Dienstag , März 31 2020
Home / Immobilien / Pasopark Pasing: Villen im Bauhaus Stil im unbekannten Pasing

Pasopark Pasing: Villen im Bauhaus Stil im unbekannten Pasing

Es gibt in fast allen Stadtvierteln Münchens Ecken, die selbst langjährige Bewohner noch nicht entdeckt haben. Die große Grünfläche an der Paosostraße in Pasing ist genauso ein Gebiet. In das Naturschutzgebiet mit einer Größe von ca. 190.000 qm würden etwa 26 Fußballfelder passen. In direkter Nachbarschaft entsteht ein Neubauprojekt – mit ein paar Villen im Bauhaus Stil. Was für eine 

Villen im Bauhaus Stil sind zeitos. Fotocredit: neubaukompass.de
Der Bauhaus Stil ist zeitlos. Fotocredit: neubaukompass.de

Wenn in München Grund und Boden gibt, welcher als unverbaubar gilt, ist das schon mal viel Wert. Beim Verdichtungswahnsinn weiß man letztendlich nicht, auf was für Ideen die Stadtplaner kommen. Am neu entstehenden Paosopark werden aktuell exklusive Doppelhaus-Villen direkt an der Ortsgrenze zu Gräfelfing in München-Pasing realisiert.

Die hochwertig ausgestatteten Häuser mit sechs Zimmern verfügen über real geteilte Grundstücke. Durch einen modularen Aufbau ist eine offene oder geschlossene Wohnsituation im Erdgeschoss während der Planungsphase wählbar. Die großzügig in die Breite angelegte Bauhausvilla schafft mit einer Fläche von über 260 qm, Grundstücksgrößen mit bis zu 358 qm. Ob im Privatgärten mit Ausrichtung zur Sonne oder von einer der großen Dachterrassen: man hat schöne Ausblicke in den Paosopark und das angrenzende Naturschutzgebiet. Grundrisse, Preise und mehr Bilder!

Perfekte Infrastruktur von zwei Stadtteilen

Die Infrastruktur von Pasing und Gräfelfing mit Schulen, Kitas, vielen Einkaufsmöglichkeiten, medizinischer Versorgung sowie Sport- und Freizeitangeboten ist unschlagbar. Mit der S6 und der S8 erreicht man in nur vier Minuten das belebte Stadtteilzentrum Pasings mit ICE-Anschluss und den Pasing Arcaden.

LESETIPP

Kunstmarkt in Zeiten von Corona: Erste virtuelle Ausstellung in München

Die Art Basel Hong Kong war die erste, nun hat der globale Kunstmarkt gezwungener Maßen nachgezogen: Im Zuge der Corona Pandemie eröffnen viele Galerien ihre Ausstellungen virtuell, um den Kunstinteressenten zumindest online einen Einblick in das zu geben, was Künstler in monatelanger Arbeit geschaffen haben.