Dienstag , Juli 27 2021
Home / Corona / Reisen in Corona-Zeiten – Das sollte man in Bayern beachten

Reisen in Corona-Zeiten – Das sollte man in Bayern beachten

Wer in diesen außergewöhnlichen Zeiten eine Auszeit plant, sollte einige Punkte beachten. Bundesweit stehen auf einmal Regelungen auf der Tagesordnung, wie sich die Menschen im sozialen Leben zu verhalten haben. Auch Reisende müssen sich an die Sicherheitsvorkehrungen halten. Obgleich die Maßnahmen ständig wieder verschärft werden, landen viele Personen am Flughafen oder am Hauptbahnhof in München. Andere wiederum reisen mit dem Auto an. In diesem Artikel erfahren Leser einige Tipps, wie man sich einen schönen Urlaub in Bayern trotz Corona machen kann und welche Punkte es zu beachten gibt. 

Foto von Dominika Roseclay von Pexels

Die Anreise ist entscheidend

Personen, die Angst vor einer Ansteckung haben, sollten sich um eine sichere Anreise kümmern. Egal, ob mit Bahn, Auto oder Flugzeug – theoretisch ist es überall möglich, sich mit Covid-19 anzustecken. Dennoch gibt es hier klare Empfehlungen seitens der Bundesregierung sowie der Ärzte. Dadurch, dass im Auto nur eine begrenzte Anzahl von Menschen, die sogar meist im gleichen Haushalt leben, sitzen, ist hier die Ansteckungsgefahr am geringsten. Nicht jeder Reisende kann jedoch mit Auto anreisen. Einwohner der nördlichen Bundesländer müssten eine zu lange Anfahrt in Kauf nehmen. In diesem Fall könnte sich ein Flug lohnen.

Wer von München in eine andere Stadt fliegen möchte, kann die Vorteile der bequemen Abholung auf günstigen Parkplätzen in der Nähe des Flughafens genießen. Anders als die Parkplätze, direkt am Terminal, sind diese deutlich günstiger. Dank des Shuttlebusses, der die Reisenden direkt zum Terminal bringt, ist dies praktisch, günstig und einfach. Viele Menschen haben aufgrund der hohen Parkplatzgebühren die Wahl getroffen, mit der Bahn oder dem Bus zum Flughafen in München zu fahren – doch das muss nicht sein. Die Ansteckungsgefahr kann durch die Anreise mit dem eigenen Pkw reduziert werden. Sind Reisende auf der Suche nach Parkplätzen am Flughafen München, kann diese Seite weiterhelfen. Hier gibt es viele tolle Angebote, die besonders für Sparfüchse attraktiv sein können.

Grundsätzlich gilt, dass die Reise mit dem eigenen Pkw am sichersten ist, was Corona betrifft. In der Bahn, im Bus oder im Flugzeug steigt die Gefahr an.

Sicherheitsmaßnahmen für überall:
Verkehrsmittel, Geschäfte, Restaurants und öffentliche Plätze

Zu diesen spannenden Zeiten ist es empfehlenswert, seine Hände stets zu desinfizieren und immer wieder zu waschen. Mit einem selbst mitgebrachten Desinfektionsmittel ist dies kein Problem. Wichtig ist, dass dieses gute Inhaltsstoffe besitzen, da die Gefahr der Austrocknung der Hände besteht. Auch ein zu häufiges Auftragen kann kontraproduktiv sein, wenn die Hautbarriere dadurch immer durchlässiger wird. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 bis 2 Meter sollte überall eingehalten werden – auch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist oberste Priorität, um sich und sein Gegenüber zu schützen. Ab Montag, den 18. Januar 2021 hat Bayern festgelegt, dass FFP2-Masken getragen werden müssen.

All diese Regelungen gelten überall dort, wo viele Menschen sind.

Welche Ziele können in München sowie in Bayern in Corona-Zeiten attraktiv sein?

Der Lockdown hat sich in den letzten Tagen wiederum verschärft. Dennoch sind Reisende in Bayern nach wie vor willkommen. Der Großteil der Restaurants, Bars sowie Kneipen haben unter Geltung harter Regelungen offen.

Möchten Urlauber jetzt verreisen, kann die Zeit für Ausflüge in die Natur genutzt werden. Wenn Restaurants und Hotels wieder geöffnet sind, wird natürlich hier und da ein Restaurantbesuch auf dem Programm stehen. Museen oder sonstige Bummeltouren durch die Boutiquen am Marienplatz im Zentrum werden sicherlich erst nach dem Ende der Pandemie wieder auf der Tagesordnung stehen. Wer die Auszeit in der Natur liebt, kann die Baumwipfelpfade besuchen. Der St. Englmar im Bayerischen Wald ist einer der beliebtesten in dieser Gegend. Auch der Pfad Neuschönau bzw. die Ziegelwies in der Nähe von Füssen sind außergewöhnlich begehrt. Möchte man lieber in der Stadt München bleiben, können Reisende die reizvollen Wege entlang der Isar ausnutzen, um zu entspannen und die Natur rund um und in München kennenzulernen.

Wer lieber kulturelle Besichtigungen macht, kann sich einen Besuch eines Museums gönnen. Das Deutsche Museum ist wohl eines der bekanntesten Must-Dos in München. Ob es geöffnet hat oder nicht, sollte vor der Besichtigung immer überprüft werden. Auch hier würden dann spezielle Regelungen gelten. Lesetipp: https://www.exklusiv-muenchen.de/prominent/endlich-wieder-verreisen-wo-giulia-siegel-mit-freund-ludwig-heer-eincheckte-53591.

LESETIPP

Münchens erster Goldbarren Automat beim Szene-Italiener

Es ist der Lauf der Zeit, dass auf einmal viele Bargeldautomaten verschwinden. Dafür gibt es in München am Promenadeplatz jetzt den ersten Goldbarren Automaten, wo man Gold bereits ab 1 Gramm kaufen kann.