Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / Reisetipp / Engadin / „Hot Party in the Snow” Benefizgala in St. Moritz

„Hot Party in the Snow” Benefizgala in St. Moritz

Zum bereits 15. Mal fand die ‚Hot Party in the Snow‘ in diesem Jahr statt – wie immer für den guten Zweck. Unter dem Motto „Drink – dance – donate“ wurden Spenden für das Sheba Medical Center gesammelt, das legendäre „Krankenhaus des Friedens“. Es handelt sich dabei um das größte und umfassendste medizinische Zentrum in Israel und dem gesamten Nahen Osten, das Patienten unabhängig von Herkunft, Nationalität und Religion offen steht.

Veronica Etro mit Renate Gräfin Rehbinder und Mann Fidelius Graf Rehbinder. Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke

Die Gastgeber, Hannelore Kipp und Ursula und Wilfried Bechtolsheimer (Inhaber der Tschuggen Hotel Group, zu der u.a. das „Carlton“ gehört), hatte die eleganten Räumlichkeiten des Nobel-Hotels erneut für die gute Sache geöffnet. Das Drei Gänge-Menü hatten wie jedes Jahr die Gastgeber, die sich übrigens nicht nur für Sheba, sondern auch für die Umwelt und den Klimaschutz in der Hotellerie engagieren, gestiftet.

Prominente Schützenhilfe!

Gemeinsam mit Prof. Arnon Afek (stellvertretender Direktor Sheba Medical Center) mit Frau Dr. Limor Afek, Verlegerin Dr. Ellen Ringier, der Vorsitzenden des Gala-Ehrenkomitees, Renate Gräfin von Rehbinder (Gala Co-Chairperson) und Hotel-Direktor Philippe D. Clarinval konnten sie rund 200 illustre Gäste begrüßen.

Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe mit seiner Verlobten Mahkameh Navabi und Ex-Frau Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Fotocreidt: BrauerPhotos / G.Nitschke

Allen voran Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe mit seiner Verlobten, der Pianistin Mahkameh Navabi. Er sorgte bei der Gala später spontan für ein musikalisches Highlight, denn er setzte sich spontan ans Klavier und spielte einige Songs. Seine Verlobte als auch seine Ex-Frau, Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, sangen mit.

Rolf Sachs (Inhaber des legendären „Dracula Clubs“ in St. Moritz) hat seinen Wohnsitz am St. Moritzer Olympia-Stadion. TV-Ärztin Dr. Antje Katrin Kühnemann kam extra aus München.

Antje-Katrin Kühnemann mit Rolf Sachs (kam ohne seine Lebensgefährtin Mafalda von Hessen, da diese in Rom zu tun hatte). Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke

Allesamt sind Mitglieder des Ehren-Komitees sind, wie auch die Münchner Unternehmerin Margarita Cittadini-Leinfelder oder Star-Designer Carlo Rampazzi. Die Gästeschar war glamourös und international.

Saskia Connery mit ihrem Freund Phillip Thomas Muhr (CEO Hallstein Wasser) gemeinsam zum ersten Mal zur 'Hot Party in the Snow'. Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke
Saskia Connery mit ihrem Freund Phillip Thomas Muhr (CEO Hallstein Wasser) gemeinsam zum ersten Mal zur ‚Hot Party in the Snow‘. Fotocredit: BrauerPhotos / G.Nitschke

Saskia Connery, die Enkelin von Sir Sean Connery, lebt in den USA und auf den Bahamas. Nun kam sie erstmals mit ihrem Lebensgefährten Phillip Muhr aus der austroamerikanischen Bankerfamilie Muhr ins schöne Engadin.

Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt des Paares: „Wir sind seit zwei Jahren zusammen“, erzählte er. Sie genoss ihren ersten Aufenthalt in dem Schweizer Skiort: „Wir waren Skifahren – und den Berg komme ich schon ganz gut hinunter“, erzählte sie lachend.

Tritt Saskia Connery in die Fußstapfen ihres berühmten Großvaters?

Wie sieht es bei ihr in Sachen Schauspielerei aus? „Ich mache Mode-PR und baue gerade eine Marke für Bademoden auf.“ Sean Connery ist bereits ein Fan vom Hallstein-Wassers, welches die Muhrs produzieren, wie sie erzählte: „Er liebt das Wasser und seither geht es ihm gesundheitlich viel besser.“

Viele VIPs aus Deutschland

Die Gästeschar war international, aber auch viele VIPs aus Deutschland, vor allem aus München waren gekommen: u.a. auch Kunstexpertin Dr. Michaela NeumeisterProf. Dr. Bernhard Schwenck (Sammlungsleiter Gegenwartskunst Pinakothek der Moderne) und Franz Freiherr von Perfall. Fidelius Graf von Rehbinder (Ehemann von Renate Gräfin von Rehbinder), PR-Lady Annette Zierer, welche die Gala organisiert hatte) oder Erika Frey (LodenFrey).

Auktion mit Schützenhilfe von Christie’s

Prof. Arnon Afek (stellvertretender Direktor Sheba Medical Center) begrüßte die Gäste: „Zusammen geben wir Hoffnung. Und wir können gemeinsam die Leben von noch viel mehr Kindern retten.“

Die Gäste öffneten Herz und Geldbeutel. Bei der ‚Hot Party in the Snow‘ Auktion unter der Leitung von Nicolas Martineau vom berühmten Auktionshaus Christie’s in London kamen kostbare Schmuckstücke, Tickets für heiß begehrte Events wie die Art Basel und die PIN.Party in München und wunderbare Kunstwerke unter den Hammer. Insgesamt kamen bis zum Ende des Abends dank Auktion und Spenden mehr als 400.000 Euro für die gute Sache zusammen.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Community Art Project: ‚Türmer München‘ sucht Münchner für die ‚Goldene Stunde‘

Eine Stunde allein auf dem Dach der Philharmonie bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang! Alles zur Performance 'Türme München' von Urheberin und Choreographin Joanne Leighton, welche nach zehn Jahren das erste Mal in München stoppt! Jeder kann mitmachen, wenn ...