Montag , Juni 24 2024
Home / News / Alois Dallmayr Fine Dining: Küchenchef Max Natmessnig geht

Alois Dallmayr Fine Dining: Küchenchef Max Natmessnig geht

Es war kein leichtes Unterfangen, nach dem Weggang von Sternekoch Christoph Kunz im Alois Dallmayr Fine Dining jemanden zu finden, welcher das Gourmetrestaurant im ersten Stock des traditionsreichen Delikatessenhauses Dallmayr gebührend weiterführt. Mit dem Niederösterreicher Max Natmessing hatte Dallmayr im Oktober 2022 ins Schwarze getroffen! Erst im April 2023 erhielt das Münchner zwei Michelin-Sterne. Jetzt wurde der Weggang des Sternekochs ab September 2023 bekannt gegeben.

Das war das Führungs-Trio für Gourmetrestaurant Alois Dallmayr Fine Dining

Das Team rund um den neuen Küchenchef Max Natmessnig, Restaurantleiter und Sommelier Julien Morlat sowie Bekah Roberts-Natmessnig, die als Restaurantmanagerin das Führungsteam ergänzt
Alois-Küchenchef Max Natmessnig mit Restaurantleiter und Sommelier Julien Morlat sowie Bekah Roberts-Natmessnig, die als Restaurantmanagerin das Führungsteam ergänzte.

Der 35-jährige Küchenchef Max Natmessnig verlässt Ende September 2023 auf eigenen Wunsch das Münchner Gourmetrestaurant Alois. Gemeinsam mit seiner Frau Bekah Roberts-Natmessnig stellt sich der Österreicher einer neuen beruflichen Herausforderung.

„Wir bedauern den Weggang sehr, wünschen beiden für ihre nächste berufliche Station im Ausland das Beste“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Alois Dallmayr KG, Florian Randlkofer.

„Ich habe hier bei Dallmayr alles gefunden, was man sich als Küchenchef nur wünschen kann und meine Frau und ich haben uns hier sehr wohl gefühlt. Die Entscheidung ist uns wirklich schwergefallen. Wir haben uns aber letztlich für eine für uns einzigartige berufliche Möglichkeit im Ausland entschieden, die sich im Herbst bietet. Wir bedanken uns für das entgegenbrachte Vertrauen und die Möglichkeiten uns hier so kreativ entfalten zu können“, so Max Natmessnig.

Die vielen hohen Bewertungen und Auszeichnungen für das Fine Dining Restaurant bestätigen, dass Dallmayr mit dem Alois Konzept den richtigen kulinarischen Weg eingeschlagen hat.

Interimslösung für das Alois Dallmayr Fine Dining Restaurant

Nach der jährlichen Sommerpause, die am 30. Juli beginnt, ist das Alois ab 30. August für die Gäste wieder geöffnet. Die neue Küchenleitung wird im Herbst bekanntgegeben. Übergangsweise übernimmt Souschef Miguel Marques die Küchenleitung. Julien Morlat, langjähriger Sommelier und Restaurantleiter, ist auch zukünftig Gastgeber im Alois – Dallmayr Fine Dining.

Oktober 2022: Neue kulinarische Reise im Alois Dallmayr Fine Dining

Dass man sich gleich den besten Newcomer Europas nach München holt, erleichtert für Dallmayr sicherlich den Re-Start des Gourmet-Restaurants, waren die Münchner schon immer neugierig. Der 34-jährige Niederösterreicher wartet mit einem für das Alois komplett neuen Menü-Konzept auf, das in vielerlei Hinsicht überraschen wird.
Künftig werden die Gäste mit 18-20 kleineren Gängen verwöhnt, bei denen sie sowohl kulinarisch als auch optisch voll auf ihre Kosten kommen werden. „Tiefgründig – dennoch leicht zugänglich, produktorientiert, international und geschmacksintensiv“, so beschreibt der Spitzenkoch seine Kreationen.
Natmessnig verbindet gekonnt heimische, internationale, aber auch japanische Komponenten. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf seine Soßen, die mit ausgezeichneten Aromen und Raffinesse überzeugen. Den Menü-Auftakt bildet eine kurze Produktpräsentation: Der Gast erfährt etwas über die Herkunft der Produkte, ihre Qualitätsmerkmale sowie die Besonderheiten der Zutaten des Menüs.

Einer von vielen Gängen

Gegrillte Gillardeau Auster, Algen, Caviar-medium im neuen Alois Dallmayr Fine Dining
Gegrillte Gillardeau Auster auf Algen und mit Caviar

Wo lernte Max Natmessing das Koch-Handwerk?

Max Natmessnig, 1988 in Wien geboren, wurde 2017 Küchenchef im Restaurant „Rote Wand Chef’s Table“ im Schualhus (Vorarlberg, Österreich). Dort erkochte er bereits diverse Auszeichnungen. Seine beruflichen Stationen führten ihn von Frankreich und Österreich bis nach New York. Nach einem Praktikum in der „L’Auberge de L’Ile de Barbe“ in Lyon, kam er ins „Steirereck“ in Wien, wechselte dann in das Drei-Sterne-Restaurant „Oud Sluis“ in den Niederlanden. Danach ging es in die USA zu Daniel Humm als Sous Chef ins „The Nomad” New York. Natmessnig wechselte weiter in das „Chef’s Table at Brooklyn Fare“ New York, wo er neben Küchenchef César Ramirez am Herd stand.

LESETIPP

40 Jahre Marianne Strauß Stiftung: Erste Gedenkandacht am Tegernsee

Alle drei Kinder von Marianne Strauß sind seit 1984 im Aufsichtsgremium der Stiftung vertreten und waren zu Ehren ihrer Mutter an den Tegernsee gekommen. Der Ort, wo ihre Mutter am 22. Juni 1984 tödlich verunglückte.

‚Ewiger Stammtisch‘ für Münchens Gastro-Ikone Gerd Käfer

Vor neun Jahren verstarb Deutschlands bekanntester Feinkost-Papst Gerd Käfer. Diese Woche richtete seine Witwe Uschi Ackermann einen Stammtisch im Augustiner Keller aus. Ein Fest, wie es Gerd Käfer gefallen hätte!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner