Dienstag , Juli 7 2020
Home / Gesundheit / Abnehmen trotz 1.000 Ausreden: Interview mit Ernährungs-Doc Dr. Silja Schäfer

Abnehmen trotz 1.000 Ausreden: Interview mit Ernährungs-Doc Dr. Silja Schäfer

Immunsystem stärken, Übergewicht abbauen, sich gesund ernähren – unsere Gesundheit und damit der Darm bekommt durch die anhaltende Corona-Pandemie einen neuen Stellenwert in unserem Leben. Mit dem Mikrobiom Darm beschäftigt sich Dr. Silja Schäfer schon sehr lange (seit dieser Woche seht Ihr sie im Team der Ernährungs-Docs des NDRs). In ihrer Praxis für Ernährungsmedizin in Kiel legt sie keinen Wert auf Nährwerttabellen oder Kalorienzählen. In ihrem neuen Buch ‚Abnehmen trotz 1.000 Ausreden‘ findet man das Ergebnis mit vielen leckeren Rezepten, viel Wissenswertes und vor allem hilfreiche Tipps, um in ein paar Wochen sich die Grundlagen für einen gesunden Lebensstil anzueignen! 

Ernährungs-Doc Dr. Silja Schäfer
Ernährungs-Doc Dr. Silja Schäfer. Fotocredit: Claudia Timmann

Warum haben Sie das Buch geschrieben, was hat Sie motiviert?

Dr. Silja Schäfer: ‚Es gibt viele großartige Bücher zum Thema Abnehmen und gesunde Ernährung. Dennoch scheitern 90% der Diäten bzw. Ernährungsumstellungen. Ich möchte dies ändern. Ich habe ein praktisches Buch geschrieben; eine Anleitung zum erfolgreichen Abnehmen für jeden Einzelnen.‘

In Ihrem Buch erzählen Sie viel von Ihren Patienten; haben Sie deswegen den Titel ‚Abnehmen trotz 1.000 Ausreden‘ gewählt?

Dr. Silja Schäfer: ‚Wer möchte nicht Gewicht verlieren? Sich leichter fühlen? Aber leider klappt es nicht bei jedem sofort; dann fallen bei Beratungen und Therapiegesprächen viele unterschiedliche Gründe bzw. Ausreden für das bisherige Misslingen. Aber: Hand auf’s Herz! Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Scheitern tun wir alle mal im Leben. Wir können als Ernährungsberater beim Vorhaben Abnehmen nur beistehen; wir können Tipps aus Erfahrung weitergeben und Wissen vermitteln. Wir können motivieren. Umsetzen muss dies jedoch jeder für sich selbst. Und – packen wir uns an unsere eigene Nase – bevor ich eine geliebte Gewohnheit ändere, fallen mir bestimmt mehrere Ausreden ein, dies nicht zu tun.‘

Sie schreiben „in kleinen Schritten ans große Ziel“; was bedeutet das in Zahlen; in welchem Zeitraum kann ich wieviele Kilos abnehmen?

Dr. Silja Schäfer: ‚Jeder Mensch ist anders. Eine pauschale Antwort kann ich hier leider nicht geben. Es kommt auf die Ausgangssituation an; nehme ich viele Medikamente? Nehme ich Medikamente, welche vielleicht in den Stoffwechsel eingreifen? Habe ich Erkrankungen, die mir das Abnehmen erschweren? Was mache ich alles falsch? Kann ich dies leicht ändern? Wieviele Jahre besteht bereits das aktuelle Gewicht? Wie motiviert bin ich? Bin ich hoch motiviert, etwas in meinem Leben zu ändern, weil sich daraus so wahnsinnig viele positive Dinge ergeben, dann kann ich zwei bis fünf Kilo Gewicht pro Monat verlieren. Aber auch 5-10 % des Ausgangsgewichts im Jahr zu verlieren, sind ein 100%-iger Erfolg. Hauptaugenmerk sollte es sein, die überflüssigen Pfunde für immer los zu sein.‘

Welchen Mindset sollte ich haben, wenn ich mich entscheide, Ihrem Buch zu 100% zu folgen?

Dr. Silja Schäfer: ‚Das Buch ist für jedermann, der abnehmen möchte.  Ich möchte, dass möglichst viele Abnehmwillige auch den Erfolg auf ihrer Waage sehen. Das Buch ist so aufgebaut, dass man in kleinen oder in großen Schritten voranschreiten kann.‘

Beeinflussen die Hormone nicht auch das Abnehmen? Oder ist das so eine Ausrede?

