Mittwoch , Mai 18 2022
Home / Gesundheit / Traditionelle Chinesische Medizin im 5-Sterne-Hotel

Traditionelle Chinesische Medizin im 5-Sterne-Hotel

Einfach mal abschalten und neue Energie tanken? Hotelier Karl C. Reiter hat am idyllischen Achensee und im Herzen des wildromantischen Karwendelgebiets eine einmalige Erholungswelt und einen Kraftplatz geschaffen. Das bekannte Fünf-Sterne & „Adults only“ Posthotel Achenkirch in Tirol in Österreich hat neue Signature Suiten und Signature Behandlungen bei Shaolin-Meister Liang Shi Jie! 

Hotelier Karl C. Reiter
Hotelier Karl C. Reiter

Wellness für Körper und Geist

Entschleunigung und Entspannung stehen hier an oberster Stelle: Das Haus verfügt über eine 7.000 qm große Spa-Landschaft mit einem umfangreichen Angebot an Wohlfühl- und Beautybehandlungen. Und  das Haus ist auch Vorreiter in der Region im Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)! Bei dieser 2.000 Jahre alten Heilkunde stehen die Erlangung und Erhaltung des inneren Gleichgewichts ­- Yin und Yang – im Mittelpunkt. Genau das Richtige für all diejenigen, die in diesen Zeiten etwas für Körper und Seele tun möchten und in Zeiten von Corona die Batterien wieder aufladen möchten.

Traditionelle Chinesische Medizin im Urlaub kennenlernen oder vertiefen

Auch für Einsteiger ist das „Posthotel Achenkirch“ perfekt. Im modernen Spa kann man sich eine „Shaolin-Behandlung“ bei Shaolin-Meister Liang Shi Jie buchen (50 Minuten 98 Euro). Eine Behandlungsmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin: dabei wird durch Streichen, Klopfen, Kneten, Rollen und Walken von Akupunkturpunkten ein Reiz auf den ganzen Körper ausgelöst und somit Blut- und Lymphfluss angeregt.

Shaolin-Meister Liang Shi Jie
Shaolin-Meister Liang Shi Jie im Posthotel in Achenkirch am Achensee

Auf Massageöl wird verzichtet, hier kommt es auf die Technik an. Verspannungen werden so gelöst und das Nervensystem beruhigt. Optimal bei Verspannungen, insbesondere der Schulter-, Nacken und Rückenmuskulatur oder auch bei Kopfschmerzen und Nervosität. Perfekt zum Abschalten – so kann man Stress der letzten Zeit vergessen.

Auch Qi Gong und Tai Chi gehören zur fernöstlichen Gesundheitslehre und sind auch ein Teil des Angebots im Posthotel. Bei Shaolin-Meister Liang Shi Jie kann man die Bewegungsübungen in Einzel- oder Gruppenstunden erlernen. Und das Qi kann wieder ungestört fließen. Passend dazu gibt es Outdoor einen Yin und Yang-Pool im Spa-Bereich – mit kaltem und warmem Wasser. Und es gibt auch eine hauseigene TCM-Ärztin sowie eine hauseigene TCM-Apotheke.

Vom reinen Wellnesshotel zum TCM-Konzept – wie kam es dazu?

Hotelier Karl C. Reiter interessierte sich schon lange für die fernöstliche Gesundheitslehre und Themen wie Meditation. Und so kam ihm die Idee eines gesundheitlichen Gesamtkonzepts, bei dem die Gesundheits-Prävention im Vordergrund steht. Neben vielen Stammgästen kann er mittlerweile auch ein jüngeres Publikum (da es ein Erwachsenen-Hotel ist ab 18 Jahren) begrüßen, denn Wellbeing und TCM liegen in diesen Zeiten derzeit voll im Trend.

TCM auf für den Gaumen

„Finde deine Mitte, suche stets die Harmonie und richte dich stets nach den Jahreszeiten“, das ist der Leitsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ein Bestandteil davon ist die  Ernährung nach den 5 Elementen. Hotelier Karl C. Reiter hat diesen Gedanken auch im Bereich Kulinarik verwirklicht. Den harmonisierenden Effekt dieser Ernährungsform können die Gäste vom Frühstück bis zum Abendessen erfahren.

