Mittwoch , April 25 2018
Home / News / Die Trends von der BASELWORLD: Dieser Schmuck ist 2018 ‚in‘

Die Trends von der BASELWORLD: Dieser Schmuck ist 2018 ‚in‘

Bei der BASELWORLD trifft sich im März (22. bis 27.3.) das Who is Who der internationalen Uhren- und Schmuckbranche. Rund 1.500 Aussteller aus mehr als 40 Ländern präsentieren dort die Neuheiten, aktuellen Trends und neuesten Kreationen. Mit dabei: Marc Autmaring, der Geschäftsführer von Wempe in der Münchner Weinstrasse. Er ist als Uhren- und Schmuckexperte immer am Zahn der Zeit und verrät und im Interview die neusten Trends für Handgelenk und Co. für das Jahr 2018. Die Baselword Trends …

Basel ist immer eine Reise wert!
Basel ist immer eine Reise wert! Das Messegebäude der Baselworld ist wie die BMW Welt ein Sightseeing-HotSpot der Stadt.

… in Sachen Uhren sind, Herr Autmaring?

Marc Autmaring kennt die Baselworld Trends 2018
Marc Autmaring

Marc Autmaring: „Generell setzt sich der Trend vom Vorjahr fort: nämlich die Ausrichtung nach bezahlbareren Produkten. Vielen Herstellern ist es wichtig, ein gewisses Preissegment nicht zu überschreiten. Und so haben zahlreiche Firmen jetzt Uhren entwickelt, die unter der 10.000 Euro Marke liegen. Uhren, die also preislich attraktiv, aber dennoch qualitativ hochwertig sind. Die neuen Uhren bieten somit ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Viele Hersteller setzen deshalb bei Modellen, die bislang nur in Gold erhältlich waren, auf die vom Material her günstigeren Stahlvarianten.‘

Ein gutes Beispiel für eine Uhr unter 10.000 Euro ist zum Beispiel die Polaris von Jaeger-LeCoultre. In der Variante mit 42 mm Durchmesser ist diese schon für 7.650 Euro erhältlich – mit Lederband, Die Variante mit einem Stahlband ist für ca. 8.600 Euro zu haben. Selbst der Chronograph liegt unter 10.000 Euro. Sie wurde kürzlich bei der SIHH in Genf vorgestellt.“

Was ist bei den Damen uhrentechnisch angesagt?

Marc Autmaring: „Auch hier geht der Trend zu den preisgünstigeren Modellen. Viele Modelle, die bisher ausschließlich in Gold erhältlich waren, gibt es nun auch in der Stahlversion. Zum Beispiel die „Tank Américaine“ von Cartier. Diese war bislang nur in der Gold-Variante erhältlich, neuerdings eben aber auch in Stahl. Das macht sie auch preislich attraktiv –  mit Preisen ab 3.850 Euro. Natürlich gibt es auch hier Spielraum nach oben: es gibt sie auch in Stahl mit Brillanten besetzt. Gleiches gilt auch für die „Panthère“ von Cartier. Die Neuauflagen sind preislich attraktiver und ziehen somit auch ein jüngeres Publikum an.“

Geometrische Ringe von Wempe
Geometrische Ringe von Wempe

Welche Schmuckstücke sind ‚en vogue‘?

Marc Autmaring: ‚In den letzten zwei, drei Jahren waren vor allem filigranere Schmuckstücke angesagt. Jetzt hingegen geht der Trend zu schwereren und massiveren Schmuckstücken. Die Formen sind flacher und kantiger. Der Trend geht in Richtung geometrische Forman wie zum Beispiel viereckige Ringe, wiederzufinden in der neuen Wempe-Kollektion „Square“. Was die Goldfarbe angeht ist kein neuer Trend zu entdecken. Bei den Steinen geht der Trend zum Art-Déco-Stil, zum Beispiel mit grünen Steinen oder auch mit schwarzem Onyx.“

Wie sollten es die Männer mit Schmuck halten? Genügt da Uhr und ggf. Ehering – oder dürfen auch die Herren etwas experimentierfreudiger sein?

Marc Autmaring: „Ein Mann trägt in meinen Augen als Schmuckstück primär eine Uhr am Handgelenk. Jüngst waren zum Beispiel auch Kugelarmbänder gefragt. Aber das ist Geschmackssache.“

Welche Uhr steht derzeit ganz oben auf ihrer persönlichen Wunschliste?

Marc Autmaring: „Ich muss gestehen, dass ich mir kürzlich meine allererste Rolex gekauft habe: die „Sky-Dweller.“ Diese ist erstmals in der Modell-Geschichte nun auch in einer Stahl-Variante erhältlich, früher gab es sie nur in verschiedenen Goldvarianten. Die Preise beginnen nun schon bei ca. 13.000 Euro. Da wurde auch ich schwach (lacht).“

Was erwartet uns bei Wempe Weinstrasse Neues?

Marc Autmaring: „Am 26. April laden wir mit Philip Greffenius von Edition Sportiva erneut zur „Wempe Piano Night“ in die „Grünwalder Einkehr“ in Grünwald bei München. Als Uhrenpartner haben wir dieses Jahr erstmals die Schweizer Uhrenmanufaktur „Breguet“ dabei, die ihre Uhrenneuheiten präsentieren wird.“

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Mit Immobilien mächtig Steuern sparen

Mit diesen denkmalgeschützten Wohnungen geht es, denn im Einkommenssteuergesetz sind hier noch Abschreibungen vorgesehen.