Donnerstag , Juli 16 2020
Home / Corona / Pinakothek der Moderne: Neues Konzept für die PIN. Party!

Pinakothek der Moderne: Neues Konzept für die PIN. Party!

In diesem Jahr ist alles anders, aber die für November 2020 jährliche Benefizauktion von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. findet statt. „Jetzt erst recht. Das ganze Leben ist eine Kunst.“ lautet das Motto. „Wir haben für unsere 18. Benefizauktion nicht nur ein komplett neues Format ersonnen und einen neuen Partner gewonnen. Wir weiten auch das langjährige Engagement unseres Vereins noch deutlich aus,“ kündigt Dorothée Wahl, die Vorsitzende von PIN. an. Zum Beispiel wird die große Benefizauktion im November in zwei Teilen stattfinden!

im november findet die legendäre kunst party der pinakothek der moderne statt
Im November 2020 findet die legendäre Kunstparty Münchens statt – mit viele Neuerungen!

„Künstler, Galerien und Sammler bilden mit den Museen ein eng verknüpftes Netzwerk. Dem wollen wir zum Wohle aller mit unserem neuen Konzept gerecht werden. Erstmals in unserer langen Geschichte werden wir die Einlieferer, die das wünschen, substantiell am Auktionsergebnis beteiligen.“

Wer PIN. hilft, hilft anderen und auch sich selbst.

Seit 55 Jahren fördert PIN. Kunst und Kultur in München – eine Geschichte, die von Risikobereitschaft, privatem Einsatz und von der Leidenschaft für die Gegenwart erzählt. „Dem fühlen wir uns verpflichtet. Wir werden die Museen, die wir unterstützen nicht im Stich lassen. In Zeiten knappster Ressourcen brauchen sie uns mehr denn je,“ erläutert Dorothée Wahl.

Das neue Versteigerungs-Format trägt den veränderten Anforderungen Rechnung. So wird die große Benefizauktion erstmals in zwei Teilen stattfinden: Die Saalauktion am Abend des 21. November, wird als Livestream übertragen, dabei sind auch Online- und Telefongebote möglich. Sie wird mit einer reinen Online-Auktion, die in den Tagen rund um diesen Termin ausschließlich im Netz stattfinden wird, kombiniert.

Ketterer Kunst neuer PIN.PARTNER

„Ich freue mich sehr, dass wir für dieses ambitionierte Projekt mit Ketterer Kunst einen idealen Partner gewinnen konnten,“ so Dorothée Wahl, „Wenn wir für die legendäre Abendauktion, die in den letzten Jahren regelmäßig über 1 Mio Euro eingespielt hat, einen innovativen Fokus auf die digitale Versteigerung setzen, ist das international erfolgreiche Münchner Auktionshaus Ketterer Kunst dafür die richtige Adresse. Denn Robert Ketterer, Inhaber des renommierten Münchner Familienunternehmens, kennt sich in beiden Welten bestens aus.“

Details des neues Kunst-Auktions-Konzeptes

Es beginnt mit der Ausstellung aller eingereichten Werke in der Pinakothek der Moderne ab Samstag, dem 7.  November. Während der zweiwöchigen Vorbesichtigung sind Führungen mit Kuratoren und Prominenten, Interviews mit Künstlern und Galeristen, ein virtueller Ausstellungsrundgang. Dazu gibt es Abendveranstaltungen im kleinen Kreis für Förderer und Mitglieder im Vorfeld der Auktion geplant.

Parallel startet die Online-Auktion, die am Sonntag, den 22.11. enden wird.
Ganz neu wird der traditionelle Gala-Abend der Benefizauktion ablaufen. Im letzten Jahr zog die „PIN. Party“ noch mehr als 800 Gäste in die Rotunde der Pinakothek der Moderne in München. In diesem Jahr wird nach heutigem Stand der Gästekreis auf eine deutlich kleinere Zahl reduziert werden müssen.

Dabeisein und Mitmachen ist aber trotzdem möglich. Denn die Saalauktion wird im Internet über einen Livestream übertragen und jeder kann Online oder per Telefon mitbieten. „Erstmals ist die Saalauktion nicht nur exklusiv für die anwesenden Bieter, sondern für jedermann geöffnet, der mitwirken und mithelfen möchte. Die moderne Technologie bietet uns fantastische Chancen in der Krise,“ freut sich PIN.-Chefin Dorothée Wahl.

Aufgelder auf die Hammerpreise werden – wie in der Vergangenheit – nicht erhoben und der Zuschlag ist gleichzeitig der Rechnungsendpreis. So haben Bieter sowohl online als auch offline die Chance, Kunst zu besten Konditionen zu erwerben und damit gleichzeitig Gutes zu tun.

Mehr über PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. München

PIN. ist 1965 unter dem Namen „Galerie Verein“ gegründet worden und verdankt seine heutige Identität einer in Jahrzehnten gewachsenen Tradition. Ziel war und ist, Zeitgenössisches zeitnah zu entdecken und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Weit über tausend Kunstwerke wurden in den letzten 55 Jahren angekauft.

Mit der Pinakothek der Moderne, unter deren Dach die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die Graphische Sammlung München, das Architekturmuseum der TUM und die Neuen Sammlung beheimatet sind, und dem benachbarten Museum Brandhorst unterstützt PIN. zwei der bedeutendsten Kunst- und Kulturinstitutionen Europas. Vorrangiges Förderziel ist Hilfe bei der Realisierung ambitionierter Ausstellungen, innovativer Vermittlungsprojekte und bedeutender Ankäufe. Im Vordergrund steht dabei das Anliegen, den eng miteinander verknüpften Institutionen zu größtmöglicher Aufmerksamkeit und Lebendigkeit zu verhelfen und ihre Bestände in immer neue Zusammenhänge zu setzen. Seinen knapp 900 Mitgliedern bietet der Verein ein umfangreiches Angebot mit etwa 70 Veranstaltungen im Jahr, bestehend aus Führungen, Previews, Atelierbesuchen, Künstlergesprächen, Vorträgen und Reisen.

LESETIPP

ZU ALT FÜR JEANS MIT 53?

Kampagne von sieben Münchnerinnen bricht eine Lanze für DAS It-Piece! Grund für die Aufruhr in München: ein Artikel aus Bunteonline vom 23.06.2020, der Frauen ab 53 Jahren das Tragen von Jeans verbieten möchte!

Advertisement