Montag , Juni 21 2021
Home / News / Einrichten wie Kenzo Takada

Einrichten wie Kenzo Takada

Müßte man seinen Einrichtungsstil beschreiben, springt einem sofort der Mix aus östlichen und westlichen Einflüssen ins Auge. Genau diese Kombination macht den Einrichtungsstil von Designer-Multitalent Kenzo Takada so außergewöhnlich und seine Kreationen so beliebt. Anfang Oktober 2020 verstarb der 81-jährige Mode- und Produktdesigner, welcher erst 1970 sein Label KENZO in Paris gründete. Im Mai 2021 wird das französische Auktionshaus Artcurial mit Dependance im Münchner Hofgarten 600 Stücke genau aus diesem Apartment versteigern.
Kenzo Takada ins einer Pariser Wohnung. Fotocredit: Mitchell Geng
Kenzo Takada ins einer Pariser Wohnung. Fotocredit: Mitchell Geng
Kenzo Takada (1939-2020) war der erste Designer aus Japan, welcher in Paris viele Erfolge feierte. Zwar hatte er vor, irgendwann wieder nach Japan zurück zu kehren. So verkaufte er 1993 sein Label an die LVHM Gruppe und schied 1999 aus der Firma aus. Doch irgendetwas hatte die französische Hauptstadt, das er geblieben ist. 15 Jahre bewohnte er sein Apartment direkt an der Seine im Herzen vom Pariser Stadtteil Saint Germain, wo viele Künstler lebten. Kenzo Takada konnte sogar auf dem Eiffelturm blicken.
Der Kronleuchter von Kenzo
Der Auktionspreis für den Kronleuchter von Kenzo beginnt bei 4.000 €. Fotocredit: Pearl Metalia – Thomas Hennocque

Die Highlights aus dem Kenzo Apartment aus Paris

Bemerkenswerte Objekte sind zum Beispiel ein großes hölzernes Hinoki Pferd aus der Han Zeit (Schätzwert 20.000 – 30.000 €). Ein Buddha Torso aus dem 3. Jahrhundert (Schätzwert 10.000 – 15.000 €) und ein Pleyel Flügel von Ruhlmann, geschätzt auf 4.000 – 6.000 €.
Der eindrucksvolle Kronleuchter, der im Wohnzimmer von Kenzo hing, wird für 4.000 – 6.000 € angeboten. Ein weiteres Highlight sind die 13 Fotografien von William Eggleston (Schätzwerk 20.000 – 40.000 €). Neben Geschirrservices, Gläsern, Porzellan-Kreationen, japanischem Steinzeug, Murano Glas, Harcourt Kristall von Baccarat haben Sammler auch die einzigartige Gelegenheit, das Talent von Kenzo Takada als Maler zu entdecken.
Unter den Gemälden von Kenzo findet sich Masques Nô (Schätzwert 1.500 – 2.500 €) oder Personnage en tenue de dignitaire japonais, das auf 2.000 – 3.000 € geschätzt wird.
Parallel findet eine Online Auktion statt, bei der unter dem Titel „A hundred creations by Kenzo Takada“ 100 Kleidungsstücke aus seiner persönlichen Sammlung angeboten werden. Über Artcurial München kann man mehr erfahren. Wahrscheinlich wird es auch einen Versteigerungs- und Lieferservice geben, wenn man zur Auktion nicht persönlich nach Paris am 11. Mai 2021 fahren möchte.

LESETIPP

Sommer, Sonne und Münchens schönste Dachterrassen

Eine der beliebtesten Dachterrassen Münchens hat nicht nur ihren Namen geändert, sondern überrascht uns jetzt auch mit einem neuen Design