Samstag , Dezember 5 2020
Home / Freizeit / München für Fußballfans: Die besten Tipps für den nächsten Ausflug

München für Fußballfans: Die besten Tipps für den nächsten Ausflug

Wer an München denkt, hat nicht nur das Oktoberfest, die Biergärten und den Marienplatz vor Augen, sondern auch den Fussball. München hat im Laufe der Fußballgeschichte zwei Spitzenvereine hervorgebracht. Der FC Bayern München hat mehrfach Fußballgeschichte geschrieben und Weltruhm erlangt. Aber auch der TSV 1860 München hat beachtliche Leistungen vorzuweisen und gehört zu den sportlichen Wahrzeichen der Stadt. Der Fußball ist in München ein prägender Teil des Stadtbildes und der Kultur, der erlebt werden möchte. Wir haben die Highlights für den nächsten München Trip zusammengestellt, bei dem Fußballfans sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Die Allianz-Arena färbt sich ROT, wenn ein FC Bayern - Spiel ist und erstrahlt in BLAU, wenn 1860 München Fussball spielt.
Nachts zeigt sich die Allianz-Arena in ROT.

Die Münchner und der Fussball

Wer sich mit dem runden Leder auskennt, nennt München und Fußball in einem Atemzug. Immerhin ist die Stadt die Heimat zweier Top-Vereine. Der FC Bayern München spielt seit Jahren an der Spitze der Bundesliga und konnte häufig den ersten Platz belegen. 1860 München gastiert in der Zweiten Bundesliga, dominiert hier allerdings ebenfalls die Spitzenplätze.

Die beiden Teams und ihre sportlichen Spitzenleistungen prägen die Stadt und ein großer Teil ihrer Bewohner und ganz Deutschlands identifizieren sich mit den Mannschaften. Seinen Anfang nahm der Fußball in München Ende des 19. Jahrhunderts auf der Theresienwiese. Heute ist die Metropole zu einer der großen Fußball-Weltstädte gewachsen. So sind in München viele Dinge zu Hause, die eng mit dem Fußball verknüpft sind. Berühmte Sportstätten wie die Allianz Arena, das FC Bayern Museum, Stadtrundfahrten auf den Spuren des runden Leders, ein breites Shoppingangebot für Fanartikel aller Art und viele Möglichkeiten, um vor den wichtigen Spielen noch eine Wette auf die bayerischen Lieblingsteams zu platzieren. Viele seriöse Wettanbieter haben sich in der Fußballmetropole angesiedelt und halten neben einer gültigen Lizenz auch ein breites Angebot für Wettfans bereit.

Diese Sehenswürdigkeiten sind echte Must-Sees für Fans des runden Leders und dürfen auf der Städtetour nicht fehlen.

Fussball Platz Pflege
In der AllianzArena bekommt der Rasen sogar eine extra Portion Licht.

Besuch in der Allianz Arena

Der Fußballtempel im Norden von München wurde 2005 eröffnet und ist heute ein Wahrzeichen der Stadt. Die Fassade des beeindruckenden Baus ist mit 3.000 Luftkissen verkleidet, die in verschiedenen Farben beleuchtet werden können und so zu einem echten Hingucker werden. Bei Heimspielen des FC leuchten sie in Rot und Weiß und bei Länderspielen in Weiß. Auch andere wichtige Ereignisse werden durch die farbige Fassade gewürdigt.

Auf den Tribünen und in den Fankurven der Allianz Arena finden bis zu 75.000 Fußballfans Platz. Die Ränge sind in einem besonders steilen Winkel angeordnet, der Besuchern auch in den obersten Reihen eine hervorragende Sicht auf das Spielfeld ermöglicht.

Wer sich die Allianz Arena genauer ansehen möchte, ist mit einer Führung gut beraten. Dabei gibt es nicht nur die Haupttribüne und das Innere des Stadions zu sehen, sondern auch exklusive Einblicke in die Mannschaftskabinen und den Spielertunnel. Buchungen sind direkt über die offizielle Website der Allianz Arena möglich.

FC Bayern Museum

Die Allianz Arena ist auch die Heimat des FC Bayern Museums. Es ist das größte Vereinsmuseum Deutschlands und bietet viel Platz für mehr als 100 Jahre Vereinsgeschichte. Im FC Bayern Museum können Fans der Mannschaft und des Fußballs allgemein eine Zeitreise machen, die mit der Vereinsgründung 1900 startet und bis in die heutige Zeit reicht.

