Donnerstag , Juni 30 2022
Home / News / Koreanisch für Anfänger

Koreanisch für Anfänger

Spätestens als Samsung in den Bavaria Towers in München-Bogenhausen im Mai 2020 eingezogen ist, wurde Korea für uns in München präsenter. So trifft man auf einige Koreaner im Golfpark München-Aschheim, ist das Golfspiel beliebt in Korea. Auch die Kulinarik a la Korea ist in München in. So startete das MUN Restaurant in der Inneren Wiener Straße im Jahre 2016 mit koreanischen Gerichten auf der Karte. Jetzt hat der Inhaber, der New Yorker Ex-Investmentbanker Mun Kim sogar gleich drei Köche aus Korea eingestellt. Asiatische Küche ist beliebter denn je. Aber auch Taekwondo, der Gangnam-Style oder Kimchi kommt aus dem Land der Morgenstille!

Die wichtigsten Fakten, welche man über Korea wissen sollte!

Korea zählt zu einem der ältesten Länder der Welt. Der Name Korea stammt von der Goryeo-Dynastie, welche das Land zwischen 936 und 1392 als ein vereinigtes Königreich führten. Erst 1948 wurde das Land in Nord- und Südkorea geteilt. Fotocredit Seouler Palast: Bundo Kim @unsplash.com
Korea zählt zu einem der ältesten Länder der Welt. Der Name Korea stammt von der Goryeo-Dynastie, welche das Land zwischen 936 und 1392 als ein vereinigtes Königreich führten. Erst 1948 wurde das Land in Nord- und Südkorea geteilt. Fotocredit Seouler Palast: Bundo Kim @unsplash.com

Etwa die Hälfte der Einwohner von Südkorea lebt im Großraum der Hauptstadt Seoul. München bezeichnet man ja als Weltstadt mit Herz. Seoul ist eine Weltstadt mit der viertgrößten Wirtschaftsleistung der Welt. Dies erklärt auch den Fakt, warum 1988 Seoul und damit Südkorea den Zuschlag für die Olympischen Spiele bekam.

Vor der Pandemie im Jahre 2019 sind ca. 17 Millionen Touristen nach Südkorea gereist. Südkorea hat touristisch viel zu bieten. Vom City-Trip über Kulturreisen kann man derzeit auf über 200 Golfplätzen in Südkorea Golf spielen. Dass erklärt auch das Interesse von Koreanern am Golfsport.

Koreanisch als Sprache ist einfacher als man denkt

In Korea als eines der ältesten Länder der Welt (2333 v. Chr.) wird koreanisch gesprochen. Und wie jede andere Sprache, ist Koreanisch lernen am effektivsten, wenn man direkt in die Sprache durch das Alphabet (Hangul) eintaucht. Die meisten Menschen schaffen es in einer Stunde, wenn sie das richtige Lehrmaterial haben. Außerdem gibt eine besondere Verbindung zwischen der koreanischen und der englischen Sprache.

Koreanisch/Englisch im Schaufenster eines Buchladens in Seoul. Fotocredit: Ethan Brooke @Pexels.com
Koreanisch/Englisch im Schaufenster eines Buchladens in Seoul. Fotocredit: Ethan Brooke @Pexels.com

Englisch im Kontext von Koreanisch

Es gibt Wörter auf Koreanisch, die eine Mischung aus der koreanischen und der englischen Sprache sind. Wie wir manchmal auch bayerisch mit englisch vermischen, aber diese Wörter in keinem offiziellen Wörterbuch zu finden sind. Man nennt das Konglish, da es keine wirklich englischen Wörter sind. Also wer im Internet auf konglish stößt: Es ist keine offizielle Sprache.

Auch für Studierende ist es mit koreanisch nicht zu einfach. In Deutschland gibt es sechs Universitäten, wo man Koreanistik studieren kann. München ist nicht darunter. In Österreich heißt der Studiengang ‚Koreanologie‘. Einfacher wird es da beim essen, denn das Kimchi hat seinen Ursprung in Korea.

Auf einem Food-Market in SEoul. Fotocredit: Portuguese Gravity @unsplash.com
Auf einem Food-Market in Seoul. Fotocredit: Portuguese Gravity @unsplash.com

Kimchi typisch für Korea

Natürlich ist die koreanische Küche eine asiatische Küche und kann durchaus mit der chinesischen und Japanischen Küche verglichen werden. Doch Kimchi als vergärtes Gemüse findet man in Korea fast zu jedem Gericht. Auf Wikipedia steht sogar geschrieben, dass die erste schriftliche Erwähnung des Wortes Kimchi von 57 v. Chr. bis 668 n. Chr. stammt. Praktisch aus der koreanischen Chronik der Drei Königreiche, in welcher besondere Fähigkeiten in der Herstellung von fermentierten Speisen zugesprochen wurde. In privaten Haushalten bereitet man in den langen Sommermonaten wöchentlich sein Kimchi zu.

Beste Reisezeit für Südkorea: April, Mai, September, Oktober und November

LESETIPP

Stadt, Land, Rid Stiftung: Stadtpolitik für eine lebendige Innenstadt

Die Stadt München steht vor einer neuen Herausforderung: Was kann man gegen leere Innenstädte tun und dabei die Ethik des Konsums nicht verletzen? Drei Institutionen bündeln Kompetenzen. 8. Juli ist Stichtag für eine Förderinitiative!