Dienstag , Dezember 11 2018
Home / Kunst & Kultur / Ladies Art Lunch im Schloss Herrenchiemsee

Ladies Art Lunch im Schloss Herrenchiemsee

Bei dieser Veranstaltung waren die kunstbegeisterten VIP-Damen zweifellos auf dem richtigen Dampfer! Die Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner hatte am Freitag 80 Damen aus Wirtschaft, Adel, Kunst, Kultur und Society zu ihrem traditionellen „Ladies Art Lunch“ geladen. Und die Anreise fand dieses Mal mit einem eigens gecharterten Schiff statt! Die Gastgeberin hatte sich dieses Mal eine besonders traumhafte Location ausgesucht: das idyllisch gelegene Schloss Herrenchiemsee, den letzten und prunkvollsten Bau von Märchenkönig Ludwig II.

Schloss Herrenchiemsee. Fotocredit: Hannes Magerstaedt
Schloss Herrenchiemsee. Fotocredit: Hannes Magerstaedt

„Den Rahmen für den Ladies Art Lunch bietet jedes Mal eine herausragende Kunstpräsentation“, erklärte Gastgeberin Dr. Sonja Lechner, welche die Gäste begrüßte. Seit 2015 lädt sie Frauen in Führungspositionen und inspirierenden Tätigkeitsfeldern zweimal jährlich zu diesem Ladies only-Event ein. „Dieses Mal fiel die Wahl auf das wunderschöne Schloss Herrenchiemsee. Denn im unvollendeten Nordflügel befinden sich 11 große Räume, die über 135 Jahre hinweg weitgehend unbenutzt blieben, bevor sie sich der Kunst öffneten.

Dort werden nun Arbeiten der seit den 60er Jahren entstandenen Kunst aus der Pinakothek der Moderne, des Museums Brandhorst sowie ausgewählten Privatsammlungen präsentiert.“

Symbiose zwischen Kunst und Entertainment

Sie fasste dann auch den Sinn und Zweck des „Ladies Art Lunches“ in ihrer Rede zusammen: „Ich möchte Frauen zusammenführen, die keine Angst davor haben, Verantwortung zu übernehmen“, so Dr. Sonja Lechner. „Frauen, die durch das, was sie tun, inspirieren, die etwas bewirken und etwas gestalten.“

Initiatorin des Ladies Art Lunch Dr. Sonja Lechner. Fotocredit: Hannes Magerstaedt
Dr. Sonja Lechner. Fotocredit: Hannes Magerstaedt

Sie betonte dann auch die Wichtigkeit weiblichen Netzwerkens: „Gerade vor dem Hintergrund der Tatsache, dass in Vollzeit beschäftigte Frauen in Deutschland immer noch im Schnitt 21 % weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.“ Sie plädierte dafür, die als weiblich geltende Bescheidenheit zu verlassen: „Wenn wir Frauen nichts verlangen, werden wir auch nichts bekommen! Wir müssen es lernen, unsere Forderungen zu artikulieren, unser Können aufzuzeigen und unseren Wert entsprechend zu beziffern – eben auch monetär. Gerechte Bezahlung ist der wichtigste Schlüssel zur Gleichstellung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt, da nichts so viel Freiheit ermöglicht wie die wirtschaftliche Unabhängigkeit.“ Nach witzigen Berichten aus ihrem Arbeitsalltag schloss sie ihre Rede dann mit den Worten Kurt Tucholskys: „Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen“.

Zwei Rennfahrerinnen unter sich: Michael Gerg machte einst die Schneepisten unsicher. Christina Tomcyk-Surer ist noch aktiv als Rennfahrerin. Fotocredit: Hannes Magerstaedt
Zwei Rennfahrerinnen unter sich: Michael Gerg machte einst die Schneepisten unsicher. Christina Tomcyk-Surer ist noch aktiv als Rennfahrerin. Fotocredit: Hannes Magerstaedt

Dr. Sonja Lechner bekam viel Beifall für die Rede und viel Lob für die gelungene Veranstaltung. Charlotte Gräfin von Oeynhausen, die zu den Stammgästen der Veranstaltung zählt, schwärmte: „Ich bin immer gerne beim Ladies Art Lunch mit dabei, da Sonja Lechner es immer schafft, eine tolle Symbiose zwischen Kunst und Unterhaltung herzustellen. Das diesjährige Programm übertrifft alle anderen bisherigen Events und das Schönste ist die Zusammenführung vieler toller und erfolgreicher Frauen. Das ist immer eine echte Bereicherung.“

Kunst auf Schloss Herrenchiemsee

Nach dem Menü (Rinder-Carpaccio oder bunte Salate mit sautierten Schwammerl, Filet vom Chiemsee-Hecht mit Hummerpraline oder Frischkäse Bärlauchpraline, Suffle und Mousse von der Valhronaschokolade) besichtigten die Ladies die Prunkräume des Königsschlosses und die Ausstellung „Königsklasse“, die in Kooperation der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen mit der Bayerischen Schlösserverwaltung realisiert wurde und bis zum 3. Oktober zu sehen ist.

Bewundern konnten die Damen Werke von Künstlern wie Wolfgang Laib, Jean-Michael Basquiat, Kazuo Shiraga, John Chamberlain oder Andy Warhol. In Kutschen wurden die Damen dann zurück zum Schiff gebracht. Ein märchenhafter Tag für die Damen – Networking, Kunst-Genuss und Prinzessinnen-Feeling inklusive!

Art Lunch Gäste

u.a. dabei: Sophia Gräfin von Schaesberg, Petra Mayer (Mayer’sche Hofkunst), Melanie Pannenbecker (Dior), Dr. Antonella Forte-Wolf (Allianz), Dr. Isabelle Liegl (Frau von Monaco-Konsul Alexander Liegl), Sheila Scott (Auktionshaus Karl & Faber), Rechtsanwältin Sabina Frohwitter, Dr. Helene Gleitmann (Tamad), Susanne Gräfin von Moltke, Verlegerin Dr. Christiane Götz-Weimer. Dorothea Höhn (LodenFrey), Emmarantia Bahlmann (Auktionshaus Lempertz), Rennfahrerin Christina Tomcyk-Surer, Ex-Skirennläuferin Michaela Gerg, Nicola Gräfin von Keglevich (Sotheby’s), Dr. Alexandra Gräfin von Arnim (Kunstareal München), Dorothee Wahl (PIN) und Charlotte Gräfin von Oeynhausen, welche über Hendrik te Neues jetzt mit Dependance in München berichtete, uvm.

Text: Andrea Vodermayr

LESETIPP

Neues Lifestylehotel für München

Interview mit Interior Designer Andreas Neudahm über sein neuestes Hotelprojekt NYX in München und die aktuellen Trends in der Münchner Hotelbranche