Mittwoch , Mai 18 2022
Home / Gesundheit / Tipps für eine gesunde Lunge und besseres Atmen

Tipps für eine gesunde Lunge und besseres Atmen

Unsere Lunge befindet sich im Brustkorb und ist das wichtigste Atmungsorgan. Pro Atemzug gelangt rund ein halber Liter Luft in die Lunge und beim Ausatmen wird anschließend Kohlendioxid abgegeben. Dieser Vorgang des Gasaustausches findet ungefähr 20.000 mal am Tag statt. Diesem liegt ein komplizierter Prozess zugrunde, zahlreiche schädliche Faktoren können die empfindliche Lunge aus dem Gleichgewicht bringen. Neben Rauchen zählen dazu von Viren und Bakterien ausgelöste Erkrankungen.

MRT von der Lunge. Fotocredit: da-kuk @ iStock by Getty Images
MRT von der Lunge. Fotocredit: da-kuk @ iStock by Getty Images

Vor allem Herzerkrankungen können einen Einfluss auf die Funktion der Lunge haben, da die beiden Organe in einem engen Kontakt stehen und sogar miteinander verbunden sind. Im Folgenden erklären wir, wie man seine Lunge gesund hält.

Wie funktioniert die Lunge?

Die grobe Funktion der Lunge ist schnell erklärt: Wir atmen Luft über die Nase sowie den Rachenraum ein und diese gelangt dann in die Lunge. Dort wird der Sauerstoff aus der Luft ins Blut aufgenommen. Gleichzeitig gibt das Blut Kohlendioxid ab, welches wieder ausgeatmet wird. Dieser Austausch findet in den kleinen Abschnitten der Lunge, den Alveolen, statt. Veränderungen oder Erkrankungen dieser Lungenbläschen sind übrigens häufig als Fleck auf der Lunge zu erkennen, wenn diese geröntgt wird. Unbedingt sich zu diesem Thema einlesen, wenn man sich genauer dafür interessiert, denn nicht immer muss eine schwere Erkrankung die Ursache sein.

Welche Erkrankungen können auftreten?

Die Lunge kann insgesamt von verschiedensten Erkrankungen betroffen sein. Dabei wird zwischen chronischen und akuten Lungenerkrankungen diversifiziert. Zu den akuten Lungenerkrankungen gehört zum Beispiel die Bronchitis, dies ist eine Entzündung der Bronchien, ausgelöst in der Regel durch Viren. Aber auch eine Pneumonie kann auftreten, umgangssprachlich wird sie oft als Lungenentzündung beschrieben. Auch diese hat verschiedene Ursachen, häufig sind Bakterien dafür verantwortlich. Zu den chronischen Erkrankungen zählt Asthma Bronchiale, dies ist eine dauerhafte Entzündung der Atemwege, welche durch Allergien oder Giftstoffe ausgelöst werden kann.

Auch COPD kommt häufig vor, bei dieser Krankheit nimm die Lungenfunktion stetig immer weiter ab. Die häufigste Ursache dafür ist der übermäßige Konsum von Zigaretten. Lungenkrebs ist ebenso eine der häufigsten Krebserkrankungen, welche oftmals leider nur sehr spät erkannt wird. Erste Anzeichen können neben Gewichtsverlust auch Husten mit Blut sowie Luft- und Atemnot sein. Der größte Risikofaktor für Erkrankungen der Lunge ist das Rauchen. Vor allem das Risiko an Lungenkrebs erkranken wird dabei um ein Vielfaches erhöht. Aber auch Schadstoffe, wie Feinstaubpartikel, können das Risiko für bestimmte Erkrankungen stark erhöhen.

So bleibt die Lunge gesund

Um die Lunge gesund zu halten, sollten man zunächst auf das Rauchen verzichten. Auch als Nichtraucher gilt es, Passivrauch zu meiden. Ebenso wirkt sich eine gesunde und ausgewogene Ernährung positiv auf eine gute Lungenfunktion aus. Sport und körperliche Bewegung senken zusätzlich das Krebsrisiko. Wenn man am Arbeitsplatz häufig mit Schadstoffen zu tun hat, dann sollte man sich bezüglich Arbeitsschutzmaßnahmen informieren und diese unbedingt einhalten.

Risikofaktoren vermeiden

Schadstoffe und Feinstaub können eine Lunge negativ beeinflussen. Neben Zigaretten und Feuerrauch sind auch Abgase und chemische Reinigungsmittel nicht gut. Aber auch wenn man direkt in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten wohnt, ist man möglicherweise einer hohen Feinstaubbelastung ausgesetzt. Im Folgenden erklären wir daher, wie man seine Lunge gesund halten kann:

Regelmäßig Händewaschen

Bakterielle und virale Erreger setzen sich gerne in den Atemwegen fest und schwirren vor allem in der kalten Jahreszeit umher. Die häufigste Art sich mit diesen anzustecken ist eine sogenannte Schmierinfektion. Dabei werden die Erreger über den Hautkontakt mit infizierten Gegenständen oder Personen übertragen. Das Risiko dafür lässt sich durch häufiges Händewaschen enorm reduzieren. Man sollte sich also gerade in den kalten Monaten häufig und gründlich die Hände waschen.

Kochsalzlösung inhalieren

Der natürliche Schleimfluss in der Lunge kann wirksam unterstützt werden, indem die unteren Atemwege mithilfe einer Inhalation befeuchtet werden. Vor allem isotone Kochsalzlösung empfehlen sich dabei besonders in der Heizperiode, da die trockene Heizungsluft die Schleimhäute reizt.

Obere Atemwege pflegen

Die oberen und unteren Atemwege bilden ein in sich geschlossene System, welches über den Rachen miteinander verbunden wird. Infekte können daher schnell von oben nach unten gelangen. Gerade Menschen mit chronischer Bronchitis wird daher empfohlen, die oberen Atemwege zu pflegen. Dies funktioniert zum Beispiel mithilfe einer Nasenspülung oder einem feuchtigkeitsspendenden Nasengels.

LESETIPP

Brixen kann Klassik: Historische Orte werden zu perfekten Konzertbühnen

Frischer Wind in der Klassikszene: Vom 11. bis 18. Juni 2022 gibt es die zweite Ausgabe des Klassik-Festivals BRIXENCLASSICS. Ungewöhnliche Orte werden zur Konzertbühne und einige Weltstars werden erwartet! Wir waren bei den ersten proben dabei!