Die Dauerausstellung ist interaktiv gestaltet und nimmt die Besucher mit auf die Spuren des FC und seiner größten Triumphe, aber auch seiner schweren Stunden. Ein exklusiver Kinofilm führt durch mehr als 100 Jahre Fußballgeschichte. Etappenhighlights sind besondere Exponate wie die Trikots und Schuhe legendärer Bayern-Spieler, Pokale und andere Gegenstände, an denen sich die bewegte Bayern-Geschichte festmachen lässt. Auch die aktuellsten Pokale sind im FC Bayern Museum im Original zu bewundern.

Ein echter Besuchermagnet ist die Hall of Fame, in der neben den 16 legendärsten Spielern des FC auch jeweils der aktuelle Kader in Originalgröße zu bestaunen ist.

Grünwalder Stadion

Das Stadion an der Grünwalder Straße ist seit 1911 die Heimat des TSV 1860 München. Einheimische nennen es auch Grünwalder Stadion. Nach einem Gastspiel in der Allianz Arena ist der Verein für seine Heimpartien in der Saison 2017 / 2018 wieder in sein Heimatstadion zurückgekehrt. Hier spielt auch die zweite Mannschaft des FC Bayern München sowie die Frauenmannschaft.

Das Grünwalder Stadion hat historischen Charakter, denn es ist eines der letzten noch aktiv bespielten Stadtstadien. Davon zeugt der Schriftzug „Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße“ aus den 1980er Jahren, der an der Außenfassade prangt. Der Grundriss der Anlage wurde seit dem Abschluss des Wiederaufbaus mit zahlreichen Erweiterungen im Jahr 1952 weitgehend beibehalten. Historisches Herzstück des Stadions ist die manuelle Anzeigentafel. Auf dieser werden auch heute noch bei jedem Tor die Zifferntafeln umgeklappt werden.

Bis zur Eröffnung des Olympia Stadions im Jahr 1972 war das Grünwalder Stadion die größte Sportstätte Münchens. 1958 wurde die Aschenbahn entfernt. Seitdem ist das Stadion einzig dem Fußball vorbehalten. Nach umfangreichen Erweiterungen im Jahr 2018 bietet das Stadion heute 15.000 Besuchern Platz.

Der Spot für Gewinner: das Rathaus

Das Münchener Rathaus ist an sich schon eine historische Sehenswürdigkeit. Aber auch für Fußballfans ist es ein absolutes ‚Must-See‘. Hier werden die Triumphe der einheimischen Fußballmannschaften seit Jahrzehnten auf dem Rathausbalkon gefeiert.

Im Jahr 1969 durfte der FC Bayern München an dieser historischen Stätte zum ersten Mal die Meisterschale in Empfang nehmen und mit den begeisterten Fans feiern. Seitdem hat sich die Ehrenfeier insgesamt 22-mal wiederholt. Auch andere begehrte Trophäen wie der DFB-Pokal und der Siegerpokal der Champions League wurden von den Bayern auf dem Rathausbalkon stolz präsentiert.

Wer auf seiner Stadttour über den historisch-malerischen Marienplatz schlendert, sollte also durchaus einen Blick hinauf zum berühmten Balkon werfen. Hier entsteht dieser phrenetischen Jubel, welcher hier immer nach großen Pokalsiegen herrscht.

Das Olympiastadion für Sportfans

Das Olympiastadion wurde 1972 anlässlich der Olympischen Sommerspiele errichtet und bietet noch heute einen atemberaubenden Anblick. Wer den Olympiapark einmal aus einer ganz anderen Perspektive bewundern möchte, dem sei die Zeltdachtour über das Stadion ans Herz gelegt.

Gut gesichert und in Begleitung von erfahrenen Tourguides geht es 50 Meter in die Höhe über die Nordkurve entlang des weltberühmten Plattenfeldes zum Dach des Olympiastadions. In einer etwa eineinhalb Stunden dauernden Tour erfahren Besucher in luftiger Höhe und mit einer phänomenalen Aussicht alles über die Geschichte der Anlage, die nach ihrem eigentlichen Zweck als Olympiastätte erfolgreich in einen sportlichen und kulturellen Hotspot verwandelt wurde.

Für den Abstieg haben Besucher die Wahl zwischen dem freien Abseilen über die Kante des Zeltdachs hinunter auf den 40 Meter tiefer liegenden Rasen des Olympiastadions oder den rasanteren Abstieg über den Flying Fox. Dabei gleiten Besucher an einem 200 Meter langen Stahlseil von einer Spezialplattform und landen ebenfalls auf dem berühmten Rasen.

Buchen lässt sich die beeindruckende Zeltdachtour über die Homepage des Olympiastadions.

LESETIPP

Geisterbars – ein ungewöhnliches Hilfsprojekt eines Münchner Filmemachers

Jochen Hirschfeld aka Mr. Van Hagen versucht mit einem unkonventionellen Projekt namens "Geisterbars" Barbesitzer, Fotografen und Gäste zusammenzubringen, um zu retten, was zu retten ist.