Sonntag , April 18 2021
Home / Business / Glücksspiel in Deutschland: Gesetzesänderung für 2021 erwartet

Glücksspiel in Deutschland: Gesetzesänderung für 2021 erwartet

Während die Bayerischen Spielbanken nach wie vor im Lockdown-Modus sind, suchen sich immer mehr Alternativen im Netz. Die rechtliche Lage auf dem Glücksspielmarkt in Deutschland ist nach wie vor nicht eindeutig reguliert. Die meisten Online Casinos besitzen Lizenzen im europäischen Ausland, denn nach dem aktuell gültigen Recht dürfen die Anbieter ihre Dienste in Deutschland nicht anbieten. Mit einer Gesetzesänderung, die für 2021 geplant ist, soll sich einiges in der Branche bewegen.

Immer mal wieder greifen auch deutsche Golfclubs das Casino-Thema auf. Zum Preis des Präsidenten im GC Feldafing wurden auch schon mal Glücksspiel Tische aufgestellt. Fotocredit: EG
Immer mal wieder greifen auch deutsche Golfclubs das Casino-Thema auf. Zum Preis des Präsidenten im GC Feldafing wurden auch schon mal Glücksspiel Tische aufgestellt. Fotocredit: EG

Unüberschaubarer Glücksspiel Online Markt

Die gute Nachricht für alle Spieler und Betreiber der Online Casinos: 2021 soll der Weg zu den rechtlich gesicherten Sportwetten und Online Casinos geebnet werden. Es gibt zwischen den 16 Bundesländern eine neue Regelung in Bezug auf den Glücksspielstaatsvertrag. Ausgehend von dieser Neuregelung vergibt Deutschland eigene Lizenzen für die Online Casinos. Der Gesetzesgeber verspricht sich durch das neue Gesetz einen umfassenden Schutz der Spieler und natürlich zusätzlich höhere Steuereinnahmen.

Rechtliche Grauzone auf dem Glücksspielmarkt

Ausgehend von der jetzigen Situation ist der Markt rund um die Online Casinos nicht nur für die Spieler mehr als unüberschaubar. Es ist nicht einfach zu erkennen, ob der Betrieb von einem Casino im Netz überhaupt legal ist. Ausgehend von dem Kleingedruckten ist zu erkennen, dass nach deutschem Recht eigentlich nur das Glücksspiel in Schleswig-Holstein zugelassen ist. Das bedeutet, dass nur Spieler aus Schleswig-Holstein das Angebot der Casinos nutzen dürfen. Öffentlich ist es bisher nicht möglich, Glücksspiel im Netz anzubieten. Als einziges Bundesland hat Schleswig-Holstein seinen Beitritt zum Glücksspielvertrag untersagt. Demnach hat das Bundesland einige Lizenzen vergeben.

Im Gegenzug beriefen sich die Casinos auf das gültige EU-Recht Art. 56-62, dass die Dienstleistungsfreiheit in dieser Branche reguliert. In diesem Sinne sind die Anbieter aus dem EU Ausland dazu berechtigt, ihre Dienstleistungen in Deutschland anzubieten. Das Bundesland hat darauf reagiert und eine neue Regulierung für 2021 festgesetzt. Das verändert den gesamten Glücksspielmarkt. Mittlerweile gibt es sehr viele seriöse Casinos, die mit einem sicheren und komfortablen Angebot die Branche bereichern. Den Betreibern geht es auch um einen umfassenden Spielerschutz. Weitere Informationen zu den Spielangeboten, den Zinsen und den Sicherheiten ergeben sich zum Beispiel aus Leovegas Erfahrungen auf gamblingguy.com/de/.

Staatliches Lotto und Sportwetten

Die staatlichen Lottogesellschaften waren bis zum heutigen Punkt in Deutschland erlaubt. Seit Anfang 2020 sind auch die Sportwetten legal. Die Unternehmen sind dazu berechtigt, offizielle Lizenzen dafür zu erwerben. Gleichsam ergeben sich Einschränkungen für die online Casinos. Nach den Vorgaben des neuen Gesetzes sind zum Beispiel Live Wetten nicht mehr erlaubt.