Dr. Silja Schäfer: ‚Dies ist sehr individuell. Pauschal kann man auch hier „den Drüsen“ nicht die Schuld geben. Abnehmen kann jeder; nur der Weg zu meinem Ziel könnte durch hormonelle Beeinflussung erschwert sein. Ich möchte gern drei Beispiele anführen: Wenn ich als Patient Kortison in Tablettenform einnehmen muss, dann greift dies in meinen Stoffwechsel ein – keine Frage. Diese Patienten haben es deutlich schwerer abzunehmen. Aber es geht. Man darf sich dann nur nicht mit der Nachbarin oder dem Nachbarn vergleichen, die ausgangs kerngesund waren.
Das zweite Beispiel wäre eine viscerale Adipositas; d.h. ich habe viel zu viel Bauchfett. Wir wissen, dass zu viel Bauchfett selbst Hormone produzieren kann, die sich negativ auf unser Gewicht auswirken können. Auch eine Schilddrüsenunterfunktion mit konsekutiv hormoneller Störung muss behandelt werden, um erfolgreich abnehmen zu können.‘

Welche Sportart ist die effektivste zum Abnehmen?

Dr. Silja Schäfer: ‚Die effektivste Sportart zum Abnehmen ist diejenige, die mir Spaß macht! Steigere ich meinen Bewegungsumfang oder mache sogar zusätzlichen Sport hilft dies beim Projekt Abnehmen ungemein. Ein Kilogramm Fett entspricht ca. 7.000 kcal. Möchte ich ein Kilogramm Fett verlieren, muss ich also 7.000 kcal beim Essen einsparen. Wenn ich mich aber zusätzlich bewege, erreiche ich eine negative Bilanz von 7.000 kcal viel schneller. Ich werde schneller Erfolge sehen, was mich meist zunehmend motiviert. Also, ran an den Sport!‘

Intervallfasten ist ja momentan das Trend-Thema und Sie widmen auch einige Seiten diesem Thema. Reicht Intervallfasten aus sein Wunschgewicht zu erreichen?

Dr. Silja Schäfer: ‚Hier ist es entscheidend zu überlegen, was möchte ich erreichen? Und wie mache ich Intervallfasten? Wenn ich mich für Intervallfasten 16:8 entscheide, fällt dann – wie vorgesehen – eine Mahlzeit weg? Oder esse ich in den erlaubten acht Stunden alles, was ich vorher innerhalb des ganzen Tages gegessen habe? Intervallfasten kann je nach Konsequenz und Zielsetzung ausreichen; muss aber nicht. Es ist sicherlich ein einfacher und guter Einstieg. Man sollte sich jedoch nicht scheuen, wenn man diesen Weg eingeschlagen hat und nicht vorankommt, fremde Hilfe anzunehmen. Meist sind es nur Kleinigkeiten, welche man ändern muss, damit die Pfunde weiter purzeln. Ernährungsberatung durch Ernährungsmediziner, Ökotrophologen und Diätassistenten wird von den Krankenkassen meist finanziell unterstützt.‘

Die 60 Rezepte sind jeweils mit Beschreibung und Bild im Buch '1.000 Ausreden zum Abnehmen' dargestellt. Beispiels-Seite 118: Ofen-Feta auf Ratatouille
Die 60 Rezepte sind jeweils mit Beschreibung und Bild im Buch dargestellt. Beispiels-Seite 118: Ofen-Feta auf Ratatouille

In Ihren Rezepten findet man unter anderem Bergkäse und Aioli. Sind das laut Urgroßmutter nicht Dickmacher?

Dr. Silja Schäfer: ‚Die Dosis macht das Gift, wie es so schön bei Paracelsus heißt. Aber es sollte keine Verbote geben. Abnehmen und Essen bekommen zunehmend einen negativen Stempel durch zu viele Verbote und Regularien aufgedrückt. Wir müssen Essen wieder mit mehr positiven Assoziationen verknüpfen. Wenn wir wieder Großmutters Apfelkuchen (oder auch Bergkäse und Aioli) im Kreise der Lieben am Tisch und in Ruhe genießen, wird keiner mehr von Dickmachern sprechen müssen.‘

Was sind überhaupt die beliebtesten Ausreden beim Abnehmen?

Dr. Silja Schäfer: ‚Ich habe keine Zeit, um mir gesunde Dinge zu kochen.“ „Meine Drüsen sind schuld.“ „Meine Knochen sind einfach zu schwer für meine Größe.“ „Ich habe keine Zeit für mehr Bewegung.“ „Mein Stoffwechsel arbeitet einfach zu langsam.“

(Wen von Euch haben wir jetzt erwischt? 🙂 )

‚Diesen und all den anderen Ausreden möchte ich durch mein Buch keinen Raum geben. Durch ein kleines persönliches Arbeitsbuch als Beilage bereitet man sich durch Zielsetzung, Motivationsklärung und Selbstreflexion bestens auf sein Projekt Abnehmen vor, dass Ausreden überflüssig werden.‘

Interview führte Pauline Berghe von Trips

Buch ist erschienen im ZS Verlag München, 176 Seiten, 22,90 €. Blick ins Buch und ein aktuelles Rezept aus dem Buch hier!

LESETIPP

Die perfekte Mundschutz Maske für Business & Co.

Seit Corona sind unsere Gesichter und unser Lächeln hinter unseren Masken versteckt! Für Business und im Servicebereich ist das allerdings kontraproduktiv und kein gutes Omen! Eine bayerische Mundschtz Maske kann das jetzt ändern, denn sie ist transparent!

Advertisement