Dienstag , November 30 2021
Home / Genuss / „Respected by Gaggenau“: Kurator und Sternekoch Christian Jürgens lud zum Dinner

„Respected by Gaggenau“: Kurator und Sternekoch Christian Jürgens lud zum Dinner

Gaggenau hat es sich zur Aufgabe gemacht, Handwerker, Erzeuger und Hersteller zu würdigen, die sich für Exzellenz in ihrem Bereich engagieren. So kamen zwei der Nominierten am zweiten Oktober-Sonntag nach München, um Sternekoch Christian Jürgens im Gaggenau Showroom zu treffen. Alles über das kulinarische Happening in München!

„Respected by Gaggenau“: v.l.n.r. Dr. Fabian Riedel, Crusta Nova, Stefanie Hering, Hering Berlin, Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens, Restaurant Überfahrt im Althoff Seehotel Überfahrt am Tegernsee. Foto: Gaggenau
„Respected by Gaggenau“: v.l.n.r. Dr. Fabian Riedel, Crusta Nova. Stefanie Hering, Hering Berlin. Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens vom Restaurant Überfahrt im Althoff Seehotel Überfahrt am Tegernsee. Sie trafen sich im Gaggenau Showroom im Arabellapark. Foto: Gaggenau

Mit Start der neuen Initiative im Oktober 2020 schrieben wir bereits über dieses einzigartige Bekenntnis fürs Handwerk. Das Ziel der ‚Respected by Gaggenau‘-Initiative ist es, Visionäre ihres Metiers ausfindig zu machen und sie anspruchsvollen Genießern vorzustellen. Nach einem mehrstufigen internationalen Auswahlverfahren will Gaggenau nun auf lokaler Ebene die Geschichte der Nominierten aus Deutschland erzählen. Interessierte können so sehr schön hinter die Kulissen blicken. Die Genussevents im Gaggenau Showroom laufen wieder an.

Einer der „Respected by Gaggenau“-Kuratoren für Deutschland ist Drei-Sterne-Koch Christian Jürgens vom Restaurant Überfahrt im Althoff Seehotel Überfahrt am Tegernsee. Ein Abend mit ihm bot also den idealen Rahmen, um das Konzept der Initiative in exklusiver Runde erlebbar zu machen. Gemeinsam mit zwei der für Deutschland nominierten Persönlichkeiten gab es im Gaggenau Showroom fünf Stunden voller Genussmomente.

Mit dabei: Stefanie Hering von der Berliner Porzellanmanufaktur Hering und Dr. Fabian Riedel von Crusta Nova, der im Binnenland Bayern Salzwasser-Garnelen züchtet. Die ebenfalls nominierte Winzerin Eva Fricke aus dem Rheingau konnte wegen der Weinlese nicht live vor Ort mit dabei sein, hat aber die korrespondierenden Weine zum Menü bereitgestellt.

6-Gänge-Menü neuer kulinarischer Donnerschläge

Den überraschenden Auftakt bildete das Entrée mit dem Namen „Bei uns sticht die Biene anders“, eine geschmacklich wie optisch virtuose Neuinterpretation des Gebäcks mit Pinie, Spargel, Brioche und Kaviar vom sibirischen Stör.

Dann kamen die Riedelschen Bio-Garnelen aus Bayern ins Spiel. Christian Jürgens dämpfte sie und richtete sie mit Wasabi-Dip und Topiko-Kaviar an – wie alle Gerichte des Abends auf dem kongenialen Porzellan von Stefanie Hering.

Stefanie Hering von der Porzellanmanufaktur Hering Berlin. Foto: Gaggenau
Stefanie Hering von der Porzellanmanufaktur Hering Berlin. Foto: Gaggenau

Hoher Anspruch an Qualität und Perfektion

Während der Spitzenkoch sich in der Showroom-Küche über die Schulter blicken ließ, gaben die Designerin und der Krustentier-Spezialist Einblicke in ihre Arbeit. Rund um erstklassige Zutaten, meisterhafte Zubereitung und exklusive Tischkultur zeigten sich die Schaffensbereiche als grandiose Triade.

„Was uns alle eint, ist der hohe Anspruch an Qualität und Perfektion. Heute Abend konnte man mit allen Sinnen spüren, welche Tragweite ‚Respected by Gaggenau‘ besitzt“, beschreibt Gaggenau Geschäftsführer Marco Tümmler seine Eindrücke von dem Event.

Neben den Geschmackserlebnissen, die Wein und Garnelen hervorriefen, dürften den Gästen des Abends vor allem die außergewöhnlichen Porzellanunikate von Stefanie Hering in Erinnerung bleiben. „Seit vielen Jahren ist Porzellan meine Leidenschaft. Die Möglichkeiten, die dieser einzigartige Werkstoff bietet, begeistern mich ebenso wie das uralte Handwerks-Wissen, das bis heute lebendig gehalten wird“, sagt die Designerin und ausgebildete Keramikmeisterin.

Tatsächlich ist Hering Berlin eine der wenigen authentischen Porzellanmanufakturen weltweit. Für ihre Gründerin bedeutet „manu factum“ nämlich exzellente Handarbeit in allen Fertigungsschritten. Ausgeführt von den Meistern ihres Fachs an deutschem Standort. Stefanie Hering wählt die Kunsthandwerker sorgsam aus und arbeitet mit ihnen, bis sie den Kern und das Wesen ihrer Entwürfe verstanden haben.

Zum 6-Gang-Menü um das Thema Trüffel lädt Christian Jürgens wieder im November 2021 in den Gaggenau Showroom nach München.

LESETIPP

LebensmittelLuftVerschmutzung: Alles muss ganzheitlich betrachtet werden!

Umweltverschmutzung, Luftverschlechterung, Wasserprobleme. Die Gifte in der Luft sind auch in einer Stadt wie München angekommen. Robert Krauss ist Unternehmer mit 'NaturHerz' und zeigt Lösungsansätze auf, welche ihren Ursprung in der Natur haben.