Mittwoch , September 19 2018
Home / Kunst & Kultur / Kunst aus Beton: Besuch im Atelier von Casha Kellermann 

Kunst aus Beton: Besuch im Atelier von Casha Kellermann 

Multitalent Casha Kellermann. Die Wahl-Münchnerin und zweifache Mutter ist Reiki-Meisterin und hat sich nicht nur als Schmuck-Designerin und Buch-Autorin, sondern vor allem als Künstlerin einen Namen gemacht. Bei ihren Arbeiten verwendet sie Beton und Edelmetalle wie Gold und Silber. Damit schafft sie einzigartige Kunstwerke, die an schimmernde Plantetenoberflächen erinnern.

Casha Kellermann
Casha Kellermann

Zu bewundern gibt es ihre Werke ab dem 15. September in der neuen Galerie für zeitgenössische Kunst „Art Signé“ in der Münchner Morassistrasse. Die Inhaberin, die Kunsthistorikerin Emilia Radmacher, eröffnet dann ihre Räumlichkeiten mit der Soloausstellung „Surface 2.0: Architektur der Kraft“ von Casha Kellermann. Erwartet wird eine hochkarätige Gästeschar,  genauso exklusiv wie die Kunstwerke aus Edelmetallen.

Neben vielen VIPs aus Society, Kunst, Adel und Showbiz wie Heino Ferch und Viktoria Lauterbach haben auch zahlreiche Industriegrößen aus Wirtschaft und Finanzen zugesagt, die zur Fan-Gemeinde von Casha Kellermanns Kunst zählen,: „Wir erwarten 150 bis 200 Gäste und die Galerie wird wohl aus allen Nähten platzen.“ Wir haben Casha Kellermann vor dem Opening in ihrem Atelier in Bogenhausen besucht.

Kunst aus Beton

Dort entstehen ihre imposanten Werke (Preise: 2.000 bis 16.000 Euro) „Durch eine Arbeitsweise, die einzigartig ist: ich arbeite mit dem Material Beton, in das ich dann 24-karätiges Gold und Silber in die Oberfläche schieße. Aus dieser Technik heraus ist übrigens auch meine Schmuck-Kollektion „First Class Hippie“ entstanden“, so Casha Kellermann.

Sie ist gebürtige Israelin, lebte aber schon in vielen Ländern der Welt. Heute ist sie in München zu Hause, wo sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern lebt und arbeitet. Als Reiki-Meisterin haben ihre Werke auch einen spirituellen Hintergrund. Es ist eine Symbiose aus Kunst und Energie: „Kennzeichnend für meine Arbeiten ist die Verbindung von visueller Ästhetik mit spiritueller Energiearbeit aus der japanischen Heilkunst Reiki. Ich fülle die Werke mit Energie an und lasse sie als Kraftverstärker wirken, welche uns und unseren Lebensraum spürbar stimulieren. Die Materialien Gold und Silber sind bewusst gewählt, da diese Edelmetalle die größte Leitfähigkeit molekularer Energie besitzen.“

Acht Wochen lang können die Werke in der Galerie bewundert werden.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Audemars Piguet Opening Party AP House in München

Audemars Piguet lud zum exklusiven Uhren-Event ins neue Münchner Domizil. Kein normaler Store in der Maximilianstrasse!!!

Advertisement