Samstag , Dezember 5 2020
Home / News / Japanisches Luxuslabel Goldwin eröffnete im Schäfflerhof

Japanisches Luxuslabel Goldwin eröffnete im Schäfflerhof

Die Marken-DNA der japanischen Premium-Brand ist beim Betreten des neuen Goldwin Flagship-Stores in München deutlich spürbar. Nur die hochwertigsten Materialien kommen zum Einsatz, wenn es darum geht, die progressive, technisch-raffinierte Goldwin-Kollektion angemessen zu präsentieren. Echtholzregale treffen auf dunkles Metall, Decken- und Wandstrahler mit Tageslichtbeleuchtung lassen im Zusammenspiel mit echten Pflanzen und einer zentralen Sitzgelegenheit ein stimmungsvolles Ambiente entstehen. Einfach fürs Auge! 

„Goldwin Munich“ hat von Montag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
„Goldwin Munich“ hat von Montag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Was man auf dem Bild nicht sieht: ein eigener Raumduft namens „Alpine Breeze“ soll an den letzten Lieblings-Outdoor-Spot erinnern. Sollte man mal ausprobieren!

Umweltschutz, Innovation und modernste Technologien hatten bei Goldwin schon immer oberste Priorität. In der Hoffnung auf eine nachhaltigere Welt sucht das Unternehmen seit Jahren nach neuartigen, technischen Fasern, die sich unabhängig von erdölbasierten Ressourcen produzieren lassen. Daher kooperiert Goldwin seit 2015 mit dem Biotechunternehmen Spiber.

„Wir glauben, dass es in unserer Verantwortung liegt, für eine langfristige Gesundheit unserer Wirtschaft und unseres Planeten zu sorgen“, sagt Takao Watanebe. Dank der Forschungs- und Entwicklungsinitiative von Goldwin und Spiber versucht die Marke die Beziehung zwischen Natur und Mensch zu verbessern.

Neue Goldwin-Projekt „Vision Quest“

Gleich einer Denkfabrik vereint es weltweit Partner und Gleichgesinnte auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Mit Erfolg. Im November 2020 kommt ein minimalistisch designter Sweater, der pflanzlich basierte Materialien verwendet, auf den Markt, der an die Geschichte von Goldwin anknüpft, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu verlieren. Für das erste gemeinsam mit Spiber produzierte Kleidungsstück aus Strick setzt Goldwin auf minimalistisches Design und innovative Technologie. Der Mix aus Brewed Protein™ und der Naturfaser Wolle ist zukunftsweisend.

Der erste Knit-Sweater aus der biobasierten Faser Brewed Protein™
Der erste Knit-Sweater aus der biobasierten Faser Brewed Protein™

Skipullover seit Ende der 50er

Bereits Ende der 1950er Jahre hat das japanische Unternehmen mit funktionell und anspruchsvoll designten Hochleistungs-Skipullover die Japanische Skibekleidungsindustrie ordentlich aufgewirbelt. In den 60er Jahren waren die Goldwin-Pullis trendiger Blickfang auf den Pisten. Die Farbe Schwarz steht dabei für den Anfang aller Farben und soll sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft repräsentieren. I-Tüpfelchen ist die effektive Strickmethode und der gelungene Materialmix aus natürlichen und künstlich hergestellten Fasern. Eine Hommage an die Strick-Historie mit Ausblick auf eine bessere Welt.

Was kann die neue Bekleidungsfaser?

Das sogenannte Brewed Protein™ ist eine pflanzliche Biomasse, die durch ein speziell von Spiber entwickeltes Fermentationsverfahren entsteht. Anschließend kann die Faser vielseitig weiterverarbeitet werden, von zarten Filamentfasern bis zu kaschmirartigen, weichen Garnen. Die innovative Faser weist die thermischen Eigenschaften von Wolle auf und überzeugt durch eine entsprechend angenehme Haptik. Für mehr Tierwohl: Brewed Protein™ ist nicht nur eine potenzielle Alternative für Textilfasern, durch ein spezielles Fertigungsverfahren kann es auch als überzeugende Pelz- oder Lederalternative genutzt werden. Zudem lässt es sich zu Harzen verarbeiten, die Schildpatt oder Tierhorn sehr ähnlich sind.

Goldwin Munich: YouTube-Film mit aktueller Herbst-Winterkollektion

LESETIPP

Geisterbars – ein ungewöhnliches Hilfsprojekt eines Münchner Filmemachers

Jochen Hirschfeld aka Mr. Van Hagen versucht mit einem unkonventionellen Projekt namens "Geisterbars" Barbesitzer, Fotografen und Gäste zusammenzubringen, um zu retten, was zu retten ist.