Freitag , Mai 20 2022
Home / Beauty News / Der ‚Parfümeur der Maximilianstraße‘ ist zurück

Der ‚Parfümeur der Maximilianstraße‘ ist zurück

Die filmreife Geschichte des Parfumhauses KRIGLER umspannt mehr als ein Jahrhundert und die halbe Welt. Die neueste Station, München, ist für die Traditionsmarke eine Rückkehr in die bayrische Hauptstadt. In der berühmten Maximilianstraße befand sich bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eine KRIGLER-Boutique. Aus dieser Zeit stammt auch der ikonische Duft „Eleganter Schwan 06“. Dufthaus-Gründer Albert Krigler 1906 ließ sich von einem Besuch auf Schloss Neuschwanstein inspirieren. Der Duft erinnert bis heute an die deutschen Wurzeln des Hauses und der Familie Krigler.

Wie alle Boutiquen wurde auch diese vom Ururenkel des Firmengründers entworfen. Ben Krigler ist nämlich nicht nur Parfümeur, sondern auch studierter Architekt.
Wie alle Boutiquen wurde auch diese vom Ururenkel des Firmengründers entworfen. Ben Krigler ist nämlich nicht nur Parfümeur, sondern auch studierter Architekt.

Duft-Boutique im Grandhotel

Für Alberts Ururenkel Ben Krigler, der das Unternehmen heute in 5. Generation führt, hat München jedoch nicht nur eine historische, sondern auch eine ganz persönliche Bedeutung. Als Kind besuchte er die Stadt, in der auch heute noch einige seiner Verwandten leben, regelmäßig mit seinen Eltern. Die Familie wohnte immer im Hotel Vier Jahreszeiten. Neben der Rückkehr zur historischen Lage ein weiterer Grund dafür, dass für Ben kein Zweifel daran bestand, in welchem Münchner Hotel er wieder eine KRIGLER- Boutique eröffnen wollte.

Tatsächlich verbindet KRIGLER und das Vier Jahreszeiten Kempinski München weit mehr als Kindheitserinnerungen. Genau wie Schloss Neuschwanstein, das damals Albert Krigler verzauberte, wurde auch das Hotel von einem Wittelsbacher erbaut, nämlich von König Maximilian II. von Bayern. Nach seinem Sohn, dem berühmten Märchenkönig Ludwig II., ist heute eine der Präsidentensuiten benannt.

Ben Krigler
Ben Krigler

Parfumeur Voyageur

1858 eröffnet zählt das Vier Jahreszeiten Kempinski München zu den ältesten Grandhotels der Welt und strahlt genau wie die Parfummanufaktur einzigartiges Flair und mondäne Eleganz aus. Beide Häuser schaffen es bis heute, den Glanz vergangener Epochen mit viel Fingerspitzengefühl in die Gegenwart zu übersetzen.

Auf dem Weg in die opulente, denkmalgeschützte Lobby des Hotels ist die neue KRIGLER-Boutique nicht zu übersehen. In ihrem Inneren treffen Art Déco Elemente, Gold und Spiegel auf bayrische Reminiszenzen – neben Portraits berühmter KRIGLER-Fans wie Audrey Hepburn und Jackie Kennedy hängen hier auch Bilder von Kaiserin Sissi und Schloss Neuschwanstein. Wie alle Boutiquen wurde auch diese von Ben Krigler, der nicht nur Parfümeur, sondern auch studierter Architekt ist, selbst entworfen.

Prominente Kundschaft

Nicht nur ist Ben Krigler selbst ein reisender Parfümeur, welcher mehr als 200 Nächte im Jahr in Hotels verbringt, er ist auch der Parfümeur der Reisenden. Traditionell befinden sich alle zehn KRIGLER Boutiquen weltweit in Hotels. Sechs davon in den USA, vier in Europa: im Hotel Adlon Kempinski in Berlin, im Hotel Palais Hansen Kempinski in Wien, im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg und jetzt auch im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München.

LESETIPP

Mercedes verkauft wertvollste Auto der Welt für den guten Zweck

Das Fahrzeug aus der nicht-öffentlichen Fahrzeugsammlung von Mercedes-Benz Classic kam für den guten Zweck unter den Hammer. Was Mercedes nicht erwartete: zu einem noch nie dagewesenen Rekordpreis!