Sonntag , Juli 25 2021
Home / München exklusiv / Gerd Käfer Witwe Uschi Ackermann: Neues Kapitel für Tiere in Not

Gerd Käfer Witwe Uschi Ackermann: Neues Kapitel für Tiere in Not

Gerd Käfer unterstützte bis zu seinem Tod gemeinsam mit seiner Frau Uschi Ackermann immer Tiere in Not. Seit 2015 meistert Uschi Ackermann den Kampf für das Tierwohl allein. Nicht nur mit großzügigen Spenden, auch bei der Vermittlung von Hunde-Senioren hilft sie aktiv mit. Dafür wollte ihr Nicole Brühl, Präsidentin des Vereins Sonnenhof für Mensch und Tier e.V. aus dem oberbayerischen Rottenbuch (bei Murnau) als Dank auf dem Hof ein Denkmal setzen. Uschi Ackermann lehnte ab und schlug stattdessen ihren verstorbenen Ehemann Gerd Käfer vor. Jetzt gibt es ein ‚Gerd Käfer Chalet‘ als Begegnungsstätte auf dem Sonnenhof!

Uschi Ackermann mit Nicole Brühl (Sonnenhof für Mensch und Tier e.V.) weihten in Rottenburg (Oberbayern) das neue „Gerd Käfer Chalet“ im Sonnenhof ein. Fotocredit: Ursula Dornberger-Düren

Seit vielen Jahren unterstützt Uschi Ackermann (damals noch mit Sir Henry †) mit großzügigen Spenden den Sonnenhof. ‚Für mich ist es eine Herzangelegenheit, denn für alte Hunde – wir nennen sie liebevoll Hunde-Senioren – ist die Vermittlung schwieriger, suchen viele Familien verständlicherweise einen jungen und kerngesunden Hund‘, erklärt Uschi Ackermann.

Ein Herz für Senioren-Hunde

Auch ihr neuer Hund an ihrer Seite – Mops Willy – ist so ein Senioren-Hund. Sie hat ‚Gott und die Welt‘ in Bewegung gesetzt, um Nicole Brühl bei der Vermittlung dieses Hundes zu helfen. ‚Doch er ist nicht mehr so fit, dass ihn niemand haben wollte‘, erzählt Uschi Ackermann. Mit einem großen Herz für Senioren-Hunde nahm sie ihn dann selbst auf.

Zuletzt spendete sie 20.000 Euro, um Renovierungsarbeiten für eine neue Abteilung für Kangal-Hunde zu ermöglichen. Da diese Hunderasse sehr groß ist, finden sie oft aus Kapazitätsgründen in Tierheimen keinen Platz. Nun gibt es auf dem Sonnenhof vier neue, für diese Rasse angepasste renovierte Hütten, in einem eigenen Bereich, wo bereits vier Hunde (zwei zusammen in einer Hütte) eingezogen sind. Doch Mitte Juli 2021 fuhr Uschi Ackermann zu einem ganz anderen Fototermin: die Einweihung eines neuen Ortes, benannt nach ihrem verstorbenen Mann Gerd Käfer und als Denkmal gedacht.

„GERD KÄFER CHALET“

Gleich am Eingang auf dem Hof ist das neue „Chalet“ als Aufenthaltsort gedacht, welcher für alle Besucher zur Verfügung steht. Mit Wänden aus Plexiglas, weißen Möbeln und mit Käfer Geschirr ausgestattet.

Mehr zum Sonnenhof: Gerettete Hunde finden im oberbayerischen Rottenbuch bei Murnau eine Zufluchtsstätte und finden in der Gruppenhaltung in kleinen Blockhütten die besten Voraussetzungen, um in ein neues, tierliebes Zuhause vermittelt zu werden.

Im Hunde-Seniorendorf des Sonnenhofs bekommen ältere Hunde, die in vielen Tierheimen keine Chance mehr auf Vermittlung hätten, eine zweite Chance. Hier haben sie gute Aussichten, ein neues Zuhause zu finden – bei einem menschlichen Senior.
(Weitere Infos zum „Senioren für Senioren“ – Projekt und die Auszeichnung vom Bayerischen Ministerium, die neue Welpenstation und allen Hunden auf dem Sonnenhof hier!)

LESETIPP

Worauf es beim Kauf einer Uhr ankommt

Im Zeitalter, wo Uhren mittlerweile zu kleinen Computern geworden sind, haben Sammleruhren bzw. bodenständige Armbanduhren einen neuen Stellenwert. Ein kleiner Uhren Ratgeber.