Sonntag , Mai 16 2021
Home / News / Teamarbeit für Münchens neuen Gourmet-Hotspot ‚Schreiberei‘

Teamarbeit für Münchens neuen Gourmet-Hotspot ‚Schreiberei‘

Aktuell wird im ältesten Bürgerhaus Münchens in der Burgstraße 5 umgebaut. Neben der wichtigen Erhaltung der historischen Werte des historischen Gebäudes, sollen auch moderne Elemente Einzug halten. Dies wird sich auch im Namen widerspiegeln: Aus der ehemaligen Stadtschreiberei wird die Schreiberei München mit dem Gourmetrestaurant im ersten Obergeschoss und einer Brasserie im Erdgeschoss mit eigener Küche im Innenhof-Garten. Um die Visionen der neuen Schreiberei zu realisieren und die Anforderungen der aktuellen Zeit zu bewältigen, werden die Kräfte gebündelt. Fünf Köpfe für Münchens neues Gourmet-Eldorado!
Schreiberei München
„Das kulinarische Ensemble der neuen Schreiberei München“ (von links nach rechts): Marc Uebelherr, Thomas Radmer, Tohru Nakamura, Felix Radmer und Inge Vogt. Fotocredit: Helena Heilig
Das Fine-Dining-Restaurant soll dabei im Oktober eröffnen, die Brasserie Anfang 2022 fertiggestellt sein. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir in diesen besonderen Zeiten ein starkes Team mit wertvollen Kompetenzen vereinen können. So wollen wir einen kulinarischen Kosmos der Begegnungen erschaffen der ein Münchner Lieblingsort werden soll“, erklärt Star-Koch Tohru Nakamura.

Gemeinsame Gastgeber für die Schreiberei München

Nachdem Tohru Nakamura seine beiden Sterne mit der Schließung des Werneckhof by Geisel verlor, musste der sich durch die anhaltende Pandemie immer wieder neu erfinden. Sein Popup-Gourmetrestaurant SALON rouge im denkmalgeschützten Gebäude in der Burgstraße war für Monate ausgebucht. Doch durch die anhaltende Pandemie musste er sich immer wieder neu erfinden. Nach dem Lockdown im November waren der UMAI Streetfood Market, das Silvester-Angebot SOIRÉE rouge und auch die to-Go-Menüs „bon weekend“ das Gourmet-Highlight in der Pandemie.
Hier lernte er die Zusammenarbeit mit Marc Uebelherr schätzen. Marc Uebelherr blickt als Inhaber, Berater und Partner verschiedener Restaurantkonzepte auf über 25 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurück. Neben der Entwicklung und Umsetzung zahlreicher erfolgreicher Gastro-Konzepte verfügt der Münchner über ein großes, internationales Netzwerk.
Die beiden werden gemeinsam Gastgeber in der Schreiberei sein: „Wir harmonieren und ergänzen uns sehr gut, sodass die Vorfreude auf die Zusammenarbeit von Tag zu Tag größer wird. Wir möchten unsere Persönlichkeit und unsere Werte mit einbringen, sodass unsere Gäste unsere außergewöhnliche Kulinarik genießen, dabei innehalten und länger verweilen wollen, um auch immer wieder Neues in unserer Schreiberei zu entdecken“, so Marc Uebelherr.

Gourmet-Interimslösung im Werksviertel

Bis die „Schreiberei“ fertiggestellt ist ein Popup-Restaurant im Münchner Osten geplant. „Für die Übergangszeit im Sommer dürfen wir ein Teil des spannenden, neu wachsenden Werksviertels sein. Wir sind wahnsinnig dankbar, dass wir dort in einer spektakulären Location über den Dächern Münchens für unsere Gäste kochen dürfen“, so Tohru Nakamura. Der geplante Start des „SALON rouge im Werksviertel“ ist Mitte Mai 2021.

Weitere Team-Mitgleder ‚Schreiberei München‘

Inge Vogt leitete als geschäftsführende Gesellschafterin mit Ihrem Unternehmen ProjektIV unter anderem das Centermanagement der Stachus Passagen in München. Die Consulting-Gesellschaft ProjektIV GmbH ist im Bereich Immobiliendienstleistung tätig. Die Spezialisierung liegt auf Centermanagement, Neupositionierung und Revitalisierung von Einzelhandels- und Freizeitimmobilien.
Thomas und Felix Radmer sind Inhaber der Wilhelm Radmer Verwaltung GmbH. Das Familienunternehmen aus München beschäftigt sich vornehmlich mit der Entwicklung und Verwaltung von Immobilien.
Auf dem Instagram-Kanal von Star-Koch Tohru Nakamura wird Münchens Gourmet-News sicher auch bald veröffentlicht!

LESETIPP

Tesla Supercharger Opening im OEZ ohne viel Tamtam

In Deutschland betreibt Tesla aktuell über 900 Supercharger an 85 Standorten. Zwei der drei Tesla Supercharger stehen mit zwölf Ladestationen in München. Einmal in der Tiefgarage der Pasing Arcaden und seit Mai 2021 auf dem Parkplatz vom OEZ.