Wer jetzt an Stäbchen und Chicken süß-sauer denkt, der hat sich getäuscht. Der regionale Charakter geht dabei nicht verloren, vielmehr treffen fernöstliche Heilkünste auf bodenständige Alpenküche. So gibt es zum Beispiel als Hauptgang des dreigängigen „Tenzo-Menüs“ am Abend Milchkalbsrücken mit Wirsing. Der beste Beweis, dass Essen schmecken und zugleich gesund sein kann!

Wer erst einmal hineinschnuppern – oder besser gesagt „hineinschmecken“ mag: auch bei der klassischen „Wohlfühlpension“ gibt es beim Frühstück eine eigene TCM-Ecke mit kalten und warmen Speisen, u.a. mit Porridge, Früchten, Nüssen und einer TCM-Suppe. Auch zum Lunch kommen alle Gäste im „Bistro“ in den Genuss eines warmen Fünf-Elemente-Gerichts, das von einem TCM-Koch vor den Augen frisch in der Showküche zubereitet wird, Garnelen auf Quinoa zum Beispiel.

Sie sind kein Quinoa-Fan? Ich war es auch nicht – bis zu meinem Besuch im Posthotel! Der Quinoa findet sich auch mittags am Salatbüffet und abends als Beilage beim Hauptgericht im Rahmen des TCM-Menüs – und schmeckt alles andere als fad.

TCM von A bis Z

TCM-Gewürze im Posthotel Achenkirch
TCM-Gewürzmischungen im Posthotel Achenkirch

Verfeinern kann man sich alle Speisen mit speziell abgestimmten Gewürzmischungen – den 5 Gewürzen: Feuer, Metall, Wasser, Erde und Holz. Jedes der Gewürze hat natürlich auch einen Effekt auf den Körper. So soll zum Beispiel das „Feuer“ nicht nur Feuer in Fisch, Suppen und Gemüse bringen, es wirkt u.a. auch entgiftend und entzündungshemmend.

Alle Gewürze kann man auch mit Hause nehmen, denn sind auch im hoteleigenen Shop „Postgalerie“ erhältlich. Neben Fleisch ist auch Süßes nicht verboten: Beim Dessert beim Tenzo-Menü heißt es „Rhabarber trifft auf Erdbeere“. Die Fünf-Elemente-Lehre hat also nichts mit Kasteien oder Kalorienzählen zu tun, vielmehr kommen hochwertige Zutaten und Gewürze zum Einsatz.

Hauseigenes TCM-Restaurant

Wer das volle TCM-Programm möchte, speist im hauseigenen TCM-Restaurant „Tenzo“ oder bucht statt der „Wohlfühlpension“ die „Tenzo-Pension „Kraft pur“. Diese umfasst neben einem täglichen TCM-Frühstück und der TCM-Jause am Mittag auch ein 3-gängiges TCM-Abendessen, eine Yin-Yang-Beratung bei der Ankunft und Qi Gong, Tai Chi-Yin Yoga und Meridian Dehnungseinheiten.

Wer sich lieber für die „Wohlfühlpension“ entscheidet, kommt natürlich auch in den Genuss von österreichischen Klassikern wie Wiener Schnitzel mit Kartoffelstäbchen, und nachmittags gibt es im Bistro auch ein Strudelbüffet. Vegetarier und veganer sind an der richtigen Adresse, denn abends wird immer auch ein veganes Menü angeboten. Viele der Zutaten dafür stammen aus nachhaltiger Landwirtschaft  – und die Heilkräuter aus dem hoteleigenen Garten.

Viel Gesundes

Weiteres Highlight: die Tee-Bar des TCM-Restaurants, wo Drachenbrunnentee sowie ausgleichende Kräuterkombinationen wie frische Zitronenmelisse und Basilikumblätter als Teeaufguss angeboten werden. Auch zum Frühstück gibt es eine große Tee-Auswahl. Und es gibt morgens einen eigenes „Saft-Zimmer“, wo man sich selbst einen Vitaminkick aus Orangen, Apfel, Karotte, Ingwer, Gurke etc. pressen kann, außerdem findet man frische Smoothies, eine riesige Auswahl an frischen Früchten wie Mango und Papaya und diverse Müslis. Wer’s lieber herzhaft mag: es gibt auch diverse Wurst-, und Käsesorten und eine Eierstation, wo man sich sogar auch ein kleines Steak zum Frühstück braten lassen kann.

