Freitag , September 20 2019
Home / News / Schwabinger Tor Foodmeile: Wird die Trattoria Marta unser neuer Lieblingsitaliener?

Schwabinger Tor Foodmeile: Wird die Trattoria Marta unser neuer Lieblingsitaliener?

Mit dem Schwabinger Tor an der Leopoldstraße in München-Schwabing wurde ein neues Münchner Stadtquartier wie Phoenix aus der Asche geschaffen. Mit insgesamt neun stylishen Gebäuden entwickelte sich ein neuer Ort zum Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Schlemmen. Und als eines der größten innerstädtischen Bauprojekte Deutschlands darf natürlich ein italienisches Restaurant nicht fehlen. Drei Münchner wollen dem Gast Italien – speziell Kalabrien – besonders näher bringen. Denn von dort kommt z.B. der Original Pizzaofen nebst Pizzabäcker her, bei welchem natürlich keine gewöhnlichen Pizzen auf den Tisch kommen. Restaurant Marta @ Schwabinger Tor hat das Zeug zum Lieblingsitaliener!

Restaurant Mata @ Schwabinger Tor
Keine Pizzen von der Stange: Drei Tage lang ruht der Pizzatag

Wisst Ihr wie eine Pizza schmeckt, wo der Pizzateig drei Tage lange ruhen durfte? In Kalabrien eine Spezialität und fluffiger dürfte kein anderer Pizzaboden in München zu finden sein. Authentische italienische Küche, z.B. werden Spaghetti Carbonara im Parmesanleib, haben sich die drei Gastronomen Daniel Peitzner und Fabio Spagna (hat bereits ‚The ltalian Shot‘ in der Theresienstraße und Glockenbach) sowie Thomas Anetsberger auf die Fahnen geschrieben. Der Schwerpunkt: Ehrliche, italienische Küche mit den besten Zutaten – einfach, naturbelassen, frisch und alles handgemacht.

Restaurant Marta @ Schwabinger Tor
Die drei Männer hinter MARTA (v.l.n.r.): Fabio Spagna, Danile Peitzner und Thomas Anetsberger

Fabio Spagna ließ sich nicht nur beim Design vom Wohnzimmer seiner italienischen Großmutter inspirieren. Auch der Name MARTA ist typisch italienisch und erinnert ihn an seine Familie mit einem Repertoire an italienischen Gerichten.

Einrichtungs-Handschrift von ‚Seven Elohim‘

Für die Inszenierung des Raumes wurden Stühle, Barhocker und Lampen mit hochwertigen Stoffen bezogen und tragen die Handschrift vom Münchner Designstudio „Seven Elohim“. Der gemütliche Eichendielenboden, die mit Samtstoffen bezogenen Sitzbänke, riesige Parmesanräder in den Regalen, die bunt-gemusterten Stühle und die freie Sicht auf den Pizzaofen verpassen der Location eine Feel-Good-Stimmung gepaart mit italienischer Lässigkeit.

Italienisches Lebensgefühl in Monaco di Baviera
Italienisches Lebensgefühl in Monaco di Baviera mit gigantischen Bartresen aus italienischen Marmor

Überdimensionale Leuchten und verkleidete Wände sind mittlerweile in München Luxus pur und so spielt man gekonnt mit den Dimensionen. Die prominente Marmorbar ist Dreh- und Angelpunkt von MARTA. Jetzt noch kann man auf der weitläufigen Terrasse mit Olivenbäumen und Zypressen draußen sitzen und vielleicht ein Glas Wein trinken?

Daniel Peitzner als Weinkenner hat die Getränkekarte sorgsam ausgewählt. “Wir auf einzigartige Winzerinnen und Winzer aus Deutschland und Italien, welche den Charakter unserer traditionellen, italienischen Küche perfekt unterstreichen.“

Italienische Klassiker

Die italienischen Klassiker wie Moscardini, Vitello Tonnato Piemontese als Vorspeise oder für Vegetarier die ‚Purzle Rain Burratina‘ sind perfekte Appetizer. Zum Finale dann die Pizza la Bufala, welche man sich mit vielen köstlichen Zutaten wie z.B. Trüffel auftunen kann.

Restaurant Mata @ Schwabinger Tor-Vorspeisen 8 bis 11 Euro. Restaurant Mata @ Schwabinger Tor-Pizzen 12 bis 16 Euro.

MARTA Trattoria & Bar @Schabinger Tor, Leopoldstraße 156, 80804 München.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11.30 bis 15 Uhr und  17 bis 1 Uhr, Samstag: 17 bis 1 Uhr, Sonntag: 17 bis 24 Uhr

LESETIPP

Sneaker als VIP-Ticket fürs Oktoberfest

Auch dieses Jahr präsentiert adidas Originals das passende Schuhwerk für das größte Volksfest der Welt und verpasst verschiedenen Sneaker- Modellen nicht nur den Wiesn-Look. Der Schuh dient zudem als Ticket für den VIP-Bereich des Paulaner Festzeltes. Allerdings nur für einen speziellen Tag!

Advertisement