Donnerstag , Februar 29 2024
Home / Restaurants / Geheimtipp / Macher von LOVELACE mit neuem temporären Projekt

Macher von LOVELACE mit neuem temporären Projekt

AMORE ist eine temporäre Bar, welche bis 2021 in der Maxvorstadt von den LOVELACE-Machern ins Leben gerufen wurde. Was die Bar außer coole Drinks ausmacht? Die Wandgestaltungen sind außergewöhnlich. Großflächig monumentale Illustrationen u.a. des Münchners Künstlers GABE machen diese Bar so besonders, dass man meint, nicht in München zu sein!

Nach dem Studium des Kommunikationsdesigns in Deutschland und Jamaika entwickelte der Münchner Künstler GABE eine visuelle Sprache, die stark von Comics, Graffitis und Musik beeinflusst ist. Seitdem versucht er Geschichten zu erzählen und Menschen durch seine Kunstwerke zu berühren. Wir sind gespannt!

Hinter dieser unscheinbaren Fassade der Adalbertstrasse 23 vermutet man keine Bar! Fotocredit: AMORE BAR
Hinter dieser unscheinbaren Fassade der Adalbertstrasse 23 vermutet man keine Bar! Fotocredit: AMORE BAR

Kunst in der Bar AMORE

Die Deckeninstallation der Wiener Künstlerin Raphaela Riepl mit viel Neon und Spiegeln setzen die großflächigen Illustrationen an den Wänden erst richtig in Szene. Spätestens jetzt vermutet man, dass die Bar AMORE auch ein Ort für Kunstveranstaltungen werden soll. Die Macher haben bereits jetzt Talks, Lesungen, Social Clubs und Ausstellungen in Planung. Die Bar-Öffnungszeiten sind Donnerstag bis Samstag von 18 bis 3 Uhr morgens.

LESETIPP

Bestes Steakhaus in Deutschland ist in München

Bereits zum vierten Mal in Folge wählte das Londoner Upper Cut Media House das von Ekkehard Knobelspies 2019 initiierte Ranking der World’s 101 Best Steak Restaurants. Die Mysterie Tester waren in München unterwegs und testeten Münchner Restaurants inkognito.

Signature Kunst: Ausstellungsdebüt des österreichischen Bildhauers Hermann in München

Diese Kunstwerke passen an keine Wand: Mit 'Rosenkohl', 'Concerto di Pomodori' oder 'Ackergold Karotte' sorgt der ehemalige Gemüsebauer Hermann in der Kunstwelt für Furore. Galeristen oder Kunstsammler - alle sind verrückt nach dem Österreicher. Die Münchner Galeristin Sarah Kronsbein holt ihn als Erste nach München!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner