Donnerstag , Januar 20 2022
Home / Immobilien / Neubau trifft aus Kunst und Natur im Münchner Speckgürtel

Neubau trifft aus Kunst und Natur im Münchner Speckgürtel

Wenn in München Föhn ist und man die Alpenkette so nah sehen kann, will man am liebsten ins Voralpenland auswandern 🙂 Grafing bei Ebersberg ist längst Lebensmittelpunkt von so manchen Münchner. Ein paar Künstler zählen auch dazu, welche 2015 für Kunst-Schlagzeilen sorgten, initiierten sie einen Skulpturenweg. Dieser fing mitten in der Stadt Grafing an. Jetzt ist wieder ein Künstler bei diesen Neubauimmobilien in Grafing involviert.

Neubauimmobilien in Grafing: 34 Wohnungen entstehen hier. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant. Fotocredit: neubaukompass.de
34 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten sind hier geplant. Die Fertigstellung ist für 2023 angesetzt. Fotocredit: neubaukompass.de

Für das neue Wohnquartier, welches auf dem Gelände der ehemaligen Dampfmolkerei entstehen wird, wurde der Münchner Künstler Hajo Forster engagiert. Er soll die Gemeinschaftsflächen ansprechend gestalten. Dazu gehört zum Beispiel ein summender Maibaum, das „WUIDE BAAMERL“. Oder auch das „BAUERN- & KRAUTGARTL“ zum Ernten und anbauen für Nachbarn und Grafinger. Damit wird der Marktplatz ein neues Schmuckstück für die Gemeinschaft.

Die Wohnungen bieten 1 bis 4 Zimmer, ca. 32 bis 104qm Wohnfläche und überzeugen mit hellen, durchdachten Grundrissen. Die Preise beginnen bei ca. 315.000 € und klettern auch hier über 1 Million. Die Wohneinheiten sind sehr schön auf dem Immobilienportal neubaukompass aufgeschlüsselt.Die niedrigen Zinsen und die Corona-Pandemie haben die Nachfrage nach Immobilien auch im Münchner Umland stark angeheizt. Laut Interhyp liegt der durchschnittliche Immobilienpreis inklusive Nebenkosten über ganz Deutschland gerechnet zum Dezember 2021 mittlerweile bei rund 490.000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise damit um rund 10 Prozent gestiegen.

Dieser Neubau entsteht in zweiter Reihe in absolut zentraler Lage am Marktplatz Grafing.

Selbstgenutzte Wohneigentum soll bald gefördert werden

Das neugewählte Regierungsbündnis hat in seinem Koalitionsvertrag die Förderung der privaten und selbstgenutzten Immobilien angekündigt. Der Erwerb von Wohneigentum soll erleichtert werden, indem eigenkapitalersetzende Darlehen angeboten werden sollen. Die angekündigten Tilgungszuschüsse und Zinsverbilligungen begrüßt der Verband Privater Bauherren, weil das Thema Eigenkapital beim Immobilienerwerb meist die größte Hürde darstellt.

Das Wissen um die richtige Ausrichtung der Eigentumswohnungen

Wenn man so viel Geld in die Hand nimmt, sollte man auf jeden Fall eine Ortsbesichtigung einplanen. Einen Kompass hat man ja bereits in seinem Smartphone, denn die Himmelsrichtungen spielen bei einer Wohnung eine große Rolle. Bei Nordausrichtung kann man davon ausgehen, dass man sehr schattig wohnt, was niemand so gerne hat – außer Grottenolme.

Architekten arbeiten natürlich mit diesem Wissen. Große, ruhige Terrassen und Balkone erweitern die Wohnungen zum Garten. Wer hier noch die entsprechenden Fliesen auswählt, kann mit dem Gefühl von Grenzenlosigkeit spielen. Die erlesene Ausstattung u.a. mit Eichenparkett und Ausstattung mit Markenherstellern nehmen einem viel Arbeit bei den Entscheidungen ab.

Immobilieninvestment: Mietsteigerungen in Zukunft

Die Mieten haben längst ihren Zenit erreicht. Bei kleinen Wohnungen unter 50 qm wird sicherlich die Quadratmeter-Miete von 30 Euro in guten Lagen auch weiterhin bezahlt werden. Bei Wohnungen über 100 qm wird es schwerer. Die neue Gleichung ist hier: Je größer die Wohnung, umso niedriger die Durchschnittsmieten. Allerdings hat man bereits im Jahre 2015 in Germering eine Mietpreisbremse eingeführt. Diese liegt bei maximal 10% über der ortsüblichen Miete und gilt als Vergleichswert.

Kriterien für exklusive Wohnungen

Immobilienexperten benennen zehn Kriterien als die entscheidenden Faktoren, ob eine Immobilie Top oder Flop ist. Deshalb sollte man immer eine Immobilie auf Lage, Himmelsrichtung, Verkehrslärm, Restaurants, Parkmöglichkeiten, Infrastruktur, öffentlicher Nahverkehr, Grünflächen, Naherholungswert und Grundwasserstand unter die Lupe nehmen. Nur wenn man 50 Prozent dieser zehn Kriterien mit positiv beantwortet, soll man sich die Immobilien im Detail ansehen!

Wer noch auf Immobiliensuche in München ist, findet jede Woche auf unserem Stadtportal Neuigkeiten aus der Münchner Immobilien-Szene.

LESETIPP

Neu in Bogenhausen: Luxuriöse Eigentumswohnungen am Pachmayrplatz

Klassische Villenarchitektur in privatem Parkambiente. Treffender lässt sich Bogenhausen nicht auf den Punkt bringen. Highlights bei diesem Neubauprojekt sind definitiv die drei Penthouse-Wohnungen!