Home / München exklusiv / Weltweit einzigartig: Kunstwerk ‚Mae West‘ am Münchner Effnerplatz

Weltweit einzigartig: Kunstwerk ‚Mae West‘ am Münchner Effnerplatz

Ob vom Zeltdach auf dem Olympiastadion, vom BMW Vierzylinder oder vom HypoVereinsbank Wolkenkratzer – Münchens neues Kunstwerk verändert mit einer Höhe von 52 Metern die Münchner Skyline. Der gigantische Doppelkegel wird bald vollständig sein: in einer Nacht- und Nebelaktion (voraussichtlich in der Nacht vom 29. auf 30. Januar 2011) wird das Oberteil als letztes Stück des neuen Kunstwerks montiert. In absehbarer Zeit wird sogar die Tram nach St. Emmeram direkt durchs Kunstwerk fahren. Alles über das neue Kunstwerk!


Die ersten 15 Meter des Gittergestells sind fertig. Darauf sitzt ein montierter Ring aus 32 Stahlstangen, welche alle von Karbonfaserhaut umhüllt sind. Die schwarze Lackierung gibt dem neuem Kunstwerk den stylischen Anstrich. Um eine Relation zur Größe und zum Gewicht zu bekommen: eine Karbonstange ist 42 Meter lang und wiegt ca. 500 Kilogramm, so daß ein entsprechendes Stahlrohr ca. drei Tonnen auf die Waage bringt. Rund 150 Tonnen wiegt somit das komplette Kunstwerk.

Um das neue Wahrzeichen von München vor Eiseskälte zu schützen, wird der Ring beheizt, damit kein Eiszapfen entstehen können. In Amerika hat das neue Münchner Kunstwerk bereits die Runde gemacht, schließlich wurde es nach einer Frau benannt, welche in den Dreißiger Jahren am Broadway und in Hollywood Karriere machte. Mae West (eigentlich Mary Jane West, geb. 17. August 1893 in Brooklyn, New York – verstorben 22. November 1980 in Hollywood). Wer genau hinschaut: Die in sich verdrehten Träger simulieren eine Drehbewegung, wie bei einer Tänzerin. Ebenso erinnert die Form an die Taille einer Frau.

Künstler wie der berühmte Maler und Bildhauer Salvador Dalí wurden bereits von Mae West inspiriert. So entstand 1934-1935 das Bild El rostro de Mae West que puede ser usado como un apartamento (Gesicht der Mae West das als Wohnung benutzt werden kann), sowie weitere Gemälde als Tribut auf Mae West. 1938 entwarf Dalí ein Mae-West-Sofa, dessen Form die Lippen von Mae West darstellen sollte. Des weiteren befindet sich seit 1974 im Dalí Theatre-Museum in Figueres ein Mae West Saal, in dem Dalí, inspiriert durch Òscar Tusquets, sein Gemälde dreidimensional nachgebildet hat. Jetzt reiht sich das Münchner Kunstwerk ‚Mae West‘ am Effnerplatz in München-Bogenhausen in die internationale Kunstszene ein!

LESETIPP

Beste Sommerfestival Bayerns:Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2017 mit Sting,Carreras&Co.

Zum 15.Geburtstag präsentieren die Thurn-und Taxis-Schlossfestspiele in Regensburg vom 14.bis 23.Juli so viele Weltstars aus Klassik,Pop und Rock wie nie zuvor.Veranstalter Söll:'Sind in der Champions League der Sommerfestivals angekommen'und gehört zu den'Top Ten'der weltweit"schönsten Schlossfestspiele".

Monika Gruber–Behind the Scenes mit TV Premiere

Monika Gruber sorgt für ausverkaufte'Küss die Hand'-Tour.Wer keine Karten mehr ergattern konnte:Am 6.Mai ab 20.15 gibt es die TV-Premiere auf Servus TV plus eine'Behind the Scenes'-Diku!