Mittwoch , November 20 2019
Home / Kunst & Kultur / Street Art München: Bis Mai 2020 zeigt MUCA die US-Künstlerin Swoon

Street Art München: Bis Mai 2020 zeigt MUCA die US-Künstlerin Swoon

Seit zwei Jahrzehnten zählt SWOON nicht nur zu einer der bedeutendsten Frauen in der Street-Art-Szene, sondern gilt auch als anerkannte Mixed-Media-Künstlerin mit zahlreichen Ausstellungen in den renommiertesten Museen der Welt, u.a. Museum of Modern Art (New York), New Orleans Museum of Art, Tate Modern London. Sie arbeitet hauptsächlich mit Kleisterdrucken und lebensgroßen, figurativen Scherenschnitten, die das Leben und ihre Geschichte in allen Facetten spiegeln.Zum ersten Mal stellt SWOON museal in Deutschland aus.

Street Art München mit US-Künstlerin Swoon temporär
Ausstellung TIME CAPSULE bis 3. Mai 2020 in München. Fotocredit: Todd Seelie

Ihre einzigartige Arbeitsweise ist sowohl von der klassischen Kunstgeschichte, mit der sie sich während ihres akademischen Studiums intensiv befasste, als auch von Märchen, Mythen und Sagen geprägt. Swoons Hauptsujet ist fast immer das Portrait. Sie ist überzeugt, dass die Menschen ihre Erfahrungen über die Jahre hinweg in ihrem Körper ab- speichern.

In ihren Portraits möchte sie genau diese Erfahrungen sichtbar machen. Ausstellungsbesucher sollen dazu animiert werden, diese Erfahrungen im Bild zu erkennen und mit eigenen Erlebnissen zu verknüpfen. Dadurch wird eine sehr persönliche Verbindung zwischen dem Werk, den Betrachter*innen und dem Modell geschaffen. Ihr größtes Anliegen ist jedoch, mit ihrer Kunst zu zeigen, dass die Welt größer und weniger vorhersehbar ist, als die meisten Menschen sie sich vorstellen.

Zur Künstlerin SWOON

Caledonia Curry alias Swoon wurde 1977 in New London, Connecticut geboren. Sie zog im Alter von 19 Jahren nach New York, um Malerei am Pratt Institute in Brooklyn zu studieren. Dort schloss sie 2002 den Studiengang Bildende Kunst mit einem Bachelor ab.

Noch während ihres Studiums (1999) begann sie, ihre Kunst im öffentlichen Raum zu platzieren. Als Grund dafür nennt sie ihre Befürchtung, dass ihre Malerei eines Tages nur in einem Wohnzimmer landen könnte und somit nur den/die Besitzer*in erfreuen könnte. Eine weitere Befürchtung war, dass ihre Kunstwerke ausschließlich in einem Museum oder Galerie gehängt werden würden, sodass nur die Menschen einen Zugang dazu hätten, die es sich leisten können, diese Institutionen zu besuchen. Daher entschloss sie sich, ihre Arbeiten auf Wände an öffentlich zugänglichen Orten, wie leerstehenden Häusern, Brücken, Feuertreppen und Wassertürmen anzubringen.

Zu Beginn arbeitete sie anonym im öffentlichen Raum. Unter dem Künstlername Swoon malte sie erst später, durch den Vorschlag ihres damaligen Freundes. Nach kurzer Zeit erlangte Swoon Anerkennung und Bekanntheit, wobei das Publikum unter dem Pseudonym Swoon meist einen männlichen Künstler vermutete.

Zwei Jahrzehnte später ist Swoon nun eine weltbekannte Künstlerin, die mit ihren Arbeiten klassische Genregrenzen sprengt. Sie arbeitet hauptsächlich mit plakatierten Drucken und lebensgroßen Scherenschnitten von Figuren, die oft ihre Familienangehörigen oder Freunde zeigen, ist aber außerdem für ihre großen Installationen bekannt. Eines der berühmtesten Projekte ist die 2008 entstandene Arbeit „Swimming Cities of Switchback Sea“.

Ausstellungstitel: Time Capsule

Künstlerin: SWOON

Ausstellungszeitraum: bis 03.05.20

Adresse: MUCA, Museum of Urban and Conteporary Art, Hotterstrasse 12, 80331 München

Öffnungszeiten: Mi – Sa 10 bis 20 Uhr, So 10 bis 20 Uhr (Mo/Di Ruhetag)

 

LESETIPP

Ingo Maurer Ausstellung ‚Ingo Maurer intim. Design or what?‘

Warum man die Ausstellung im Designmuseum in der Pinakothek der Moderne gesehen haben muss! Es gibt nicht nur 80 Objekte des renommierten Lichtdesigner in Münchens 'Die Neue Sammlung - The Design Museum' zu sehen! Bis kurz vor seinem Tod arbeitete er an dieser musealen Einzelausstellung seit der Werkschau in der Villa Stuck 1992 mit.