Home / News / Exklusive Shoperöffnung: SHU SHU Contemporary Japanese Design Concept Store

Exklusive Shoperöffnung: SHU SHU Contemporary Japanese Design Concept Store

In Münchens Bestlage direkt gegenüber des Luxus-Hotels ‚Mandarin Oriental‘ eröffnete Mitte März der exklusive Concept Store SHU SHU. Der Name bedeutet ‚Die Sammlung‘, und genau das ist Shu Shu auch: Ein sorgfältig ausgesuchtes Sortiment von besonderen Dingen japanischer Handwerkstradition. Hinter dem Konzept des Stores steht die gebürtige Japanerin Satomi Suzuki, welche 1995 mit ihrer Familie von Tokio nach München kam.

Den Gedanken, einen Showroom ‚Contemporary Japanes Design‘ in bester Innenstadtlage zu eröffnen, verfolgt Satomi Suzuki bereits seit 2005. Und um Träume zu verwirklichen braucht man bekanntlich viel Zeit. Einen Zufall hatte sie es zu verdanken, bereits 2008 sich Räumlichkeiten in der exklusiven Neuturmstraße 2 reservieren zu lassen und seit drei Jahren arbeitet sie am Konzept von SHU SHU, dessen Sortiment sie wie eine Kuratorin zusammengestellt hat. Dabei reicht die Bandbreite von Bonsaischeren aus von Hand hochglanzpoliertem Kohlenstoffstahl über Leuchten vom Schirmmacher des japanischen Kaiserhauses bis zu Möbeln, Kochgeräten, Handtaschen, Geldbörsen, tools for men und Präzisionswerkzeugen. Unsere Top 3 Wohn-Objekte aus dem neuen Münchner Store:


Hängeleuchte MOTO suspension (im Bild links): Die von Kazushige Miyake entworfene, zeitlos-moderne Pendelleuchte wird bei HIYOSHIYA | Contemporary mit derselben Sorgfalt gefertigt, mit der auch seit Mitte des 19. Jahrhunderts die traditionellen Sonnenschirme für das japanische Kaiserhaus entstehen. Von ihnen leitet sie Ihre funktionale Besonderheit ab: Durch einfaches Auf- und Abbewegen des zentralen Speichenrings lässt sich der untere Kreisumfang des Lampenschirms verändern – und damit je nach Tageszeit oder Situation die Lichtstimmung. Lampenschirm: Edelstahl, Höhe 420 mm (Schirm unten geöffnet) – 465 mm (Schirm unten geschlossen)
Gesamtlänge mit Kabel: 1400mm. In den drei Farben: rot, weiß, schwarz, Hersteller: Hiyoshiya Co.,Ltd., Designer: Kazushige Miyake

Tischleuchte POOL (Bildmitte): Ein gänzlich anderes Prinzip machen sich die Prototypen der Leuchtenfamilie von In Design zunutze:
Bei den entgegen ihrer industriellen Anmutung komplett in Handarbeit gefertigten Pendel-, Steh-, Wand- und Tischleuchten gehen der ring-, schleifen- oder dreieckspyramidenförmige LEDLeuchtkörper, der Lampenfuß und die Stromführung nahtlos fließend ineinander über. Die Tischleuchte ‚pool‘ besteht aus  63 LEDs, Polyester, Aluminium, Edelstahl, Maße (L x B x H): 290 x 254 x 500 mm, Gewicht: 2,4 kg, Designer: Yasuyuki Ishii und Akihito Ikeuchi

Armlehnstuhl ‚Homerun‘ (im Bild rechts): Der Entwurf von Sylvain Willenz bezieht seine Inspiration aus der in seinem Heimatland Belgien
populären Welt der Cartoons und Comics: Formal auf die Essenz eines Armlehnstuhls reduziert, kombiniert Homerun den augenzwinkernden Charme des scheinbar Naiven – die Form der Stuhlbeine zitiert einen Baseballschläger – mit der Eleganz der handwerklich perfekt ausgeführten Tischlerarbeit, wie sie Karimoku New Standard garantiert. Eschenholz, verleimt, Maße (L x B x H): 624 x 482 x 720 mm, Sitzhöhe 420 mm, Hersteller: Karimoku Furniture Inc., Designer: Sylvain Willenz

SHU SHU Contemporary Japanes Design Concept Store, Neuturmstrasse 2, 80331 München, Mo-Sa 11-19 Uhr, Tel. +4989 255 49061

LESETIPP

Gehört München zu den Smart Light Cities?SuperLux Symposium im Vorhoelzer Forum

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities.Smart Light Art und die intelligente Beleuchtung von Städten.Was glaubt Ihr:Gehört München zu dem Smart Light Cities?

Ketterer Kunst versteigert Parfumklassiker von Uschi Ackermann

Ketterer Kunst versteigert über 300 Parfümklassiker von PR-Lady Uschi Ackermann zugunsten der VITA-Assistenzhunde in München