Was steht im neuen Gesetzesentwurf für Glücksspiel?

Derzeit gibt es einen 70 Seiten langen Entwurf der fertige Neuregulierung zum Glücksspiel für das Jahr 2021. Bis zum Mai dieses Jahres soll die Ausarbeitung vollständig beendet sein. Derzeit verhandelt die Bundesländer noch über die Details, die im Vertrag aufgenommen werden. Ins geht um die Klarheit der rechtlichen Situation der Online Casinos in Deutschland. Für viele Betreiber ist die flächendeckende Legalisierung mit Vorteilen behaftet. Im Grunde genommen geht es darum, die rechtlich undurchsichtige Lage für die Betreiber zu beenden. Gleichzeitig ist mit einer zunehmenden Nachfrage der Casinos zu rechnen.

Alle Online Casinos sollen in diesem Jahr eine rechtlich einwandfreie deutsche Lizenz bekommen kommen und somit nicht mehr gegen das geltende Recht im Bundesgebiet verstoßen. Darüber hinaus wurde eine neue Behörde verabschiedet. Demnach ist die Anstalt des öffentlichen Rechts für die Regulierung und Überwachung des Glücksspielmarktes im gesamten Bundesgebiet zuständig. Die Dienstleister dürfen ihren Service weiterhin legal im Netz anbieten. Es gibt im gleichen Zuge aber ein umfangreiches Werbeverbot.

Kritik an der Glücksspielverordnung

Derzeit arbeiten die Wissenschaftler von der Universität Hohenheim an den Details der Neuregulierung. Hier werden kritische Stimmen laut. Es geht in erster Linie um die Gefahren, die von Betrug und Manipulation ausgehen. In diesem Punkt sind sich die Bundesländer bis heute noch nicht vollständig einig. Eines ist sicher, bleibt der rechtliche Flickenteppich, ist es sehr schwer, für eine einheitliche Regulierung zu sorgen. Es geht in erster Linie um ein einheitliches Papier, das für transparente und leicht verständliche Regelungen sorgt.

Neue Anforderungen für die Online-Casinos ab 2021

Neben den zusätzlichen Steuereinnahmen könnte auch der Arbeitsmarkt von der Neuregulierung profitieren. So könnten die Unternehmen mit einer legalen deutschen Lizenz hierzulande neue Büros und Stützpunkte eröffnen. Darüber hinaus unterstützen die Anbieter für Sportwetten aktiv den Vereinssport und den Profisport. Die Bundesregierung legt in der Neuregulierung ihr Hauptaugenmerk auf den Spielerschutz. So müssen sich die Anbieter an die strikten Vorgaben im Hinblick auf den Spielerschutz halten. Das wird in Zukunft auch strikter überwacht. So dürfen sich keine minderjährigen Spieler registrieren. Zudem liegt das Maximum im Monat bei einem Einsatz von 1.000 €. Das Online Casino ist dazu verpflichtet, für jeden einzelnen Spieler ein individuelles Spielerkonto einzurichten. Darüber hinaus müssen die Anbieter das Spielsystem umstellen, damit es eine Gefährdung durch die Spielsucht zu einem frühen Punkt erkennt.

Mit den vielen positiven Aspekten, die aus der Neuregulierung für die Online Casinos hervorgehen, dürfte es für die kleinen Anbieter schwer werden, diese Anforderungen zu erfüllen. Sie benötigen nämlich eine ausreichende Finanzkraft, um die Umstellung bezahlen zu können. Die Gefahr der Monopolisierung ist nicht von der Hand zu weisen.

LESETIPP

Rechtssicherheit in Unternehmen: 7 Fragen an den Münchner Rechtsanwalt Michael Voltz

Bereits vor der Pandemie ist ONLINE immer wichtiger geworden. Jetzt müssen Unternehmen mehr Internet-Services bieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir haben beim Münchner Rechtsanwalt Michael Voltz (Experte für Gewerblichen Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht bis IT-Recht) nachgefragt, wo die Fallstricke lauern!