es immer wieder anders, faszinierend und ja, auch neu, mit allem was sich hier gerade tut.“

gambino hotels

Nachhaltigkeit, italienisches Stilverständnis und die Geschichte des Quartiers auf dem ehemaligen Pfanni-Werksgelände prägen das Design dieses gambino hotels. Angefangen bei der Betonfassade in ziegelfarbener Optik außen. Im Inneren farbfreie Betonwände, erdig-warm getönte Stoffe und eine Prise Upcycling. So kommen alte Waschtröge, die früher bei den Kartoffelfeldern genutzt wurden, zum Einsatz. Genauso wie Lampen aus den Lagerhallen und Werkbänke aus der Pfanni-Produktion.
In seinen insgesamt 303 Zimmern bringt das gambino hotel Werksviertel auf rund 15 Quadratmetern alles unter, worauf es qualitäts- wie preisbewussten Reisenden ankommt: höchster Schlafkomfort, ein geräumiger Bad- und Ankleidebereich sowie Stauraum.

Signature Bett und Anti-Sorgenpüppchen als Betthupferl

Bodentiefe Schallschutzfenster wurden als Sitznische konzipiert und im Raummittelpunkt steht das hochwertige gambino-Bett als unverhandelbares Markenelement: Eine Boxspring-Basis mit Matratze und Topper, Decken und Kissen aus Bio-Baumwolle und feinste weiße Bettwäsche aus 100 Prozent CO2-neutraler Baumwolle.
Anstelle der Süßigkeit auf dem Kopfkissen gibt es ein bedeutungsvolles Stück Kunsthandwerk.  Ein Sorgenpüppchen von Nata Y Limón aus dem Hochland von Guatemala.
Eine Kaffee- und Teestation steht im Lobbybereich. Für den größeren Appetit steht ein Foodji-Automat bargeldlos bereit. Von der Chia Berry Bowl über Wraps und Smoothies bis zu knusprigen Bio-Chips bietet er viel. Das erinnert uns ein wenig an das Konzept vom NinetyNine Hotel, in Garching, Nähe Flughafen!
Die Gambino’s über ihre Neueröffnung: „Wir möchten mit unserem Hotel nicht nur einen urbanen Anlaufpunkt für München-Besucher schaffen, sondern auch einen Mehrwert für den Standort. Unsere Gäste werden Restaurants, Cafés, Supermärkte nutzen; für eine Weile Teil des Viertels werden. Davon profitieren unsere Nachbarn. Aus unserer Sicht einfach die perfekte Symbiose für ein urbanes Hotelprodukt.“ 
Für alle, die vorab einen virtuellen Eindruck der gambino-Welt gewinnen möchten, gibt’s nun das erste gambino magazine als e-Paper.

LESETIPP

ZU ALT FÜR JEANS MIT 53?

Kampagne von sieben Münchnerinnen bricht eine Lanze für DAS It-Piece! Grund für die Aufruhr in München: ein Artikel aus Bunteonline vom 23.06.2020, der Frauen ab 53 Jahren das Tragen von Jeans verbieten möchte!

Advertisement