Dienstag , Mai 17 2022
Home / Wohnen / Wandgestaltung mit den eigenen Fotos

Wandgestaltung mit den eigenen Fotos

Die Handys sind voll davon, doch wer schaut sie sich eigentlich nochmals an? Die Rede ist von den zig tausend Fotos. Diese wurden im Urlaub oder mit Freunden im Englischen Garten mit dem Smartphone erstellt. Viele viel zu schade, um nur auf dem Gerät zu verbleiben. Inzwischen gibt es mannigfaltige Möglichkeiten, um damit ein ganz individuell gestaltetes Zuhause zu kreieren. Vor allem bei der Wandgestaltung gibt es traumhaft schöne Varianten, um immer wieder an schöne Momente im Leben erinnert zu werden. Hier ein paar Anregungen:

Wandgestaltung mit eigenen Bildern
Wandgestaltung mit eigenen Bildern: So klappt es! Photo by Natalya Zaritskaya on Unsplash

Wandgestaltung mit alten und neuen Bilderschätzen

Nicht nur Hobby-Fotografen besitzen eine Menge toller Fotos. Dank immer hochauflösenderen Handykameras kann jeder mit ein wenig Geschick interessante Bilder erstellen. Besonders eine Kombination aus neuen und alten Motiven wirkt gerade bei Personenfotos authentisch und lebendig.

Alte Fotos haben viele vielleicht noch zuhauf in Form von Dias. Doch auch diese lassen sich inzwischen dank moderner Technik wieder ganz einfach verwenden. Beispielsweise kann man Dias digitalisieren lassen in München. Mit speziellen Verfahren werden die alten Schätze vor dem Verfall gerettet und auf ein Speichermedium in digitaler Form überspielt. So sind sie platzsparend und geordnet abgespeichert, um jederzeit für eine Vervielfältigung bereitzustehen.

Damit hat man auch einen schnelleren Zugriff, um passende Bilder für eine lebendige Fotowand zu finden: Die Kinder heute beim fröhlichen Spielen im Park von Schloss Nymphenburg und daneben vielleicht ein Bild der Oma als Kind in genau demselben Park. Schauplätze früher und heute mit unterschiedlichen Generationen erfrischend nebeneinander vereint, erzählen nicht nur Geschichten. 20-30 Fotos in verschiedenen Größen lassen eine Wand zu einer ganz individuellen Einrichtung werden.

Besondere Bilderwand

Wer ein spezielles Hobby hat, kann diesem Teil seines Lebens mit einer thematisch gestalteten Bilderwand Ausdruck verleihen. Mit ein wenig Übung gelingt auch Laien das perfekte Foto. Oft hilft es bereits, ein wenig die Perspektive zu wechseln, einen besonderen Ausschnitt extrem in den Vordergrund zu stellen oder auf spezielle Licht- und Schattenspiele zu achten, um etwa sein geliebtes Bike am Münchner Siegestor besonders in Szene zu setzen. Mit einer Reihung verschiedener Motive seines Hobbys hat man dann nicht nur eine optisch besondere Bilderwand, sondern wird auch immer wieder an die schönen Momente erinnert.

Variantenreiche Darstellung

Im Internet finden sich nicht nur zahlreiche Anordnungsideen für eine Fotowand, sondern auch sehr viele Anbieter, die Wandbilder in ganz unterschiedlichen Varianten produzieren. Neben einfachen Postern mit und ohne Rahmen gibt es Fotoleinwände, Hartschaumplatten in unterschiedlichen Formen, Direktdrucke auf Holz oder Acrylglas, und, und, und. Hat man sich für eine Version entschieden und will eine spezielle Anordnung von mehreren Motiven, hilft es, sie im Vorfeld aus Pappe auszuschneiden. Dann sollte man diese mit schwachklebenden Tesastreifen einmal an die Wand pinnen, um die Wirkung zu testen. Damit lassen sich Abstände und Größenverhältnisse sehr viel besser in ihrem Zusammenspiel ausprobieren.

Fazit

Eine Wandgestaltung mit eigenen Fotos ist wirklich nicht schwer. Anregungen zu Anordnungen gibt es im Internet zuhauf. Stellt man ein besonderes Thema wie die Familie oder sein Hobby thematisch in den Vordergrund, erhält man eine wunderschöne individuelle Fotowand, die voller Erinnerungen steckt.

LESETIPP

Teppichreinigung: Im Zweifelsfall zum Experten

Teppiche sind zwar Gebrauchsgegenstände, aber sie sind auch ein wichtiger Baustein beim Interior, können sie einem Raum eine neue, tolle Stimmung geben. Kommt ein Fleck darauf raten Experten immer zur Profi-Teppichreinigung. Wer es trotzdem selbst versucht: destilliertes Wasser verwenden, denn das Wasser in München ist so kalkhaltig, dass ein Wasserrand definitiv entsteht!