Freitag , Mai 20 2022
Home / Immobilien / Andrew Lloyd Webber hat ein Klimaschutz-Haus aus Bayern

Andrew Lloyd Webber hat ein Klimaschutz-Haus aus Bayern

Wie grün die Insel ist, zeigt u.a. die größte schwimmende Solaranlage Europas. 13 Kilometer hinter dem Flughafen Heathrow produzieren die Engländer clever Strom. Oder die weltberühmte Tate Gallery in London stellt moderne Kunst in einem stillgelegten Kohlekraftwerk aus. Ein wichtiger Aspekt, der bei Klimaschutzdebatten oftmals unter den Tisch fällt, ist das klimaschützende Bauen. So legt auch Sir Andrew Lloyd Webber mit seiner Frau Madeleine großen Wert auf nachhaltiges und klimaschützendes Bauen. Bei ihrem Landhaus in Englands grüner Idylle (ca. 68 km von London), setzte der Künstler gemeinsam mit seiner Frau auf ein Unternehmen aus Bayern.

Andrew Lloyd Webber wohnt mit seiner Frau in einem Klimaschutzhaus. Baufritz, House W, Sydmonton, Newbury, UK.
Andrew Lloyd Webber wohnt mit seiner Frau in einem Klimaschutzhaus. Baufritz, House W, Sydmonton, Newbury, UK.

Auf rund 250 Quadratmetern realisierte Baufritz auf dem weitläufigen Grundstück der Eheleute Lloyd Webber ein klimaschützendes Refugium mit fünf Schlaf- und Badezimmern sowie einem offenen Koch- und Wohnbereich. Auf der einen Hausseite geben die kleinen Fenster kaum Einblick in das ländliche Refugium. Dabei sorgen bodentiefe und großformatige Fenster auf der anderen Hausseite für viel Licht im Hausinnern und ein nahtloses Zusammenspiel zwischen Innen- und Außenbereichen, welche perfekt die ländliche Umgebung akzentuieren.

„Wir erfuhren über Freunde von Baufritz, die bereits ein Bio-Haus gebaut haben und begeistert waren. Die Symbiose aus Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Design und Architektur inspirierte uns – und uns war schnell klar, dass Baufritz auch für unser Bauvorhaben der richtige Partner ist.“, erzählt Madeleine Lloyd Webber über das in Nahe der Südküste Englands entstandenes Domizil.

Kontrastreiches Spiel aus Holz, Glas und Feuerstein

Die Architektur des klimaschützenden Ökohauses sollte einen Twist aus moderner Optik mit inspirierenden Elementen des Designgroßmeisters Le Corbusier wiedergeben. Und sich trotzdem natürlich in die Umgebung des ländlichen Hampshire integrieren. „Bereits der erste Entwurf des Baufritz- Architekten hat uns beeindruckt. Die Kombination aus regionalen Natur- Materialien, spezieller Formsprache mit kantigen Elementen und dem kontrastreichen Spiel aus Holz, Glas und Feuerstein traf den Nagel auf den Kopf. Es waren wirklich nur noch geringe Details, die wir veränderten.“, erinnert sich Madeleine Lloyd Webber.

Während des Bauprozesses besuchte die Bauherrin auch das Baufritz Design-Center, die sogenannte „HausSchneiderei“, am Stammsitz des Unternehmens im bayerischen Erkheim/Allgäu. Bis ins kleinste Detail wurden dort die Hausdetails, von den Badarmaturen über die Bodenbeläge bis hin zu den Dachziegeln, ausgewählt. „Der Besuch in der HausSchneiderei war sehr interessant und wertvoll, um einen Eindruck von der Qualität der Materialien und der Produkte zu bekommen. Bis in jedes Detail spürt man hier das tief verwurzelte ökologische Bewusstsein und die nachhaltige Ausrichtung von Baufritz.“

Oft prämierte Klimaschutz-Designhäuser

Seit über 120 Jahren baut das deutsche Unternehmen Baufritz ökologisch nachhaltige Gebäude. Aus natürlichen, streng schadstoffgeprüften Bau- und Dämmstoffen entstehen individuell von Architektenhand geplante Holzhäuser. In Bio-Qualität, die Mensch und Umwelt gleichermaßen schützen. Von modernen Design- und Ökohäuser über barrierefreie Bungalows und Doppel- und Reihenhäuser bis hin zu Mehrfamilien- und Mehrgenerationenhäuser findet man in Deutschland verteilt auch Musterhäuser. Auszeichnungen, wie den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009“ sowie den renommierten B.A.U.M Umweltpreis. 2018 wurde das Holzbau-Unternehmen vom Wirtschaftsmagazin „Capital“ zum gesündesten Anbieter der Fertighausbranche gekürt.

LESETIPP

Mercedes verkauft wertvollste Auto der Welt für den guten Zweck

Das Fahrzeug aus der nicht-öffentlichen Fahrzeugsammlung von Mercedes-Benz Classic kam für den guten Zweck unter den Hammer. Was Mercedes nicht erwartete: zu einem noch nie dagewesenen Rekordpreis!