Freitag , September 18 2020
Home / Business / Back to Business: Talkrunde im Mindspace

Back to Business: Talkrunde im Mindspace

Back to Business! Unter diesem Motto trafen sich zahlreiche VIPs am Donnerstag im Herzen der Münchner City. Saina Bayatpour, die Gründerin der „Business Women’s Society“ lud zu einem spannenden Networking-Event in die Location „Mindspace am Stachus“. Bei der zweiten Ausgabe erwartete die Gäste  spannende Talks aus der Businesswelt.

Back to Business Veranstaltungsreihe
Talkrunde mit Corona-Sicherheitsabstand! Fotocredit: Thomas Kiewning / BK Media Solutions

Zunächst hielt Gregor Bieler, ehemaliger General Manager One Commercial Partner Organisation von Microsoft Deutschland, eine Keynote zum Thema „Modernes Arbeiten in Zeiten von Corona“. Er gab gute Tipps zur Arbeit im Home Office, glaubt aber dass es nicht die Lösung für die Zukunft sein wird.

Im Anschluss gab es einen Talk, an dem neben Gastgeberin Saina Bayatpour, Gregor Bieler und Daniela Schade (ehemalige Geschäftsführerin von AccorHotels Deutschland) auch Schauspieler und Speaker Manuel Cortez teilnahm. Bieler und Schade berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen mit dem derzeitigen Wandel und ihren damit einhergehenden lebensverändernden Entscheidungen.

„Wir wollen zeigen, dass man auch in diesen Zeiten Events machen kann – wenn man sich an die Regeln hält. Ich bin der Meinung, dass Menschen Menschen brauchen. Nur Zoom Calls machen uns nicht glücklich“, so Saina Bayatpour.

v.l.n.r.: Gregor Bieler, Saina Bayatpour und Daniela Schade. Fotocredit: Thomas Kiewning / BK Media Solutions
v.l.n.r.: Gregor Bieler, Saina Bayatpour und Daniela Schade. Fotocredit: Thomas Kiewning / BK Media Solutions

Dafür gab es Beifall von den Gästen im Publikum, die alle auf Abstand saßen. Natalie Schmid: „Corona hat viel verändert. Vor allem unser Arbeitsleben. Bei uns in der Bank waren alle innerhalb einer Woche im Home Office, das wäre sonst nie denkbar gewesen. Es funktioniert super und ich arbeite gerne von zu Hause. Aber man muss sich durchaus disziplinieren. Aber dennoch ist der Austausch mit den Kollegen sehr wichtig. Wir müssen uns alle überlegen, wie wir unsere Arbeitswelt in Zukunft gestalten, deshalb bin ich hier.“

Business Womens Society

Saina Bayatpour initiierte im Jahr 2013 die „Business Women’s Society: „Seither setze ich mich aktiv dafür ein, dass sich Frauen gegenseitig die Hand reichen, zu sich selbst finden und Seite an Seite wachsen können.“ Obwohl die „Business Women’s Society“ ein Frauennetzwerk ist, darf bei den Events auch das männliche Geschlecht dabei sein: „Wir alle können und sollten von- und miteinander lernen“, betonte sie.

Und so gab es an diesem Abend einen männlichen Host: Manuel Cortez war schon bei diversen Events von Saina Bayatpour dabei. „Ich finde es toll, dass bei diesem Netzwerk von Saina auch wir Männer integriert werden. Gemeinsam geht doch vieles besser.“

Wie sieht es bei ihm derzeit arbeitstechnisch aus? „Es fängt endlich wieder an! Am Freitag habe ich in Hamburg Premiere mit dem Stück „Swinging Bells“, eine Verwechslungskomödie.“ Manuel Cortez sieht die Krise auch als Chance: „Zu Beginn der Krise wurden 99,9 Prozent meiner Jobs abgesagt. Aber jetzt habe ich die Möglichkeit bekommen, endlich wieder Theater zu spielen. Nach 23 Jahren. Ich freue mich darauf, endlich wieder auf der Bühne zu stehen, wenn auch mit vielen Auflagen. Lieber so als gar nicht.“

Auch Sky-Moderator Gregor Teicher kam zum Event, ebenfalls mit Verspätung: „Ich komme direkt aus dem Sender. Ich war auch nie „off“, denn wir haben durchgesendet. Aber trotzdem ist das Arbeiten ein anderes als vor Corona: Kleine Teams, Abstand, Maske und immer mit den gleichen Kollegen in den Schichten. Und in der Kantine muss man einen Slot buchen. Aber so haben wir das Ganze gut überstanden und sind auch für die Zukunft gut gewappnet. “

„Gerade in diesen Zeiten müssen wir Businessfrauen uns gegenseitig unterstützen und austauschen, um unser Business aufrecht zu erhalten“, so PR-Expertin Charlotte von Oeynhausen. „Der regelmäßige Austausch ist wichtig und wir alle müssen neue Wege gehen. Es muss weitergehen, wenn auch anders als zuvor.“

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Modemythos Martin Margiela: Münchner Filmpremiere

The Sunday Telegraph bezeichnet Martin Margiela als 'Mystery Man'. The Hollywood Reporter reiht die Mode-Dokumentation als besten Bericht dieses Jahrzehnts ein. Diese Woche war die Martin Margiela Filmpremiere im Theatiner Filmtheater München mit vorherigen Empfang bei LODENFREY.

Advertisement