Aktiv im Posthotel

Bewegung darf natürlich nicht fehlen! Das „Posthotel“ bietet ein umfangreiches Aktiv- und Sportangebot (60 Stunden wöchentlich!) an, zum Beispiel Wassergymnastik, Yoga und geführten Wanderungen, außerdem gibt es einen Indoor-Gym und einen großen Outdoor-Fitness-Bereich. Bis zum Achensee und seinen vielfältigen Wassersportmöglichkeiten wie Surfen und Tretbootfahren sind es nur ca. zwei Kilometer.

Für Wintersportler: Die Langlaufloipen beginnen quasi direkt vor der Haustüre, für Alpinskifahrer liegt das das Skigebiet Christlum ganz in der Nähe. Zudem gibt es ein hauseigenes Lipizzaner-Gestüt, wo man Reitstunden buchen kann, sowie hauseigene Tennisplätze. Ein hauseigener 9-Loch-Golfplatz mit 100 Metern Höhenunterschieden.

Wellness der Superlative

Toller Saunabereich
Toller Saunabereich. Fotocredit: Jenni Koller

Allein um den Wellness- & Spa-Bereich zu erkunden, braucht man eigentlich paar Tage. Auf 7000 qm findet man dort alles, was das Wellness-Herz begehrt: zehn verschiedene Pools, darunter Indoor- und Outdoor-Pools, Solebecken und Whirlpool, außerdem gibt es zwölf Saunen (der Saunabereich wurde jüngst komplett renoviert!) und unzählige Ruhe-Inseln, die zum Entspannen einladen. Eines der Highlights: der „Versunkene Tempel“: eine zauberhafte Saunalandschaft acht Meter unter der Erde und ein fernöstlich inspirierter Ort der Stille, Reinigung und Erneuerung.

Neuer Spa-Bereich

Feuer und Wasser treffen hier aufeinander: So gibt es dort unter anderem einen Soledom mit Sole aus dem Karwendelgebiet, diverse Saunen wie die „Drachensauna“ sowie den „Pfad des Wassers“ – eine Kneippanlage für alle Sinne. Im Spa im Erdgeschoss werden außer der Shaolin-Behandlung natürlich auch zahlreiche andere Massagen sowie klassische Beauty-Behandlungen angeboten.

Die neuen Suiten im Posthotel Achenkirch
Eine der neuen Signature Suiten im Posthotel Achenkirch

Suiten nach dem japanisches Ästhetik-Konzept „Wabi Sabi“

Abwechslung ist auch bei den Zimmern angesagt. Die insgesamt 143 Zimmer und Suiten sind individuell gestaltet und jedes hat seinen individuellen Charme. Tiroler Landhausstil oder doch lieber der mediterrane Toskana-Stil? Das beeindruckende Alpen-Panorama ist überall inklusive. In der Vergangenheit haben bereits Luxusmarken wie Bentley ihre Ausfahrten hierher gemacht!

Wer sich für einen TCM-Aufenthalt entscheidet, bucht am besten eine der „Signature Suiten“ (55 qm groß!). Diese sind dem japanischen Ästhetik-Konzept „Wabi Sabi“ nachempfunden. Reduziert und modern, aber trotzdem gemütlich. Verwendet wurden für das Interior-Design natürliche Materialien wie Holz, Leinen und Heilerde. Die Suiten verfügen neben einem Doppelbett u.a. auch über einen begehbaren Kleiderschrank, eine freistehende Badewanne, Flat Screen TV und über eine Schaukel.

Für Münchner perfekter Wochenendausflug

Von München aus ist das Posthotel Achenkirch in nur etwas mehr als einer Stunde mit dem Auto zu erreichen. Nachhaltigkeit ist natürlich auch ein Thema: Wer mit E-Auto anreist, findet in der hoteleigenen Tiefgarage genügend Lademöglichkeiten!

Text: Andrea Vodermayr

Posthotel Achenkirch, Obere Dorfstr. 382, A – 6215 Achenkirch/Tirol, Tel: +43 5246 6522

 

LESETIPP

Brixen kann Klassik: Historische Orte werden zu perfekten Konzertbühnen

Frischer Wind in der Klassikszene: Vom 11. bis 18. Juni 2022 gibt es die zweite Ausgabe des Klassik-Festivals BRIXENCLASSICS. Ungewöhnliche Orte werden zur Konzertbühne und einige Weltstars werden erwartet! Wir waren bei den ersten proben dabei!